Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan

Rattan-Möbel sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Egal ob im Baumarktprospekt, der Gartenzeitung oder dem Möbelhaus, überall sind diese Möbel zu bewundern. Doch wussten Sie, dass Rattan nicht gleich Rattan ist und das es einen großen Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan gibt? Nicht? Das ist auch kein Wunder, denn der Handel nimmt es mit den Bezeichnungen hierfür nicht sonderlich genau. Damit Sie aber bekommen, was Sie möchten, müssen Sie informiert sein. Genau dies möchte dieser Artikel tun!

Materialeigenschaften Rattan

Rattan ist ein natürlicher Rohstoff, welcher aus dem Peddigrohr gewonnen wird. Das Material ist sehr biegsam und wird unter dem Einsatz von heißem Dampf in Form gepresst und geflochten. Genau diese wunderschönen Flechtmuster haben es zu Beginn der 80-Jahre extrem beliebt gemacht. Rattan wird aber schon viel länger im Möbelbereich eingesetzt. Sicher erinnern Sie sich auch an unterschiedlichste Korbmöbel. Für den Innenbereich ist Rattan ein sehr gutes Material, da es natürlich ist, nicht chemisch behandelt werden muss und durch das Geflochtene sehr locker und leicht wirkt. Nichtsdestotrotz ist es sehr stabil.

Für den Außeneinsatz eignet es sich allerdings nicht besonders gut. Denn Rattan verträgt keine Feuchtigkeit und Nässe. Es ergraut und schimmelt. Selbst behandelt verliert es nach einiger Zeit seine Elastizität und kann reißen. Aus diesem Grund wurde Polyrattan entwickelt, welches das natürliche Rattan im Gartenmöbel-Bereich mittlerweile nahezu ersetzt hat.

Materialeigenschaften Polyrattan

Polyrattan wurde als Ersatz für natürliches Rattan entwickelt. Dabei handelt es sich um eine synthetische Faser, die im Gegensatz zu Rattan Feuchtigkeit verträgt. Selbst Staunässe und dauerhafte Feuchte machen dem Material nichts aus. Damit ist es für den Einsatz im Garten bestens geeignet. Doch damit nicht genug. Außerdem ist Polyrattan extrem witterungsbeständig und leicht zu reinigen. Ein nasser Lappen mit etwas Spülmittel reicht für die meisten Verschmutzungen schon aus. Auch ist Polyrattan uv-beständig und farbecht. Auch nach langer Zeit in praller Sonne oder im Regen behalt es seine Farbe. Da Polyrattan sehr günstig herzustellen ist, sind Hängesessel daraus auch recht preiswert. Da es das Material in fast allen Farben gibt, findet jeder ein passendes Möbelstück. Durch moderne Flechttechniken sind Korbsessel daraus auch wirklich ein Blickfang.

Fazit

Unterschied Rattan und Polyrattan
Hier kann man den Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan gut erkennen.

Aufgrund der Materialeigenschaften sind mittlerweile fast alle Möbelstücke im Garten- und Außenbereich aus Polyrattan gefertigt. Wahrscheinlich deshalb hat sich auch die Bezeichnung Rattan im Gartenmöbel-Bereich für Polyrattan etabliert und die meisten Händler unterscheiden gar nicht mehr. Die Chancen stehen also hoch, dass sich auch unter der Bezeichnung „Rattan-Hängesessel“ ein „Polyrattan-Korbsessel“ verbirgt. Im Zweifel sollten Sie allerdings noch einmal nachfragen, um auch wirklich das richtige Material zu bekommen. Wir empfehlen im Außenbereich ganz eindeutig Polyrattan.

Wie überwintert man seinen Hängesessel?

Sicher hat Ihnen Ihr Hängesessel auch in diesem Frühjahr und Sommer viele schöne Momente, vielleicht Stunden beschert. Mit einem guten Buch oder abends mit einem Glas Wein die Seele und die Beine baumeln zu lassen war entspannend und wohltuend. Auch jetzt im Herbst gab und gibt es sicher noch einige sonnige oder zumindest milde Tage, die sich mit einer Fleecedecke oder einer dicken Jacke trotzdem noch draußen verbringen lassen. Blickt man aber an einem Tag wie heute – trüb und immer wieder regnerisch – nach draußen, dann muss man unweigerlich daran denken, dass der traurig baumelnde Sessel bald ein halbes Jahr sein Dasein im Keller oder auf dem Dachboden fristen wird.haengesessel-ueberwintern

Doch wie versorge ich den Sessel und seine eventuelle Aufhängung oder den Ständer am besten? Wie sorge ich dafür, dass der Hängesessel im kommenden Frühjahr gleich wieder einsatzbereit ist? Hier sammle ich für Sie die besten Tipps und Tricks:

  1. Überwintern oder weiter nutzen?

Denken Sie als Erstes darüber nach, ob der Hängesessel überhaupt – ganz getreu dem Motto „aus den Augen, aus dem Sinn“ – weggeräumt werden muss. Eventuell findet er über die kalten Monate einen neuen geschützten Platz unter einer Pergola, wo er beim Glühweintrinken oder Wintergrillen noch einmal zum Einsatz kommen darf. Oder er wandert nur ein paar Meter weiter in einen Wintergarten. Sollten Sie ein besonders ansehnliches Modell aus z.B. Rattan, Edelholz, Polyrattan oder Aluminium besitzen, spricht auch gar nichts dagegen, den Hängesessel im Wohnzimmer weiter zu nutzen.

  1. Reinigung und Pflege

Falls Sie sich dafür entscheiden, den Hängesessel samt Gestell im Keller oder auf dem Dachboden überwintern zu lassen, empfehle ich, ihn vor dem „einmotten“ einmal richtig zu reinigen – den Frühjahrsputz also auf den Herbst zu verschieben. Sie freuen sich ganz besonders, wenn Sie den Hängesessel am ersten warmen Frühjahrstag gleich benutzen können, ohne weitere Zeit zu verlieren. Polyrattan und Aluminium dürfen mit dem Dampfdruckreiniger bearbeitet werden, für andere Materialien eignet sich eine warme Lauge aus Putzmittel und Wasser. Teak und andere Edelhölzer können nun gut geölt werden; über die kalten Wintertage kann die Pflege einziehen und Sie vermeiden so Spannungsrisse und Farbveränderungen. Falls Ihr Modell abziehbare Polster besitzt, können diese nun gewaschen und getrocknet und anschließend am besten luftdicht verschlossen werden.

  1. Aufbewahrung

Einen Hängesessel aus Tau, Hanfseil oder Kunstfaserseil können Sie natürlich beispielsweise in einer großen Tüte oder Box aufbewahren. Wichtig ist nur, dass das Material vor Staub und eventuellen unangenehmen Kellergerüchen geschützt bleibt. Für sperrigere Modelle mit oder ohne Gestell empfehle ich, das Ungetüm mit Folie, Plane oder Leintüchern abzudecken. Die Polster und Kissen sollten hier ebenso luftdicht aufbewahrt werden – achten Sie darauf, dass die Textilien und Füllungen vor dem Verpacken absolut trocken sind. Selbstverständlich sollte der Raum – ob nun Gartenhaus, Dachboden oder Keller – frostgeschützt und trocken sein.

  1. Wieder fit machen

Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen lassen die Knospen sprießen und ziehen Sie nach draußen? Dann ist es an der Zeit, Ihren Hängesessel zu remobilisieren und ihn für eine weitere Saison fit zu machen. Falls Sie sich an die Tipps zur Aufbewahrung gehalten haben, müssen Sie das Gestell und den Sessel nur aus seinem Winterschlafsplätzchen holen und am gewünschten Ort aufstellen. Tupfen Sie bei einem Holzmöbel eventuell überschüssiges Öl ab, lüften Sie die Kissen oder Polster möglichst einen halben Tag lang aus und schon kann es losgehen mit der Entspannung. Wenn Sie mögen, dann überlegen Sie doch, ob Sie den „Sommerlook“ Ihres Hängesessels in diesem Jahr ein wenig aufmöbeln möchten – mit einigen bunten Kissen oder einer kuscheligen Sommerdecke ist das ganz leicht.

Hängesessel für die Wohnung

Hängesessel für die Wohnung werden immer beliebter. Das hat auch seine Gründe! Gute Gründe für ein solches Möbelstück in den eigenen vier Wänden möchten wir Ihnen hier nennen. Auch gehen wir auf die Befestigung des Sessels ein und geben weitere nützliche Tipps.

Ein Hängesessel für die Wohnung.

Gründe für einen Hängesessel in der Wohnung

  • Mit einem Hängestuhl in der Wohnung holen Sie sich das Garten-Feeling nach drinnen.
  • Ein Schwebesessel ist total entspannend, da man darin die Seele baumeln lassen und nach einem stressigen Tag perfekt relaxen kann.
  • Ein Hängekorb ist der ideale Rückzugsort. Darin hat man für einige Zeit seine Ruhe, da man darin abgeschieden ist. Trotzdem ist man schnell erreichbar.
  • Eine Hängekugel kann man auch als Schlafmöglichkeit nutzen. Gerade für ein kurzes Mittagsschläfchen oder einen Powernap eignen sich diese Möbelstücke sehr gut.
  • Ein Hängesitz sieht außerdem sehr gut aus und verschönert dadurch jede Wohnung. Gerade dunkle, geflochtene Hängesessel sind sehr modern und wirken elegant. Dadurch peppt man jede Wohnung auf.
  • Die Befestigung eines Hängesessels ist – wenn die passenden Voraussetzungen vorliegen – sehr einfach und auch mit wenig handwerklichem Geschick zu schaffen.

Die Aufhängung des Hängesessels

Um den Hängesessel in der Wohnung zu befestigen, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder wird er an der Decke aufgehängt oder es ist ein Modell mit einem Gestell. Beide Möglichkeiten möchten wir Ihnen vorstellen:

Befestigung an der Decke

Eine Deckenbefestigung eines Hängesessels ist sicher die etwas kompliziertere Variante, doch wirkt sie total modern und super elegant. Gerade in hohen Räumen wirkt diese Befestigungsart sehr luftig. Sie sollten dafür aber in jedem Fall die Art der Decke abklären und deren Zug- und Tragfähigkeit in Erfahrung bringen. Bei Betondecken ist die Aufhängung eines Hängesessels meist kein Problem, doch gerade bei abgehängten Decken aus Rigips oder Holzdecken sollten Sie unbedingt einen Fachmann hinzuziehen. Ansonsten können große Schäden entstehen, wenn die Befestigung aus der Decke bricht. Ganz zu schweigen von der Verletzungsgefahr! Sollte es sich um eine Mietwohnung handeln, sollten Sie auch immer den Vermieter informieren. Eine Deckenbefestigung ist nämlich mit einer Bohrung verbunden, die auch nach dem Entfernen sichtbar bleibt.

Eine weitere Möglichkeit ist die Befestigung der Hängekugel an einem Dachbalken. Gerade bei Altbauwohnungen sind diese vorhanden und können als Haltepunkt verwendet werden. Auch hier ist es aber extrem wichtig, die Tragfähigkeit zu prüfen und gegebenenfalls von einem Fachmann bestätigen zu lassen.

Unterschätzen Sie niemals das Gewicht des Hängesitzes plus das der Person, die darin sitzt.

Sollten Sie wegen der passenden Befestigung nicht sicher sein, empfiehlt es sich ein Hängesessel Set zu kaufen, hier sind nämlich alle benötigten Teile komplett vorhanden. Sie müssen sich also weder um Schrauben, Seil oder Ösen Gedanken machen.

Hängesessel mit Gestell

Ein Hängesessel mit Gestell ist in der Wohnung sicher die einfachere Variante. Sie müssen hier nämlich keine Löcher bohren, sich mit dem Vermieter in Verbindung setzen oder sich um die Traglast der Decke Gedanken machen. Ein Hängesessel mit einem Gestell kann außerdem immer wieder in der Wohnung verschoben werden. Das ist bei einer starren Befestigung an der Decke natürlich nicht möglich. Allerdings ist das Putzen etwas schwieriger, da der Hängesitz auf dem Boden steht. Bei einem solchen Modell sind aber alle Teile optisch und belastungstechnisch perfekt aufeinander abgestimmt.

Unsere Meinung

Egal ob Studentenbude, Single-Wohnung oder Familienheim – ein Hängesessel passt in jede Wohnung. Über die passende Befestigungsmethode müssen Sie sich nur noch im klar werden. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Auch spielen natürlich gerade Ihre Vorrausetzungen in der Wohnung eine entscheidende Rolle. Optisch sehen beide Versionen sehr gut aus.

Überlegen Sie also vor dem Kauf, was Ihnen gefällt, welche Aufhängung Sie wählen möchten (oder müssen) und Ihr Budget. Wenn Sie dies vorher abklären, steht einem schönen Hängesessel in Ihrer Wohnung nichts mehr entgegen!

Hängesessel mit Gestell

Hängesessel mit einem Gestell werden immer beliebter. In diesem Artikel möchten wir Ihnen aufzeigen, was einen solchen Sessel ausmacht und warum Sie sich eine Anschaffung einmal überlegen sollten.

Charakteristika von Hängesesseln mit Gestell

Ein Hängesessel mit Gestell besteht aus drei verschiedenen Teilen. Das Gestell, der Korpus und die Aufhängung. Das Gestell kann die unterschiedlichsten Formen haben, steht aber immer auf dem Boden und ist das tragende Teil. Es muss so ausbalanciert sein, dass auch heftiges Schaukeln den gesamten Hängesessel nicht aus dem Gleichgewicht bringt. Außerdem muss es Tragfähig genug sein, um das Gewicht der Konstruktion und der Benutzer zu tragen. Der Korpus kann halbrund, rund oder tropfenförmig sein. In ihm befinden sich die Sitzfläche und die Sesselkonstruktion. Die Aufhängung besteht meist aus einer Kette, die Gestell und Korpus miteinander verbindet. In einigen Fällen ist hier noch eine Feder zwischengeschalten. So werden Bewegungen abgefedert und das Schaukeln angenehmer.

Materialien für Hängesessel mit Gestell

Im Bereich rund um Hängekörbe haben sich folgende Materialien etabliert:

Rattan ist ein Naturrohstoff, der aus der Rattan-Palme hergestellt wird. Die Rattan-Stäbe werden bis zu 120 Metern lang und werden nach dem Ernten erst einmal getrocknet. Unter heißem Dampf werden die Stäbe wieder elastisch und dann in Form gebracht. So entstehen unterschiedlichste Flechtmuster, die eine ganz verschiedene Optik  erzeugen. Rattan-Möbel schaffen eine sehr luftige Atmosphäre, die eine ganz besondere Leichtigkeit vermittelt. Im Innenbereich werden diese Möbel schon lange eingesetzt, doch im Freien gibt es aufgrund der Materialeigenschaften einige Hindernisse. So verträgt Rattan keine Feuchtigkeit, da es ansonsten vergraut oder sogar schimmeln kann. Dies sollte man beim Kauf eines Rattan-Hängesessels unbedingt bedenken.

Bei Polyrattan handelt es sich um einen synthetischen Werkstoff, der als Alternative zum natürlichen Rattan entwickelt wurde. Es ist im Gegensatz dazu extrem witterungsbeständig, da es Feuchtigkeit verträgt und dem sogar Nässe nichts anhaben kann. Auch kann man Polyrattan-Möbeln ganz einfach mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel säubern. Des Weiteren ist Polyrattan uv-beständig und ein leichtes Material. Weshalb es gerade im Gartenmöbel-Bereich gerne verwendet wird.  In den letzten Jahren wurden gerade Polyratten-Hängesessel  immer beliebter, da sie ein sehr modernes Aussehen haben. Gerade dunkles Polyrattan in Verbindung mit klaren und einfachen Kanten erzeugt ein modernes Design.

Holz ist der Klassiker unter den Möbelmaterialien. Schon seit Jahrhunderten wird dieser Rohstoff verwendet. Mit Holz holt man sich den Garten direkt auf die Terrasse oder sogar ins Haus. Eine natürlichere Verbindung und Symbiose zwischen Natur und Wohnraum kann man fast nicht haben. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und damit für alle mit einem ausgeprägtem ökologischen Gewissen interessant. Auch sind Holz-Möbel sehr stabil und können auch ohne großes handwerkliches Geschick um lackiert werden. So verändern diese Gartenmöbel immer wieder ihre Farbe und ihr ganzes Erscheinungsbild. Allerdings sollten gerade einheimische Holzarten vor Nässe und dauerhafter Feuchtigkeit geschützt werden. Tropische Hölzer vertragen dies viel besser und im Handel sind Teakholz-Möbel allgegenwärtig. Hier sollte man aber auf eine umweltschonende Herstellung achten, da ansonsten nicht ausgeschlossen werden kann, dass für die eigene Gartenbank der Regenwald abgeholzt wurde.

Bei der Wahl des Materials haben Sie also eine große Auswahlmöglichkeit. Denn Hängesessel mit Gestellen gibt es aus all diesen Rohstoffen.

Vorteile eines Hängesessels mit Gestell

Diese knappe Liste zeigt Ihnen die Vorteile eines solchen Hängesitzes auf:

  • Man braucht keine externe Befestigung und kann den Hängesessel so überall aufstellen. Ein kompliziertes Bohren von Löchern oder das umständliche Suchen von Befestigungspunkten fällt somit weg.
  • Hängesessel mit Gestell können einfach umgestellt und an jedem Platz positioniert werden. Bei einem Hängestuhl mit einer externen Befestigung ist das nicht möglich.
  • Da Gestell und Korpus aufeinander abgestimmt sind, ist eine ausreichende Tragfähigkeit gewährleistet. Wer einen Hängekorb an einem Dachbalken befestigt, kann sich im Gegensatz dazu nicht immer sicher sein, ob dieser auch hält.
  • Vielen Menschen gefällt das gemütliche Schwingen und Schaukeln in einem Gestell besser, da es nicht zu stark ist. Durch die kürzere Wegstrecke zwischen Korpus und Gestell kann der Sessel nicht zu stark schwingen. Das ist gerade bei Aufhängungen nicht immer gegeben. Gerade wenn das Seil einige Meter lang ist, können die Hängekugeln extrem schwingen.

Sollten Sie diese Vorteile überzeugt haben, steht dem Kauf eines Hängesesels mit Gestell eigentlich nichts mehr im Wege. Auf dieser Seite beraten wir Sie ausgiebig über alle Punkte, die Sie beachten müssen.

Ein Hängesessel mit Gestell

Lounge Hängesessel

Für diesen Sommer gibt es sicher Möbelstück, das in keinem Garten fehlen sollte. Ich spreche von Lounge-Hängesesseln. Sie dürfen mittlerweile in keinem Garten- oder Einrichtungskatalog mehr fehlen und auch der Handel hat sich darauf eingestellt. Es gibt fast überall Lounge-Hängesessel zu kaufen. Das hat natürlich auch damit zu tun, dass diese Art der Hängeschaukeln sehr bequem und modern ist.

Sollten Sie auch mit dem Gedanken spielen, sich einen solchen Hängesitz anzuschaffen, können Sie sich hier durchlesen, was einen Lounge-Hängesessel überhaupt ausmacht.

Ein sehr schöner und luxeriöser Lounge-Hängesessel

Was einen Lounge-Hängesessel ausmacht

Generell ist es etwas schwer typische Merkmale für Lounge-Möbel zu finden, da die verschiedenen Hersteller recht unterschiedlich mit dieser Bezeichnung umgehen. Wir haben aber dennoch einige Gemeinsamkeiten gefunden. So zeichnen sich Lounge-Hängesessel durch eine sehr breite Sitz- bzw. Liegefläche aus. Die Möbel sind so konstruiert, dass man in Ihnen gemütlich relaxen kann. Denn die große Sitztiefe macht es möglich sich fast ganz auszustrecken. Ein weiteres Charakteristikum sind die kuscheligen und voluminösen Polsterflächen und Kissen. Dieses gemütliche, wohnliche Design sorgt schon beim Anschauen für pure Entspannung. Doch auch durch das Material zeichnen sich Lounge-Möbel aus. Meist wird für diese Möbel Polyrattan verwendet. Durch dieses Material wird ein moderner und luxuriöser Look erzielt, da das dunkle Flechtwerk perfekt zur Form des Möbelstücks passt. Polyrattan hat außerdem ideale Materialeigenschaften für den Einsatz im Innen- und Außenbereich. Es ist wasserabweisend und verträgt dadurch sogar Regenschauer. Anhaltende Feuchtigkeit und direkte Sonneneinstrahlung machen ihm auch nichts aus und sorgen weder für ein Ausbleichen noch für ein schimmeln. Sollten sich trotzdem Stockflecken oder ähnliches bilden, ist Polyrattan sehr pflegeleicht, da man die Möbel mit einem nassen Tuch und Spülmittel einfach säubern kann.

Was wir also von diesen Möbelstücken halten? …

Unsere Empfehlung

Wir sind der Meinung, dass sich ein moderner Garten perfekt um eine solche Hängeschaukel ergänzt werden kann. In ihm können Sie sich einfach zurückziehen, entspannen und Seele und Beine baumeln lassen.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, schauen Sie sich doch diesen Hängesessel einmal genauer an:

Ein moderner Lounge Hängesessel

(Link zu Amazon mit weiteren Informationen und Kaufmöglichkeit*)

Diese Designer Schwebeliege inkl. eines Sonnendachs in Beige sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. in jeder Umgebung Sie ist ideal für den Einsatz im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon geeignet. Damit schweben Sie aber auch am Strand oder der Wohnung wie auf Wolken. Das freistehende und robuste Gestell in Schwarz ist aus pulverbeschichtetem Stahlrohr (48Ø mm) gefertigt. Durch dieses Gestell kann der Hängesessel überall eingesetzt werden und benötigt keinen extra Aufhängepunkt. Das elegant geschwungene Bogengestell ist sehr stabil und modern geformt. Die weiche und bequeme Liegefläche ist ergonomisch geformt und besteht aus Polyester-Gittergewebe. Dadurch ist sie sehr strapazierfähig, wasserabweisend, schmutzabweisend, wetterfest und UV-beständig. Die integrierte Kopfablage sorgt bei dieser Relaxliege für noch mehr Komfort und Wohlbefinden. Das Dach der Liege kann einfach abmontiert werden, sodass man einfach zwischen Schatten und Sonne wechseln kann. Die Abmessungen des Lounge-Hängesessels betragen:

  • Gesamtgröße der Schwingliege (HxBxT): ca. 180x142x180 cm
  • Textilen-Liegefläche (BxL): ca. 73×190 cm
  • Belastbarkeit der Sonnenliege liegt bei 150 KG
  • Eigengewicht ca. 30 KG

Ehrliches Plädoyer für einen Hängesessel

Diesen Brief mit einem wunderschönen Plädoyer für einen Hängesessel haben wir von unserer Leserin Gudrun F. aus München bekommen:

 

Meinen Hängesessel habe ich geschenkt bekommen. Gekauft hätte ich mir sicher nie einen. Mehrere Freunde haben zu meinem Geburtstag zusammen gelegt, weil ich „doch so gerne lese“. Ich lese gerne, aber das kann ich doch überall anders genauso gut, habe ich gedacht.

Wir haben den Sessel draußen unter dem Balkon befestigt und ich habe das eiförmige Monstrum die ersten Wochen nur argwöhnisch beäugt und auch als ein bisschen störend empfunden – immerhin nimmt es mir etwas von meinem Blick auf den Garten und scheint nie ganz still zu hängen. Wie ein großer, baumelnder brauner Tropfen.

Kurz davor ihn abzuhängen und zu all den anderen ungeliebten Geschenken in den Keller zu räumen war ich, als wir ebendiese Freunde, die mir den Sessel geschenkt hatten, zu einem Grillfest eingeladen haben und der Sessel tatsächlich den ganzen Abend unbesetzt war, obwohl ich ihn ganz einladend mit ein paar Kissen dekoriert hatte.

Ich weiß jetzt, dass ich meine Begegnung mit dem Hängesessel ganz falsch angegangen bin. Er sieht zwar nett aus, aber für Feiern mit Freunden ist er wahrlich nichts. Ich habe es schließlich ausprobiert. Nach rechts und links abgeschottet, sodass man nicht alle Gesichter derer sehen kann, die sich gerade an einem lustigen Gespräch beteiligen und auch noch langsam federnd und dabei in einer Zeitlupe-Schwenkbewegung in immer andere Richtungen gewiesen zu werden – so sitzt man in keiner guten Position für Geselligkeit.

Dieser augenscheinliche Nachteil des Hängesessels ist aber in Wirklichkeit sein größter Vorteil. Als ich mich am nächsten Vormittag, erschöpft von den grillfestbedingten Aufräumarbeiten, mit einem Rest Weißwein (es war Wochenende) aufs Sofa zurückziehen wollte, fand ich einfach keine Ruhe. Noch kurz die Zeitschrift zu Ende durchblättern, die Mutter zurückrufen, die Katze füttern, einen Einkaufszettel schreiben und dann aber die Füße hochlegen! Mein Blick fiel wieder auf mein im Sommerwind hin und her schwingendes Ei. Und dann kam der Moment, in dem ich heute glaube den Hängesessel erstmals verstanden zu haben.

Ich legte den Stift hin und ging auf die Terrasse, ließ mich in die Kissen im federnden Sessel fallen und begriff mit einem Mal, dass der Hängesessel ein Ort für mich sein könnte. Der ganze Stress, alles, was mir so im Hinterkopf herumspukte, war plötzlich viel weiter weg. Irgendwie kleiner. Ich habe dem Sessel und mir selbst versprochen, dass er eine Art Auszeit-Einkuschel-Abschalt-Zeit-für-mich-Platz wird. Und das ist er seitdem. Dass man zu den Seiten hin ein wenig abgeschottet ist empfinde ich mittlerweile als angenehm – mir kommt es so vor, als führe das eingeschränktere Sichtfeld zu mehr Fokus. Ich bemerke einen Schmetterling oder eine Hummel, ich nehme die Geräusche der Nachbarschaft oder der Vögel in den Bäumen wahr oder ich lehne mich zurück in die Kissen und blicke in den blauen Himmel.

Mein Hängesessel ist für mich der beste Ort zum Nachdenken geworden. Er ist ein hervorragender Platz, wenn man sich einmal schmollend zurückziehen möchte. Er ist mein Genießer-Sessel, in den ich mir einen kalten Eistee, eine Schüssel mit frischem Obstsalat oder das obligatorische Stück Schokolade mitnehme. Und mittlerweile ist er auch mein Lieblingsort zum ungestörten Lesen. Ich muss mich wohl noch einmal – diesmal ganz und gar ehrlich – bei meinen Freunden bedanken. Sie haben bewiesen, dass sie mich viel besser kennen, als ich dachte. Oder als ich mich selbst.

Hängekorb

Ein Hängekorb ist eine Variante eines Hängesessels. Er zeichnet sich durch seine geschlossene Form und das geflochtene Material aus. Mittlerweile verwendet man dafür fast ausschließlich Polyrattan. Im Handel wird dies oft auch nur als „Rattan“ bezeichnet. Eigentlich handelt es ich bei Rattan um ein Naturprodukt aus dem Stamm der Rattanpalme, aber der Einfachhalt halber, wird wohl auch für das synthetisch erzeugte Polyrattan dieser Name verwendet. Man sollte also vor dem Kauf darauf achten, ob es sich um das Naturprodukt Rattan oder das synthetische Rattan handelt.

Modellvarianten des Hängekorbs

Es existieren zwei verschiedene Varianten eines Hängekorbs. Diese möchten wir Ihnen hier mitsamt ihren Vor- und Nachteilen kurz vorstellen:

Hängekorb mit Gestell

Diese Modellvariante der Hängekugel ist in letzter Zeit immer beliebter geworden. Durch das moderne Aussehen und das elegante Design passt dieser Korb nämlich in jeden Garten. Ein solcher Hängesessel sieht ungefähr so aus:

Ein Hängekorb mit Gestell
Es ist zu erkennen, dass es sich hierbei um einen Hängekorb mit Gestell handelt. Man benötigt also keinen extra Aufhängepunkt.

Nachteile:

  • Zusätzliches Gewicht durch das Gestell und die Hängevorrichtung
  • Benötigt vor allem in der Höhe viel Platz, was den Einsatz unter Balkonen oder Überdachten Plätzen schwierig machen kann.
  • Hängekörbe mit Gestell sind in aller Regel teurer als solche ohne.

Vorteile:

  • Modernes Aussehen
  • Kann überall aufgestellt werden und benötigt keine extra Befestigung
  • Einfach umzustellen
  • Für den Einsatz Innen und Außen geeignet

Hängekorb zum Aufhängen

Der Klassiker unter den Hängekörben ist sicher die Variante zum Aufhängen. Damit verschönert man einfach jeden Garten und erzeugt eine elegante und entspannte Stimmung.

Ein Hängekorb zum Aufhängen
Man erkennt, dass der Hängekorb an einem Baum, Pfosten oder Balken befestigt werden muss, da er über kein Gestell verfügt.

Nachteile:

  • Benötigt eine tragfähigen Aufhängepunkt, der nicht immer gegeben sein muss.
  • Selbst wenn ein solcher Platz vorhanden ist, kann der Hängesessel nicht um positioniert werden, da er an diesen Punkt gebunden ist
  • Durch die freiere Befestigung schwingt ein solcher Korb mehr. Das mögen manche Menschen nicht.

Vorteile:

  • Eine Hängekugel ohne Gestell ist günstiger, da man nur für die Kugel bezahlen muss.
  • Vielen Menschen gefällt das cleanere Design besser
  • Durch das fehlende Gestell kann diese Variante auch an Orten mit einer geringeren Höhe eingesetzt werden.

 

Wir hoffen, dass Ihnen diese knappen Ausführungen rund um den Hängekorb geholfen haben und einige Fragen geklärt werden konnten. Unserer Meinung nach ist ein solches Möbelstück in jedem Fall eine Bereicherung für Ihren Garten oder den Wohnraum. Sollten Sie weitere Informationen benötigen oder sich noch nicht ganz sicher sein, ob ein Schwebesessel das Richtige für Sie ist, schauen Sie sich einfach weiter auf der Seite um. Wir haben hier sehr viele weitere Informationen, Meinungen und Produkttests für Sie zusammengestellt.

Ein Hängesitz für den Garten

Viele Menschen spielen mit dem Gedanken an einen Hängesitz für den Garten. Doch warum eigentlich? Die Antwort ist eigentlich recht einfach. Ein solcher Sitz bringt automatisch ein Wohlgefühl in den Garten. Auf ihm kann man entspannen, die Seele baumeln lassen und selbst ein wenig schaukeln. So kann man gemütlich mit einem Buch oder Getränk in der Hand einfach mal von allem loslassen und

Viele unserer Kunden berichten uns, dass sie durch den Hängestuhl zu einem ganz neuen Lebensgefühl gekommen sind. Denn so nimmt man den Garten, die Natur und die Umwelt noch einmal ganz anders wahr.

Viele Menschen wünschen sich zwar einen Schwebesessel für Ihren Garten, doch wissen nicht, wie man ihn befestigt. Deshalb möchten wir Ihnen nun in aller Kürze die gängigsten Methoden vorstellen. So haben Sie mit Ihrem Hängesitz im Garten sicher direkt viel Spaß!

Ein Hängesitz im Garten

Befestigung des Hängesitzes im Garten…

Es gibt viele Möglichkeiten einen Hängesessel im Garten zu befestigen, doch die beiden am meisten verwendeten sind:

… am Baum

Ein Hängesitz wird mittels eines stabilen Seils an einem Baum befestigt. Dazu müssen Sie natürlich erst einmal über einen passenden Baum verfügen, dessen Äste auch dick genug sind. Das hängt von der Baumart, dem Alter und natürlich der Beschaffenheit des Astes ab. Es sollte klar sein, dass man an morschen, dünnen Ästen keine Schaukel befestigen sollte. Wenn Sie sich unsicher sind, ob der Ast das Gewicht des Hängesesels plus der Nutzer trägt, können Sie sich einfach daran hängen und etwas wippen. Passen Sie aber auf und seien Sie wachsam, falls der Ast bricht. Wenn das passieren sollte, sind Sie wenigstens vorbereitet. Sollte sich der Aufhängepunkt nämlich als zu schwach erweisen und brechen während Sie gerade in Ihrem Hängesitz sitzen, kommt zu der bösen Überraschung schnell ein gestauchtes Steißbein hinzu.

Wenn ein passender Ast gefunden und getestet ist, können Sie daran das Seil zum Aufhängen befestigen. Meist ist dieses bereits im Lieferumfang enthalten. Wenn dem nicht so ist, können Sie dafür auch einfach ein Kletterseil verwenden. Dieses ist in jedem Fall stabil genug und in allen Längen und Farben verfügbar.

… am Balkon

Bei einer Befestigung des Hängesitzes am Balkon gilt im Grunde dasselbe wie bei der am Baum. Sie sollten sich in jedem Fall vorher über die Tragfähigkeit erkundigen und den Befestigungspunkt an einem stabilen T-Träger wählen. Außerdem müssen Sie sich vorher erkundigen, wem der Balkon gehört. Sollte es Ihr eigener sein, ist das kein Problem. Gehört er aber dem Nachbar, sollten Sie zur Vermeidung von Streitigkeiten diesen vorher um Erlaubnis bitten. Dann auch einfach das Seil um einen Stabilen Punkt knoten, ordentlich befestigen und los schaukeln!

 

Hoffentlich haben Ihnen diese Ausführungen geholfen und einige Ihrer Fragen konnten damit geklärt werden. Sie sollten in jedem Fall erkannt haben, dass ein Hängesitz im Garten eine wunderbare Sache ist und dessen Aufhängung ganz einfach!

Hängesessel für innen

Hängesessel sind nicht nur für den Außenbereich eine tolle Sitzgelegenheit, die sehr modern aussieht, sondern auch für den Innenraum. Wir möchten Ihnen deshalb im folgenden Artikel erklären, warum ein Hängesessel innen so eine gute Idee ist und Ihnen dann die verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten aufzeigen.

Warum ein Hängesessel für innen eine gute Idee ist

Ein Hängestuhl in der Wohnung vermittelt das uneingeschränkte Gefühl von Ruhe, Entspannung und lädt zum Relaxen ein. Wer in seinen Wohnräumen also eine Wohlfühloase haben möchte, ist hiermit genau richtig. Gerade im Wohnzimmer ist ein solcher Schwebesessel eine tolle Idee. Darin kann man nicht nur die Seele baumeln lassen, sondern auch selbst ganz entspannt hin und her schwingen.

Befestigung im Innenbereich

Für die Befestigung eines Hängestuhles gibt es in Innenräumen zwei Möglichkeiten entweder man kauft sich einen Hängesessel mit Gestell oder man befestigt den Sitz an der Decke. Die jeweiligen Vor- und Nachteile möchten wir Ihnen nun aufzeigen:

Hängesitz mit Gestell

Ein Hängesitz mit Gestell hat den großen Vorteil, dass man nicht umständlich eine Deckenbefestigung anbringen muss. Dafür ist ein wenig handwerkliches Geschick nötig und es ist auch gar nicht überall möglich. Die Decke muss nämlich die Last des Sessels plus der Person aushalten. Hier kommen schnell über 100 Kilogramm zusammen. Allerdings sind diese Hängekörbe größer als eine Hängekugel ohne Gestell. Das bedeutet zusätzliches Gewicht und ein größeren Platzbedarf. Hierbei sollte vor allem die Höhe des Gestells beachtet werden. In einem Wohnraum mit normaler Deckenhöhe von 2,40 Metern kann man nämlich schnell Probleme kriegen, da die Höhe nicht ausreicht. Denn der Sessel hat ja schon eine gewisse Höhe, dann kommt noch mindestens eine Schwingfeder hinzu, um das Schaukeln zu ermöglichen und dann noch das Gestell. Sie sollten also auf jeden Fall die insgesamt Höhe vorher herausfinden und diese am gewünschten Aufstellort überprüfen.

Hängestuhl an der Decke

Einen Hängesessel befestigt man mit einer Ringschraube an der Decke. Hierbei muss man unbedingt beachten, dass die Decke das Gewicht auch trägt. Beachten Sie hier, dass der Hängesessel über sein Eigengewicht verfügt und sich vielleicht sogar zwei Personen darin niederlassen. Dann kommen schnell Lasten zusammen, die nicht mehr jede Decke halten kann. Betondecken können diese Last eher tragen als Holzdecken. Wenn Sie gar eine abgehängte Holzverkleidung haben, ist es nicht möglich daran einen Schwebesessel zu befestigen. Die Befestigung eines Hängesessels in der Decke sollte im Zweifelsfall von einem Handwerker abgeschätzt werden. Wenn es aber möglich ist, dann kann man sich so einen Ort der puren Entspannung schaffen, den man einfach auf- und wieder abbauen kann. Sollte man also z. B.: viele Gäste haben, so ist es einfach möglich den Sessel abzuhängen und den Platz anderweitig zu nutzen. Das ist mit einem Gestell nicht so einfach möglich.

Mögliche Aufhängung für einen Hängesessel
Mit einer solchen Ringschraube lässt sich ein Hängesessel an der Decke befestigen. Unbedingt sollten Sie die Statik der Decke überprüfen und eine passend dimensionierte Ringschraube wählen.

Fazit

Ob Sie einen Hängesitzt im Wohnraum haben möchten, müssen Sie sich gut überlegen. Gerade wenn Sie sich nämlich für die Aufhängung an der Decke entscheiden, ist dies mit einem gewissen Aufwand verbunden. Auch sind die Löcher, die entstehen, sichtbar. Wenn Sie also zur Miete wohnen, sollten Sie dies mit Ihrem Vermieter vorher absprechen.

Wir können Sie jedenfalls nur dazu ermutigen sich einen Hängesitz in die Wohnung zu holen! Ein neues Lebensgefühl, Ruhe und Entspannung sind Ihnen damit nämlich sicher und ganz nebenbei werten Sie Ihre Wohnung durch ein modernes Möbelstück auf.

Ein Hängesessel aus Rattan

Ein Hängesessel aus Rattan hat einen ganz besonderen Charme. Dieses Material ist für uns der Inbegriff der Naturverbundenheit und Entspannung. Wir möchten Ihnen hier zunächst die Materialeigenschaften von Rattan vorstellen, dann die Vor- und Nachteile erörtern, um zum Schluss unser Fazit zu ziehen.

Herstellung von Rattan-Möbeln

Bei Rattan handelt es sich um einen natürlichen Rohstoff, der aus dem Stamm von Rattanpalmen gewonnen wird. Dessen Lianen werden bis zu 140 Meter lang und lassen sich unter feucht und besonders gut unter Dampf formen. So wird das Rattanmaterial weich und elastisch genug um geflochten zu werden. Hierbei gibt es verschiedene Flechttechniken. Im Anschluss wird das Material getrocknet und eventuell noch nachbehandelt. Durch den Einsatz von Öl dunkelt das Material nicht nach und erhält eine gleichmäßige Färbung. Selbstverständlich kann Rattan aber auch komplett gefärbt werden. So kann fast jeder Farbton erzeugt werden. Der natürliche Charme geht dabei aber verloren.

Rattan
Die Struktur von Rattan kann man hier erkennen.

Nachteile von Rattan

  • Rattan ist nicht pilz- und wetterfest und deshalb nicht für den Einsatz im Nassen geeignet.
  • Auch zu viel Feuchtigkeit verträgt das Material nicht, da es ergrauen kann. Dann sieht es einfach nicht mehr schön aus.
  • Gerade bei sehr günstigen Möbeln kann der umweltschonende und nachhaltige Abbau und Erzeugung nicht gewährleistet werden.

Vorteile von Rattan

  • Rattan ist ein Naturprodukt, dessen Herstellung umweltschonend ist. Achten Sie aber auf entsprechende Zertifikate, um wirklich sicher zu sein.
  • Das Material stellt durch sein natürliches Aussehen eine perfekte Ergänzung zum Garten dar. Rattan-Möbel bilden einen perfekten Übergang zwischen Garten und Wohnung, da sie sich perfekt in die Umgebung passen.
  • Rattan zeichnet sich durch sein geringeres Gewicht aus. Die Möbelstücke sind also einfach zu transportieren, zu positionieren und zu verschieben.
  • Es ist ein schnell nachwachsender Rohstoff und somit ein nachhaltiges Material.
  • Es handelt sich bei Rattan um ein sehr stabiles Material. Das genau so viel verträgt wie Holz.

Unsere Meinung zu Rattan-Hängesesseln

Wir finden, dass Möbel aus diesem nachwachsenden und sehr natürlich anmutenden Rohstoff eine natürliche Brücke zwischen Natur und Wohnraum schlagen. Diese Symbiose von Garten und Terrasse ist sonst mit fast keinem Material zu erzeugen. Durch ausgefallene Flechttechniken werden die Hängesessel zusätzlich zu einem echten Blickfang. Das Aussehen erinnert an Wohntrends aus den späten 70er und 80er Jahren, was gerade wieder schwer in Mode kommt. Hängesessel aus Rattan eignen sich auch für kleinere Aufstellorte, da das Material durch seine Helligkeit einem raumvergrößernden Eindruck erzielt.