Hängesessel Ständer

Bei einem Hängesessel-Ständer handelt es sich um eine Aufhängung für Ihren Hängestuhl. Der Ständer ersetzt dabei eine separate Aufhängung wie zum Beispiel im Freien einen Baum oder Balkonüberstand. Im Inneren ist eine Alternative zum Ständer die Deckenaufhängung.

Wer allerdings nicht gerne bohrt, es nicht darf oder die Decke nicht tragfähig ist, der kann seinen Hängesessel mittels eines Gestells aufhängen. Auch verfügt nicht jeder im Garten über eine passende Aufhängemöglichkeit. Hier kommen nämlich zum Beispiel nur dickere Äste in Frage, die hoch genug hängen. Das ist gerade bei neu angelegten Gärten nicht vorhanden. Deshalb kann es auch hier sinnvoll sein, einen Hängesessel mit Gestell zu kaufen.

Die Vorteile davon sind:

  1. Mit dem Gestell ist man flexibler, da man den Sessel dort hinhängen kann, wo man möchte, und nicht dort, wo eine passende Aufhängung vorhanden ist.
  2. Ein Gestell – gerade aus Holz – sieht sehr hochwertig und modern aus. Damit sorgt man schon mit dem bloßen Aufstellen für eine behagliche Atmosphäre.
  3. Man muss sich damit keine Gedanken über die extra Befestigung machen, verschiedenste Teile zusammenkaufen und aufeinander abstimmen.
  4. Gerade in Innenräumen ist es von unschätzbarem Vorteil, dass man nicht in die Decke bohren muss. Das kann gerade in Mietwohnungen nützlich sein, da man hier nicht immer bohren darf.
  5. Optisch passen Hängesessel und Gestell auch perfekt zusammen, da man sie gemeinsam erwirbt. Bei einer anderen Befestigung muss das nicht immer der Fall sein.

Sicher gibt es noch mehr Argumente, die hier alle aufzulisten, den Rahmen sprengen würde. Sicher haben Sie nun aber schon einen guten Überblick über die Vorteile erhalten.

Sollten Sie sich nun für einen Hängesesselständer interessieren, raten wir Ihnen zu folgendem Vorgehen:

  1. Zunächst überlegen Sie sich, wo der Hängesessel hingestellt werden soll. An diesem Platz sollte genügend Raum vorhanden sein, Sie sollten sich dort gerne aufhalten und wohlfühlen.
  2. Diesen Ort vermessen Sie nun gründlich. Notieren Sie sich die zur Verfügung stehende Höhe, Breite und Länge.
  3. Stöbern Sie nun im Internet und verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von Modellen, die Ihnen gefallen.
  4. Stecken Sie nun Ihr Budget ab.
  5. Informieren Sie sich über die verschiedenen Materialien für Hängesessel.
  6. Grenzen Sie nun die Auswahl immer weiter ein.
  7. Vergleichen Sie die Preise auf verschiedenen Portalen, aber auch in Möbelhäusern.
  8. Kaufen Sie dort, wo Ihr Traumsessel am günstigsten ist.

Hoffentlich hilft Ihnen diese Auflistung dabei, Ihren Hängesessel und den dazu passenden Ständer zu erwerben. Bei offenen Fragen können Sie uns natürlich jederzeit kontaktieren. Das geht über die Kommentarfunktion einfach und schnell.

Damit Sie schon einmal einen ersten Überblick über Hängesessel mit Gestell bekommen, haben wir hier einige Modelle für Sie zusammengetragen.

(c)Amazonas

Hängesessel mit Gestell

Hängesessel mit einem Gestell werden immer beliebter. In diesem Artikel möchten wir Ihnen aufzeigen, was einen solchen Sessel ausmacht und warum Sie sich eine Anschaffung einmal überlegen sollten.

Charakteristika von Hängesesseln mit Gestell

Ein Hängesessel mit Gestell besteht aus drei verschiedenen Teilen. Das Gestell, der Korpus und die Aufhängung. Das Gestell kann die unterschiedlichsten Formen haben, steht aber immer auf dem Boden und ist das tragende Teil. Es muss so ausbalanciert sein, dass auch heftiges Schaukeln den gesamten Hängesessel nicht aus dem Gleichgewicht bringt. Außerdem muss es Tragfähig genug sein, um das Gewicht der Konstruktion und der Benutzer zu tragen. Der Korpus kann halbrund, rund oder tropfenförmig sein. In ihm befinden sich die Sitzfläche und die Sesselkonstruktion. Die Aufhängung besteht meist aus einer Kette, die Gestell und Korpus miteinander verbindet. In einigen Fällen ist hier noch eine Feder zwischengeschalten. So werden Bewegungen abgefedert und das Schaukeln angenehmer.

Materialien für Hängesessel mit Gestell

Im Bereich rund um Hängekörbe haben sich folgende Materialien etabliert:

Rattan ist ein Naturrohstoff, der aus der Rattan-Palme hergestellt wird. Die Rattan-Stäbe werden bis zu 120 Metern lang und werden nach dem Ernten erst einmal getrocknet. Unter heißem Dampf werden die Stäbe wieder elastisch und dann in Form gebracht. So entstehen unterschiedlichste Flechtmuster, die eine ganz verschiedene Optik  erzeugen. Rattan-Möbel schaffen eine sehr luftige Atmosphäre, die eine ganz besondere Leichtigkeit vermittelt. Im Innenbereich werden diese Möbel schon lange eingesetzt, doch im Freien gibt es aufgrund der Materialeigenschaften einige Hindernisse. So verträgt Rattan keine Feuchtigkeit, da es ansonsten vergraut oder sogar schimmeln kann. Dies sollte man beim Kauf eines Rattan-Hängesessels unbedingt bedenken.

Bei Polyrattan handelt es sich um einen synthetischen Werkstoff, der als Alternative zum natürlichen Rattan entwickelt wurde. Es ist im Gegensatz dazu extrem witterungsbeständig, da es Feuchtigkeit verträgt und dem sogar Nässe nichts anhaben kann. Auch kann man Polyrattan-Möbeln ganz einfach mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel säubern. Des Weiteren ist Polyrattan uv-beständig und ein leichtes Material. Weshalb es gerade im Gartenmöbel-Bereich gerne verwendet wird.  In den letzten Jahren wurden gerade Polyratten-Hängesessel  immer beliebter, da sie ein sehr modernes Aussehen haben. Gerade dunkles Polyrattan in Verbindung mit klaren und einfachen Kanten erzeugt ein modernes Design.

Holz ist der Klassiker unter den Möbelmaterialien. Schon seit Jahrhunderten wird dieser Rohstoff verwendet. Mit Holz holt man sich den Garten direkt auf die Terrasse oder sogar ins Haus. Eine natürlichere Verbindung und Symbiose zwischen Natur und Wohnraum kann man fast nicht haben. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und damit für alle mit einem ausgeprägtem ökologischen Gewissen interessant. Auch sind Holz-Möbel sehr stabil und können auch ohne großes handwerkliches Geschick um lackiert werden. So verändern diese Gartenmöbel immer wieder ihre Farbe und ihr ganzes Erscheinungsbild. Allerdings sollten gerade einheimische Holzarten vor Nässe und dauerhafter Feuchtigkeit geschützt werden. Tropische Hölzer vertragen dies viel besser und im Handel sind Teakholz-Möbel allgegenwärtig. Hier sollte man aber auf eine umweltschonende Herstellung achten, da ansonsten nicht ausgeschlossen werden kann, dass für die eigene Gartenbank der Regenwald abgeholzt wurde.

Bei der Wahl des Materials haben Sie also eine große Auswahlmöglichkeit. Denn Hängesessel mit Gestellen gibt es aus all diesen Rohstoffen.

Vorteile eines Hängesessels mit Gestell

Diese knappe Liste zeigt Ihnen die Vorteile eines solchen Hängesitzes auf:

  • Man braucht keine externe Befestigung und kann den Hängesessel so überall aufstellen. Ein kompliziertes Bohren von Löchern oder das umständliche Suchen von Befestigungspunkten fällt somit weg.
  • Hängesessel mit Gestell können einfach umgestellt und an jedem Platz positioniert werden. Bei einem Hängestuhl mit einer externen Befestigung ist das nicht möglich.
  • Da Gestell und Korpus aufeinander abgestimmt sind, ist eine ausreichende Tragfähigkeit gewährleistet. Wer einen Hängekorb an einem Dachbalken befestigt, kann sich im Gegensatz dazu nicht immer sicher sein, ob dieser auch hält.
  • Vielen Menschen gefällt das gemütliche Schwingen und Schaukeln in einem Gestell besser, da es nicht zu stark ist. Durch die kürzere Wegstrecke zwischen Korpus und Gestell kann der Sessel nicht zu stark schwingen. Das ist gerade bei Aufhängungen nicht immer gegeben. Gerade wenn das Seil einige Meter lang ist, können die Hängekugeln extrem schwingen.

Sollten Sie diese Vorteile überzeugt haben, steht dem Kauf eines Hängesesels mit Gestell eigentlich nichts mehr im Wege. Auf dieser Seite beraten wir Sie ausgiebig über alle Punkte, die Sie beachten müssen.

Ein Hängesessel mit Gestell