Hängesessel Ständer

Bei einem Hängesessel-Ständer handelt es sich um eine Aufhängung für Ihren Hängestuhl. Der Ständer ersetzt dabei eine separate Aufhängung wie zum Beispiel im Freien einen Baum oder Balkonüberstand. Im Inneren ist eine Alternative zum Ständer die Deckenaufhängung.

Wer allerdings nicht gerne bohrt, es nicht darf oder die Decke nicht tragfähig ist, der kann seinen Hängesessel mittels eines Gestells aufhängen. Auch verfügt nicht jeder im Garten über eine passende Aufhängemöglichkeit. Hier kommen nämlich zum Beispiel nur dickere Äste in Frage, die hoch genug hängen. Das ist gerade bei neu angelegten Gärten nicht vorhanden. Deshalb kann es auch hier sinnvoll sein, einen Hängesessel mit Gestell zu kaufen.

Die Vorteile davon sind:

  1. Mit dem Gestell ist man flexibler, da man den Sessel dort hinhängen kann, wo man möchte, und nicht dort, wo eine passende Aufhängung vorhanden ist.
  2. Ein Gestell – gerade aus Holz – sieht sehr hochwertig und modern aus. Damit sorgt man schon mit dem bloßen Aufstellen für eine behagliche Atmosphäre.
  3. Man muss sich damit keine Gedanken über die extra Befestigung machen, verschiedenste Teile zusammenkaufen und aufeinander abstimmen.
  4. Gerade in Innenräumen ist es von unschätzbarem Vorteil, dass man nicht in die Decke bohren muss. Das kann gerade in Mietwohnungen nützlich sein, da man hier nicht immer bohren darf.
  5. Optisch passen Hängesessel und Gestell auch perfekt zusammen, da man sie gemeinsam erwirbt. Bei einer anderen Befestigung muss das nicht immer der Fall sein.

Sicher gibt es noch mehr Argumente, die hier alle aufzulisten, den Rahmen sprengen würde. Sicher haben Sie nun aber schon einen guten Überblick über die Vorteile erhalten.

Sollten Sie sich nun für einen Hängesesselständer interessieren, raten wir Ihnen zu folgendem Vorgehen:

  1. Zunächst überlegen Sie sich, wo der Hängesessel hingestellt werden soll. An diesem Platz sollte genügend Raum vorhanden sein, Sie sollten sich dort gerne aufhalten und wohlfühlen.
  2. Diesen Ort vermessen Sie nun gründlich. Notieren Sie sich die zur Verfügung stehende Höhe, Breite und Länge.
  3. Stöbern Sie nun im Internet und verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von Modellen, die Ihnen gefallen.
  4. Stecken Sie nun Ihr Budget ab.
  5. Informieren Sie sich über die verschiedenen Materialien für Hängesessel.
  6. Grenzen Sie nun die Auswahl immer weiter ein.
  7. Vergleichen Sie die Preise auf verschiedenen Portalen, aber auch in Möbelhäusern.
  8. Kaufen Sie dort, wo Ihr Traumsessel am günstigsten ist.

Hoffentlich hilft Ihnen diese Auflistung dabei, Ihren Hängesessel und den dazu passenden Ständer zu erwerben. Bei offenen Fragen können Sie uns natürlich jederzeit kontaktieren. Das geht über die Kommentarfunktion einfach und schnell.

Damit Sie schon einmal einen ersten Überblick über Hängesessel mit Gestell bekommen, haben wir hier einige Modelle für Sie zusammengetragen.

(c)Amazonas

Aufhängung eines Hängesessels: Der Drehwirbel

Der DrehwirbelBei der Aufhängung eines Hängesessels gibt es einiges zu beachten. Wir haben versucht dies auf unserer Seite so gut wie möglich zu beleuchten.

Wir möchten uns in diesem Artikel mit einem sehr kleinen, aber wichtigen Teil der Aufhängung beschäftigen. Es geht um den Drehwirbel.

Dieses kleine Teil ist leider nicht bei allen Aufhängesets dabei und wird deshalb nicht von allen verwendet. Dabei kostet es nicht viel, braucht kaum Platz und hat einen entscheidenden Vorteil: Es verhindert, dass sich die Aufhängung verdreht und der Sessel dadurch in eine schnelle Drehung gerät. Gerade wenn man etwas ausgelassener im Sessel schwingt und schaukelt, kann sich das Seil schnell verdrehen. Wenn man dann die Füße vom Boden nimmt, dreht sich der Sessel schnell und immer schneller zurück. Diesen dann aufzuhalten, ist gar nicht so einfach. Dann kann es einem auch schnell im Hängestuhl schlecht werden. Mit einem Drehwirbel passiert das alles nicht.

Am besten befestigt man den Wirbel dabei zwischen der Hängesessel-Feder und dem Aufhängeseil. Aber auch an jeder anderen Stelle der Aufhängung ist es möglich den Drehwirbel anzubringen.

Vor dem Kauf sollten Sie auf die maximale Belastbarkeit des Drehwirbels achten. Bei einer normalen Benutzung, eines normalen Sessels und Körpergewichts sind 120 Kilogramm dafür ausreichend. Auch gibt es Drehwirbel die entweder an einer oder beiden Seiten ein Schraubgewinde haben. Entscheiden Sie also, was Ihnen lieber ist. Durch dieses Gewinde kann man den Sessel einfach aus dem Wirbel lösen. Ob Sie dies an beiden Seiten benötigen, müssen Sie für sich entscheiden.

Außerdem ist es sinnvoll die Größe der Ösen im Auge zu behalten, damit die Aufhängeöffnung des Hängesessels auch durch passt.

Auch auf das Material des Wirbels sollten Sie achten. Die allermeisten sind aus verzinktem Stahl gefertigt, was für eine hohe Robustheit sorgt und ihn gleichzeitig unempfindlich gegen Nässe und Feuchtigkeit macht.

Sollten Sie sich also für einen Hängesessel ohne ein Gestell interessieren und sich deshalb rund um die Aufhängung informieren, denken Sie an einen Drehwirbel. Hochwertige Drehwirbel kosten dabei um die 10 Euro.

Doch auch bei Gestellhängesessel, bei denen man sich um die eigene Achse drehen kann, ist ein Drehwirbel sinnvoll. Diese sind dann meist direkt am Gestell selbst befestigt. Ein Drehwirbel schützt die Aufhängung vor dem Eindrehen der Schnüre.

Hoffentlich konnten wir Ihnen mit diesem Artikel einen kleinen, aber doch wichtigen Teil der Hängesessel-Aufhängung zeigen.

Welche Höhe benötigt man mindestens zum Aufhängen eines Hängesessels?

Wer einen Hängesesel kaufen möchte, stellt sich natürlich die Frage, wie man ihn aufhängen soll. Dazu haben wir auf unserer Seite die grundlegenden Informationen zusammengetragen (HIER und HIER). Durch die Lektüre dieser Artikel haben Sie die beiden Aufhängearten von Hängesesseln kennengelernt. Es gibt Sessel mit und ohne Gestell.

Bei einem Hängesessel mit einem Gestell lässt sich die benötigte Höhe leicht errechnen. Es handelt sich dabei um die maximale Höhe des Sessels. Diese ist meist der oberste Aufhängepunkt des Sessels. Wenn Sie also den Hängekorb in der Wohnung aufhängen möchten, messen Sie die Höhe am gewünschten Aufstellort einfach aus. Dann können Sie beim Vergleichen einfach die Höhe in der Produktbeschreibung der Sessel überprüfen. Natürlich sollten Sie einen Sicherheitsabstand einplanen. Hierfür empfehlen wir mindestens 20 Zentimeter. Besser sind aber 30. So wirkt der Sessel auch in der Wohnung luftig und nicht gequetscht. Wenn Sie den Hängekorbsessel im Garten aufstellen möchten, sollte die zur Verfügung stehende Höhe kein Problem sein. Unter freiem Himmel gibt es schließlich genügend Platz. Bei der Aufstellung auf einem Balkon der der Terrasse gilt natürlich dasselbe wie im Innenraum, wenn der Raum nach oben hin begrenzt ist.

Aufhängehöhe für einen HängesesselBei einem Hängesessel ohne Gestell messen Sie genauso die Höhe aus. Hier müssen Sie allerdings drei Komponenten beachten:

  1. Die Länge der Befestigung an der Decke durch ein Seil oder eine Kette
  2. Die Höhe des Hängesesselkorbes
  3. Den Abstand von Korb zu Boden

Diese drei Angaben benötigen Sie. Die Länge der Kette ist dabei der variabelste Teil. Diese kann länger oder kürzer sein. Bei der Suche nach einem passenden Hängesessel sollten Sie damit beginnen einen passenden Korpus zu finden. Nachdem Sie die Höhe am Aufstellort ermittelt haben, können Sie damit beginnen.

Beachten Sie, dass der Abstand von Korb zu Boden mindestens 40 Zentimeter betragen sollte, um ein gemütliches Schaukeln zu ermöglichen. Diesen Wert können Sie also zu der Höhe des von Ihnen präferierten Sessels addieren. Dadurch erkennen Sie, wie viel Platz bis zur Decke noch ist.

Ein Beispiel:

Sie möchten den Hängekorb im Wohnzimmer aufhängen. Die normale Deckenhöhe beträgt 240 Zentimeter. Der Abstand von Sessel zu Boden soll 40 Zentimeter betragen und Ihr Wunschsessel ist 140 cm hoch: 240 cm (Deckenhöhe) – 40 cm – 140 cm (Korpus) = 60 cm. Sie benötigen also eine Kette zur Befestigung an der Decke von mindestens 60cm.

Hoffentlich konnten wir Ihnen mit diesem Beispiel erklären, worauf es bei der Ermittlung der Aufhängehöhe eines Hängesessels ankommt. Sollten Sie noch Befestigungszubehör für die Aufhängung benötigen, stellen wir auf dieser Seite auch einige Teile vor.

Wie befestigt man Hängesessel?

Vor dem Kauf eines Hängestuhls stellt sich oft die Frage, wie man diesen überhaupt befestigt. Sicher eine der wichtigsten Fragen, da sie auch Auswirkungen auf die Wahl des Sessels hat. Aus diesem Grund sollten Sie sich unbedingt vor dem Kauf überlegen, wie Sie Ihren Hängesessel aufhängen möchten. Da es hierfür zwei verschiedene Systeme gibt, möchten wir diese knapp vorstellen:

Hängesessel mit Gestell befestigen

Ein Hängesessel mit einem Gestell ist ganz einfach zu befestigen: aufbauen, einhängen, fertig. Schneller kann es nicht gehen. Ein solcher Gestellhängesessel wird nämlich bereits komplett geliefert. Er besteht aus drei Teilen – dem Korpus, dem Gestell und der Aufhängung. Man braucht also nichts anderes zu tun, als diese Teile miteinander zu verbinden. Ein solches Modell hat also den Vorteil, dass die Befestigung sehr einfach und schnell von statten geht. Auch kann man einen solchen Hängekorb überall aufbauen. Man braucht keine weiteren Teile oder Befestigungsmöglichkeiten dafür. Das macht ihn im Einsatz sehr flexibel und vielseitig einsetzbar. Im Grunde kann es hiermit also keine Probleme beim Aufhängen geben.

Befestigung-Hängesessel
Hier erkennt man das Gestell des Hängesessels sehr gut. Über eine extra Befestigung müssen Sie sich bei dieser Art von Sesseln also keine Gedanken machen.

Einen Schwebesessel befestigen

Sollte es sich bei Ihren Traumhängesessel um einen freischwingenden Sessel ohne Gestell handeln, muss man sich über die Befestigung mehr Gedanken machen. Dafür gibt es verschiedene Aufhängungen, je nachdem wo und wie der Hängesitz befestigt werden soll. Mögliche Aufhängeorte sind im Freien: dicke Äste oder Balkonüberstände. Hier kann man seinen Hängestuhl mit einem Seil befestigen. Dafür eignen sich Kletterseile sehr gut. Diese werden um den Befestigungsort geschlungen und gut verknotet. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass das Seil auch stabil genug ist. Dazu sollten Sie das Gewicht des Sessels und noch einmal 100 Kilogramm pro Person rechnen. Die meisten Hängekugeln sind für eine Person, doch gibt es mittlerweile auch einige Lounge-Sessel. Berechnen Sie das maximale Gewicht in jedem Fall lieber zu großzügig als zu gering. Doch sind die Seile meist nicht der kritische Punkt. Vor allem die Tragfähigkeit des Befestigungspunktes muss ausgiebig geprüft werden. Auch ein Ast, der sehr stabil aussieht, kann innen morsch sein. Auch ein Balkon, der massiv wirkt, kann durch falsche Belastung der Last nachgeben. Überlegen Sie also genau, wo Sie den Haltepunkt anlegen und prüfen Sie genau, ob es hält. Im Zweifelsfall sollten Sie immer einen Fachmann kontaktieren.

Im Innenraum kann ein Hängesessel natürlich auch an der Decke befestigt werden. Hierfür muss allerdings sehr genau geprüft werden, um was für eine Art Decke es sich handelt. Gerade an abgehängten Rigipsplatten sollte und kann kein Hängestuhl befestigt werden. In Betondecken halten Hängekugeln dagegen sehr gut, da diese über eine gut Zugfestigkeit verfügen. Bei einer Deckenbefestigung ist es deshalb sehr wichtig, sich im Zweifelsfall von einem Fachmann beraten zu lassen.

In Mietwohnungen sollte man außerdem – um nachträglichen Ärger zu vermeiden – den Vermieter kontaktieren und um sein Einverständnis bitten.

Wenn diese Punkte geklärt sind, gibt es eine Vielzahl von Befestigungsmaterial für Hängesesseln, für die unterschiedlichsten Materialien. Hier können Sie sich einmal umschauen.

Aufhängung-Hängesseel
So kann man einen Hängessel auch Aufhängen. Bäume, Balkone, Dachbalken und vieles mehr bieten sich hierfür an.

Hoffentlich hat Ihnen dieser Beitrag ein wenig geholfen und Sie wissen nun besser, wie Sie Ihren Hängesessel gut befestigen können.

Hängesessel mit Gestell

Hängesessel mit einem Gestell werden immer beliebter. In diesem Artikel möchten wir Ihnen aufzeigen, was einen solchen Sessel ausmacht und warum Sie sich eine Anschaffung einmal überlegen sollten.

Charakteristika von Hängesesseln mit Gestell

Ein Hängesessel mit Gestell besteht aus drei verschiedenen Teilen. Das Gestell, der Korpus und die Aufhängung. Das Gestell kann die unterschiedlichsten Formen haben, steht aber immer auf dem Boden und ist das tragende Teil. Es muss so ausbalanciert sein, dass auch heftiges Schaukeln den gesamten Hängesessel nicht aus dem Gleichgewicht bringt. Außerdem muss es Tragfähig genug sein, um das Gewicht der Konstruktion und der Benutzer zu tragen. Der Korpus kann halbrund, rund oder tropfenförmig sein. In ihm befinden sich die Sitzfläche und die Sesselkonstruktion. Die Aufhängung besteht meist aus einer Kette, die Gestell und Korpus miteinander verbindet. In einigen Fällen ist hier noch eine Feder zwischengeschalten. So werden Bewegungen abgefedert und das Schaukeln angenehmer.

Materialien für Hängesessel mit Gestell

Im Bereich rund um Hängekörbe haben sich folgende Materialien etabliert:

Rattan ist ein Naturrohstoff, der aus der Rattan-Palme hergestellt wird. Die Rattan-Stäbe werden bis zu 120 Metern lang und werden nach dem Ernten erst einmal getrocknet. Unter heißem Dampf werden die Stäbe wieder elastisch und dann in Form gebracht. So entstehen unterschiedlichste Flechtmuster, die eine ganz verschiedene Optik  erzeugen. Rattan-Möbel schaffen eine sehr luftige Atmosphäre, die eine ganz besondere Leichtigkeit vermittelt. Im Innenbereich werden diese Möbel schon lange eingesetzt, doch im Freien gibt es aufgrund der Materialeigenschaften einige Hindernisse. So verträgt Rattan keine Feuchtigkeit, da es ansonsten vergraut oder sogar schimmeln kann. Dies sollte man beim Kauf eines Rattan-Hängesessels unbedingt bedenken.

Bei Polyrattan handelt es sich um einen synthetischen Werkstoff, der als Alternative zum natürlichen Rattan entwickelt wurde. Es ist im Gegensatz dazu extrem witterungsbeständig, da es Feuchtigkeit verträgt und dem sogar Nässe nichts anhaben kann. Auch kann man Polyrattan-Möbeln ganz einfach mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel säubern. Des Weiteren ist Polyrattan uv-beständig und ein leichtes Material. Weshalb es gerade im Gartenmöbel-Bereich gerne verwendet wird.  In den letzten Jahren wurden gerade Polyratten-Hängesessel  immer beliebter, da sie ein sehr modernes Aussehen haben. Gerade dunkles Polyrattan in Verbindung mit klaren und einfachen Kanten erzeugt ein modernes Design.

Holz ist der Klassiker unter den Möbelmaterialien. Schon seit Jahrhunderten wird dieser Rohstoff verwendet. Mit Holz holt man sich den Garten direkt auf die Terrasse oder sogar ins Haus. Eine natürlichere Verbindung und Symbiose zwischen Natur und Wohnraum kann man fast nicht haben. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und damit für alle mit einem ausgeprägtem ökologischen Gewissen interessant. Auch sind Holz-Möbel sehr stabil und können auch ohne großes handwerkliches Geschick um lackiert werden. So verändern diese Gartenmöbel immer wieder ihre Farbe und ihr ganzes Erscheinungsbild. Allerdings sollten gerade einheimische Holzarten vor Nässe und dauerhafter Feuchtigkeit geschützt werden. Tropische Hölzer vertragen dies viel besser und im Handel sind Teakholz-Möbel allgegenwärtig. Hier sollte man aber auf eine umweltschonende Herstellung achten, da ansonsten nicht ausgeschlossen werden kann, dass für die eigene Gartenbank der Regenwald abgeholzt wurde.

Bei der Wahl des Materials haben Sie also eine große Auswahlmöglichkeit. Denn Hängesessel mit Gestellen gibt es aus all diesen Rohstoffen.

Vorteile eines Hängesessels mit Gestell

Diese knappe Liste zeigt Ihnen die Vorteile eines solchen Hängesitzes auf:

  • Man braucht keine externe Befestigung und kann den Hängesessel so überall aufstellen. Ein kompliziertes Bohren von Löchern oder das umständliche Suchen von Befestigungspunkten fällt somit weg.
  • Hängesessel mit Gestell können einfach umgestellt und an jedem Platz positioniert werden. Bei einem Hängestuhl mit einer externen Befestigung ist das nicht möglich.
  • Da Gestell und Korpus aufeinander abgestimmt sind, ist eine ausreichende Tragfähigkeit gewährleistet. Wer einen Hängekorb an einem Dachbalken befestigt, kann sich im Gegensatz dazu nicht immer sicher sein, ob dieser auch hält.
  • Vielen Menschen gefällt das gemütliche Schwingen und Schaukeln in einem Gestell besser, da es nicht zu stark ist. Durch die kürzere Wegstrecke zwischen Korpus und Gestell kann der Sessel nicht zu stark schwingen. Das ist gerade bei Aufhängungen nicht immer gegeben. Gerade wenn das Seil einige Meter lang ist, können die Hängekugeln extrem schwingen.

Sollten Sie diese Vorteile überzeugt haben, steht dem Kauf eines Hängesesels mit Gestell eigentlich nichts mehr im Wege. Auf dieser Seite beraten wir Sie ausgiebig über alle Punkte, die Sie beachten müssen.

Ein Hängesessel mit Gestell