Hängesessel fürs Zimmer

Wenn du noch Platz in deiner Wohnung hast, ist ein Hängesessel fürs Zimmer genau das Richtige! Warum das so ist, möchte ich dir in diesem Beitrag erklären. Außerdem erfährst du, worauf du beim Kauf eines Hängesessels für drinnen achten musst.

Warum ein Hängesessel in die Wohnung gehört

Dafür gibt es gleich mehrere Gründe:

  1. Ein Hängesessel sorgt für maximale Entspannung. Das Schaukeln und Wippen ist Balsam für die Seele und nach einem stressigen Tag gibt es nichts Schöneres als eine Weile darin zu entspannen.
  2. Außerdem ist ein solcher Sessel eine bequeme Sitzmöglichkeit, in der man sich stundenlang aufhalten kann. Darin kann man wunderbar lesen und sogar arbeiten. Denn rate mal, wo dieser Text gerade geschrieben wird. Richtig. In meinem Hängesessel im Wohnzimmer.
  3. Rückenschonend ist der Sessel auch noch! Denn durch die elastische Rückenfläche passt sich der Sessel perfekt deinem Körper an, verteilt das Körpergewicht großflächig und gleichmäßig und hat auch noch eine rundliche, wirbelsäulenentlastende Form.
  4. In einem Zimmer verschönert der Hängesessel wirklich jeden Raum. Er sieht nämlich total stylisch, modern und elegant Schon beim Ansehen bist du direkt entspannt!
  5. Hängesessel gibt es in einer gigantischen Auswahl. Sodass man für jeden Einrichtungsstil und in jeder Größe einen passenden Sessel findet.
  6. Und das Beste zum Schluss: Einsteiger-Modelle sind richtig günstig! Schon ab 30€ kann man einen Hängesessel kaufen.

Überzeugen dich diese Gründe? Mich haben sie auf jeden Fall und ich habe einige Hängesessel bei mir zuhause. So auch im Wohnzimmer, im Kinderzimmer und im Garten.

Checkliste für den Kauf

Solltest du nun überzeugt sein, musst du dir als erstes die entscheidendste Frage stellen:

Möchte ich einen Hängesessel mit oder ohne Gestell?

Der Unterschied bei diesen beiden Varianten ist die Aufhängung.

Bei Hängesessel mit einem Gestell muss man sich keine Gedanken um eine Befestigung machen. Denn hier häng der eigentliche Sessel an dem Gestell. Das hat den großen Vorteil, dass man nicht in die Decke bohren muss, da man den Hängesessel überall hinstellen kann. So ist man viel flexibler. Allerdings braucht ein solches Modell etwas mehr Platz und es ist auch etwas teurer.

Bei einem Hängesessel ohne Gestell handelt es sich um den klassischen Sessel. Dieser muss separat aufgehängt werden. In der Wohnung kann das eigentlich nur die Zimmerdecke sein. Deshalb möchte ich im nächsten Abschnitt darauf noch genauer eingehen.

Hängesessel an der Zimmerdecke befestigen

Wer sich für einen Hängesessel ohne Gestell entschieden hat, muss ihn aufhängen. In der Wohnung kann das ja nur die Zimmerdecke sein. Deshalb hier eine kleine Gedankenstütze beziehungsweise Checkliste, damit du den Hängesessel richtig aufhängst.

Bevor du aber direkt drauflos bohrst, solltest du etwas beachten: Wenn du in einer Mietwohnung wohnst, solltest du überlegen, ob du deinen Vermieter über die Bohrung informierst. Meines Wissens nach ist das nicht zwingend erforderlich, doch es kann später Ärger verhindern. Schließlich handelt es sich bei der Aufhängung eines Hängesessels um ein größeres Loch als bei einem Bilderrahmen.

Wenn die Wohnung dir gehört, musst du die Aufhängung nur mit dir selbst ausmachen und dir bewusst machen, dass man sie mit etwas Spachtelmasse auch wieder entfernen kann.

Bevor du dir aber überhaupt Gedanken über eine Aufhängung an der Zimmerdecke machst, musst du deren Tragfähigkeit prüfen. Bei einer Betondecke ist das in der Regel kein Problem. An abgehängten Decken sollte man dagegen generell keine schweren Gegenstände hängen. Im Zweifelsfall sollte man das aber von einem Fachmann prüfen lassen.

Legen wir nun mit der Checkliste los:

  1. Überlege, wo der Sessel aufhängt werden soll. In folgenden Zimmern habe ich schon Hängesessel befestigt:
    1. im Wohnzimmer: dieses Zimmer eignet sich sehr gut, um einen Sessel aufzuhängen. Das Wohnzimmer ist nämlich in der Regel ein großes Zimmer und man hat genug Platz für den Sessel. Außerdem hält man sich hier lange auf und kann deshalb den Sessel oft nutzen.
    2. im Büro: wer zuhause ein Büro hat, kann auch hier den Sessel aufhängen. So wird Homeoffice nämlich viel entspannter. Mit einem Hängesessel im Büro arbeitet es sich gleich viel besser, man ist fokussierter und kann im Sessel auch perfekt arbeiten. Ich schreibe diesen Artikel zum Beispiel gerade in meinem Hängesessel.
    3. im Schlafzimmer: sicher ein ungewöhnliches Zimmer für einen Hängesessel, aber warum nicht? Auch hier kann man nämlich entspannt abhängen und z.B. vor dem schlafen gehen noch ein Buch lesen oder ein wenig im Netz surfen.
  2. Wenn das passende Zimmer gefunden ist, sollte man sich genau überlegen, wo der Sessel hin soll. Da man später an der Stelle ein Loch gebohrt werden muss, kann man sich nicht so oft umentscheiden.
  3. Nun sollte man den Platz vermessen, damit man weiß, wie groß der Sessel sein kann. Bedenke aber, dass man nicht nur Platz für den Sessel braucht, sondern da er schwingt, darum herum auch noch Abstand eingeplant werden muss. Ich rechne immer mit einem Mindestabstand von 40 cm um den Sessel.
  4. Jetzt ist es an der Zeit sich Gedanken, um das Befestigungsmaterial zu machen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Hier eine kleine Auswahl:
    Bild
    KLIFFHÄNGER Hängesessel Befestigung Edelstahl von 120 Kg bis 180 KG | Hängesessel Aufhängung in verschiedenen Varianten (bis 180 Kg, Edelstahl)
    HOBEA-Germany Hängesessel Aufhängung, Befestigungsset, Hängesessel Zubehör, Befestigung mit Stahlfeder Aufhängungsset
    AMAZONAS Deckenhaken kugelgelagert Power Hook bis 200kg für Hängesessel inkl. Verlängerungskette 78 cm
    Name
    KLIFFHÄNGER Hängesessel Befestigung Edelstahl von 120 Kg bis 180 KG | Hängesessel Aufhängung in verschiedenen Varianten (bis 180 Kg, Edelstahl)
    HOBEA-Germany Hängesessel Aufhängung, Befestigungsset, Hängesessel Zubehör, Befestigung mit Stahlfeder Aufhängungsset
    AMAZONAS Deckenhaken kugelgelagert Power Hook bis 200kg für Hängesessel inkl. Verlängerungskette 78 cm
    Material
    Edelstahl
    unterschiedliche Materialien
    Stahl (verzinkt), Nylon
    Belastbarkeit
    180 kg
    140 kg
    200 kg
    Bewertung
    Preis
    ab 17,95 EUR
    19,90 EUR
    18,00 EUR
    Bild
    KLIFFHÄNGER Hängesessel Befestigung Edelstahl von 120 Kg bis 180 KG | Hängesessel Aufhängung in verschiedenen Varianten (bis 180 Kg, Edelstahl)
    Name
    KLIFFHÄNGER Hängesessel Befestigung Edelstahl von 120 Kg bis 180 KG | Hängesessel Aufhängung in verschiedenen Varianten (bis 180 Kg, Edelstahl)
    Material
    Edelstahl
    Belastbarkeit
    180 kg
    Bewertung
    Preis
    ab 17,95 EUR
    Bild
    HOBEA-Germany Hängesessel Aufhängung, Befestigungsset, Hängesessel Zubehör, Befestigung mit Stahlfeder Aufhängungsset
    Name
    HOBEA-Germany Hängesessel Aufhängung, Befestigungsset, Hängesessel Zubehör, Befestigung mit Stahlfeder Aufhängungsset
    Material
    unterschiedliche Materialien
    Belastbarkeit
    140 kg
    Bewertung
    Preis
    19,90 EUR
    Bild
    AMAZONAS Deckenhaken kugelgelagert Power Hook bis 200kg für Hängesessel inkl. Verlängerungskette 78 cm
    Name
    AMAZONAS Deckenhaken kugelgelagert Power Hook bis 200kg für Hängesessel inkl. Verlängerungskette 78 cm
    Material
    Stahl (verzinkt), Nylon
    Belastbarkeit
    200 kg
    Bewertung
    Preis
    18,00 EUR
  1. Wenn du dich für eine Befestigungsmöglichkeit entschieden hast, geht es ans Aufhängen. Diese sollte einfach nach Anleitung aufgehängt werden.
  2. Um das Bohren kommt man nicht herum und hierfür braucht man eine gute Bohrmaschine. Ich habe mit einer Schlagbohrmaschine gute Erfahrungen gemacht und bis her in jede Decke gekommen.
  3. Alle Befestigungsarten, die ich kenne, werden dann mit einer Schraube und Dübel befestigt. Daran hängt man dann ein stabiles Seil oder eine Kette und daran dann den Sessel.

Das war es auch schon! Und schon hängt dein Hängesessel an der Zimmerdecke. Hoffentlich konnte ich dir mit diesem Artikel aufzeigen, wie man einen Hängesessel in einem Zimmer in der Wohnung aufhängt. Solltest du das ganze noch etwas ausführlicher und mit Bildern haben mochte, kann sich das HIER noch einmal genauer anschauen.

Hängesessel für einen Baum

Du suchst nach einem Hängesessel, den du an einem Baum befestigen kannst? In diesem Artikel erfährst du zum einen auf was du beim Kauf achten musst und zum anderen wie man einen Hängesessel an einem Baum befestigt.

Wenn du mit dem Gedanken der Befestigung im Freien spielst, wirst du sicher schon einen möglichen Aufhängeplatz im Kopf haben. Achte bei der Auswahl aber unbedingt darauf, dass diese stabil genug ist. Dies hängt von der Astdicke und der Baumart ab.

Am einfachsten prüfst du dies, indem du dich vorsichtig daran hängst und nach und nach mehr Gewicht auf den Ast gibst. Also z.B. die Beine langsam vom Boden nimmst. Dabei aber unbedingt vorsichtig sein!

Wenn du einen solchen Baum bzw. Ast hast, kann die Suche nach dem perfekten Hängesessel los gehen.

Checkliste

Wenn du einen Hängesessel draußen befestigen möchtest, solltest du auf Folgendes achten:

  1. Belastbarkeit: Achte bei der Auswahl unbedingt darauf, dass der Sessel dein Gewicht tragen kann (natürlich muss der Baum dies auch!). Das maximale Gewicht ist bei allen Sesseln angegeben. In aller Regel ist auch eher die Befestigung der limitierende Faktor.
  2. Material: Achte bei der Auswahl auf ein pflegeleichtes und robustes Material. Denn der Sessel wird sicher längere Zeit draußen hängen. Trotzdem empfehlen wir den Sessel nach dem Gebrauch lieber drinnen zu lagern, damit er nicht nass und dreckig wird. Mit einer geschickten Befestigung ist das auf- und abhängen auch kein Problem und dauert nur wenige Augenblicke.
  3. Aufhängung: Achte beim Kauf auf eine passende Aufhängung. Bei den allermeisten Sesseln handelt es sich dabei um eine stahlverstärkte Schlaufe. Darum kann dann ein Seil geschlungen und der Hängesessel aufgehängt werden.
  4. Aussehen: Achte darauf, dass der Sessel deinem Geschmack entspricht. Am besten schaust du dich bei dir im Garten ein wenig um und prüfst, welche Farben, Muster und Stile du ansonsten hast.

Genug geachtet! So ein Hexenwerk ist der Kauf eines Hängesessels nämlich auch nicht. Wenn du auf diese Dinge achtest, findest du schnell und einfach einen passenden Sessel.

Hängesessel am Baum befestigen

Für eine Befestigung am Baum brauchst du eigentlich nur drei Dinge:

  1. Den Hängesessel
  2. Ein Seil oder eine Kette
  3. Den Ast

Achte bei der Auswahl des Seiles oder der Kette unbedingt darauf, dass diese dein Gewicht und den Sessel trägt. Passende Seile gibt es als Kletterseile. Hier auf die Länge und Dehnbarkeit achten.

Wer noch etwas weicher Schaukeln möchte, kann zwischen Hängesessel und Seil auch noch eine Feder befestigen, die das Auf und Ab abdämpft.

Für die Befestigung gibt es dann natürlich unendlich viele Möglichkeiten. Zwei möchte ich dir hier vorstellen.

Möglichkeit 1

Die einfachste und schnellst ist sicher, das Seil um den Ast zu schlingen und dann beide Enden am Hängesessel durch einen stabilen Knoten zu befestigen. Das geht auch mit einem Doppelknoten und hält. Allerdings musst du so den Knoten jedes Mal lösen und alles abbauen, wenn du den Sessel abhängen möchtest.

Möglichkeit 2

Wenn du den Sessel oft auf- und abhängen möchtest (was ich dir bei Regen empfehlen würde), ist es sinnvoller das Seil um den Baum zu schlingen und am Ende eine Schlaufe zu machen. Daran kann dann mittels eines Karabiner-Hakens der Sessel einfach eingehängt werden. So kannst du den Sessel auch einfach abhängen und das Seil verbleibt dauerhaft am Baum.

Falls gewünscht, kann ich auch gerne noch eine Knoten-Anleitung nachreichen. Wenn das gewünscht ist, schreib‘ einfach in die Kommentare.

Mein Fazit

Einen Hängesessel an einem Baum zu befestigen und aufzuhängen ist ganz einfach! Das Gefühl im Freien unter einem schönen Baum zu schweben ist einfach unvergleichlich. Wenn du in der luxuriösen Position bist, einen passenden Baum im Garten zu haben, würde ich keine Sekunde zögern daran einen Hängesessel zu befestigen.

Du wirst es auf keinen Fall bereuen!

Hängesessel für den Balkon

Hängesessel am Balkon befestigenDu hättest gerne einen Hängesessel, hast aber keinen eigenen Garten?

Das ist gar nicht schlimm! Auch auf einem Balkon kann man nämlich ganz wunderbar in einem Hängesessel schaukeln.

In diesem Artikel zeigen wir dir, worauf du beim Kauf eines Hängesessels für deinen Balkon achten musst und welche Befestigungsmöglichkeiten es gibt.

Weitere Infos brauchst du eigentlich nicht, um deinen Hängesessel perfekt an einem Balkon zu befestigen.

Legen wir also direkt los!

Checkliste: Hängesessel für den Balkon

Beim Kauf eines Hängesessels für den Balkon musst du einige Dinge beachten, die ich dir hier aufzeigen möchte:

  1. Vermesse deinen Balkon und überlege dir, wo der Hängesessel hin soll. Vergiss dabei nicht die zur Verfügung stehende Höhe zu messen.
  2. Prüfe diesen Ort auf mögliche Aufhängemöglichkeiten.
  3. Nun kannst du entscheiden, ob du einen Hängesessel mit oder ohne Gestell brauchst/möchtest. Bei einem Sessel mit Gestell brauchst du keine separate Aufhängung.
  4. Überlege dir, welches Design dir gefallen würde. Der Sessel sollte zu den anderen Gartenmöbeln passen.
  5. Beachte bei deiner Suche die maximal mögliche Größe des Sessels.
  6. Vergleiche die Preise.
  7. Kaufe, wo du deinen Traumsessel zum günstigsten Preis bekommst. Achte dabei auf „versteckte Kosten“ wie separat berechnete Versandkosten.

Das war es auch schon. Wenn du auf diese Punkte achtest, wirst du sehr schnell den perfekten Hängesessel für den Balkon finden.

Befestigungsmöglichkeiten am Balkon

Meist befinden sich die Balkone ja übereinander und so hat man in aller Regel eine Betondecke und ein Geländer über sich.

Bevor man sich weitere Gedanken über die Aufhängung macht, muss man sich fragen: Wem gehört der Balkon über mir?

Bevor man nämlich etwas daran hängt oder gar ein Loch bohrt, muss man unbedingt das Einverständnis des Eigentümers einholen.

Wenn das geschehen ist, kann man sich Gedanken über die Statik machen. Man sollte vor dem Aufhängen nämlich unbedingt prüfen, wie viel Gewicht das Teil trägt. Zur Befestigung gibt es am Balkon grundsätzlich zwei unterschiedliche Möglichkeiten:

An einem Geländer: Hier kann man ganz einfach ein tragfähiges Seil darum binden und den Sessel daran befestigen. Im Fachhandel gibt es hierfür unterschiedlichste Modelle. So ist ein Kletterseil eine Möglichkeit, aber auch spezielle Seile für Hängesessel sind möglich. Außerdem kann man den Hängesessel auch mit einer Kette am Balkongeländer befestigen. Beim Kauf aber unbedingt auf die maximale Belastbarkeit achten! Bei einigen Hängesessel-Modellen ist eine solche Befestigung auch schon dabei. Darauf sollte man beim Kauf achten. Wenn das nicht der Fall ist, gibt es aber Befestigungssets für wenig Geld separat zu kaufen.

An der Betondecke: Hier muss gebohrt werden. Da ein Balkon in der Regel aus Beton besteht, ist hierfür eine Schlagbohrmaschine notwendig. In das Loch kommt dann ein Dübel und ein stabiler Haken. Daran wird dann der Sessel mit Hilfe eines Seils befestigt.

 

Mit diesen beiden Möglichkeiten kann man eigentlich immer einen Hängesessel am Balkon befestigen. Oder habe ich etwas vergessen? Wenn du noch eine weitere Möglichkeit kennst, schreibe sie doch bitte in die Kommentare.

Hängesessel an der Decke befestigen

Einen Hängesessel an der Decke befestigenSie finden, dass ein Hängesessel sich in Ihrer Wohnung gut machen würde, aber wissen nicht, wie man ihn an der Decke befestigt? Dann können Sie froh sein, dass Sie hier gelandet sind, denn hier werden all ihre Fragen beantwortet werden!

Dabei haben wir versucht uns so kurz wie möglich zu halten, um Ihre wertvolle Zeit nicht unnötig zu verschwenden. Schließlich haben Sie sicher noch genug anderes zu tun und möchten die Zeit sicher lieber in die Auswahl eines schönen Hängesessels investieren.

Wer es etwas genauer wissen möchte, findet HIER ausführlichere Informationen.

Also los geht’s!

  1. Bevor es eigentlich los geht, gilt es die Tragfähigkeit der Decke zu prüfen. Denn nicht an allen Zimmerdecken lässt sich ein Hängesessel aufhängen. An abgehängten Holzdecken zum Beispiel wird kein Sessel (lange) halten. Bedenken Sie, dass der Hängekorb plus Mensch schnell über 100 Kilogramm wiegt. Dieses Gewicht tragen nur massive Betondecken oder massive Holzbalken. Wenn Sie sich nicht sicher sind, aus welchem Material Ihre Decke besteht, sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen.
  2. Wenn das geklärt ist, suchen Sie den gewünschten Platz aus. Sie sollten überlegen, in welchem Raum der Sessel schwingen soll. Ich finde, dass sich das Wohnzimmer dafür perfekt eignet, doch vielleicht gibt es bei Ihnen ja einen ganz anderen Platz dafür? Wenn das Zimmer feststeht, sollte man sich noch gut überlegen, wo der Sessel genau hin soll. Schließlich wird er ja an der Decke befestigt und ist damit unbeweglich. Dort hängt er dann erst einmal. Bei der Platzauswahl sollte man daran denken, dass der Platz gemütlich ist, dass man sich dort gerne aufhält und das genügend Platz vorhanden ist, dass man problemlos ein- und aussteigen kann. Außerdem sollte man im Hinterkopf behalten, dass der Hängesessel schwingt und daher noch etwas mehr Platz als seine eigene Größe benötigt.
  3. Nun können Sie sich Gedanken über die Befestigung machen. Bei einigen Modellen wird eine Deckenbefestigung direkt mitgeliefert, bei anderen nicht. Im Regelfall wird ein Hängesessel mit einem Deckenhaken oder einer Ankerplatte sicher befestigt. Diese unterscheiden sich in der Anzahl der Schrauben zur Befestigung und in der maximalen Haltekraft. Bei der Auswahl sollte man hier lieber ein tragfähigeres Modell als benötigt wählen. Wobei die meisten Befestigungen 150 bis 250 Kilogramm aushalten, was für den normalen Gebrauch völlig ausreichend ist. Gängige Modelle sind zum Beispiel: Dieses*, dieses* oder dieses*.
  4. Als nächstes markieren Sie den gewünschten Haltepunkt für den Sessel mit einem Bleistift. Wenn sie nun das Befestigungsseil des Hängesessels daran herunterhängen lassen, sehen Sie, wie der Sessel später einmal hängen wird.
  5. Nun wird gebohrt. Bohren Sie die entsprechende Anzahl der Bohrlöcher im passenden Abstand und Breite. Dies hängt natürlich von der ausgewählten Befestigungsart ab.
  6. Im Regelfall werden nun die Dübel in die Bohrlöcher eingeführt und die Befestigung festgeschraubt.
  7. Fertig! Nun können Sie den Hängesessel an diese Aufhängung befestigen!

Das war doch nun wirklich nicht schwer. Und auch wenn es nun etwas mehr Text geworden ist, werden Sie sehen, dass das in Wirklichkeit sehr schnell geht. Wahrscheinlich sogar schneller, als das Lesen dieses Textes.

Deckenhaken zur Aufhängung eines Hängesessels

Ein Deckenhaken zur Aufhängung eines HängesesselsWer einen Hängesessel an der Decke befestigen möchte, der kommt um einen guten Deckenhaken nicht herum. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel zeigen, worauf Sie beim Kauf und der Installation achten müssen. Einen ausführlichen Artikel haben wir dazu auch HIER verfasst.

Zunächst einmal muss natürlich geklärt werden, welche Art der Befestigung gewählt werden soll. Hier gibt es nämlich zwei ganz unterschiedliche Möglichkeiten.

Zum einen kann der Hängesessel an einem Gestell aufgehängt werden. Das hat den großen Vorteil, dass man die Position des Sessels immer wieder verschieben kann. Damit ist man maximal flexibel und nicht an einen festen Punkt gebunden. Allerdings braucht eine solche Aufhängung natürlich mehr Platz und kostet mehr Geld. Wer allerdings keine Möglichkeit hat, seinen Hängekorbsessel an der Decke zu befestigen, weil diese nicht stabil genug ist, ist damit gut beraten.

Zum anderen kann ein Hängekorb an der Decke befestigt werden. Dies ist nur möglich, wenn diese stabil und tragfähig ist. Dies gilt es vorher unbedingt zu prüfen. Der Nachteil dieser Befestigungsmöglichkeit ist, dass der Sessel nach dem Aufhängen nicht mehr verschoben werden kann. Man sollte sich also den Punkt, an dem der Sessel befestigt wird, gut überlegen. Außerdem muss man bei dieser Befestigungsart natürlich bohren, braucht ein wenig handwerkliches Geschick und macht etwas Dreck. Dennoch ist diese Art der Aufhängung unserer Meinung nach für einen Hängesitz die erste Wahl. Hier lässt es sich nämlich am besten schwingen und es sieht auch besser aus.

Wenn Sie sich also für die Befestigung des Hängesessels an der Decke entschieden haben, brauchen Sie einen Deckenhake. Hierfür gibt es unterschiedliche Namen und kleinere Unterschiede. So gibt es Haken oder Schrauben, die in der Decke befestigt werden können. Was Ihnen hier mehr zusaget, ist Ihnen überlassen.

Diese Art der Hängesesselaufhängung unterscheidet sich in folgenden Punkten:

Zum einen natürlich die maximale Tragfähigkeit. Hier sollten Sie lieber zu viel als zu wenig auswählen. Die meisten Deckenhalterungen tragen um die 200 Kilogramm, was für den normalen Gebrauch völlig ausreichend ist.

Außerdem unterschieden sich die Schaukelhaken durch die Anzahl der Befestigungspunkte. Manche verfügen nur über eine Schraube, welche mittels eines Dübels in der Decke befestigt wird. Andere Deckenbefestigungen werden mit mehreren, kleineren Schrauben befestigt. Was Ihnen hier zusagt, können Sie selbst entscheiden. Natürlich können Sie das auch von Ihrer Decke oder dem zur Verfügung stehenden Werkzeug abhängig machen.

Die Befestigung eines Deckenhakens verläuft dabei immer gleich:

  1. Als erstes wählen Sie den gewünschten Aufhängepunkt. Diesen sollten Sie sehr sorgfältig auswählen, denn durch die Bohrung ist dieser fest.Hängesesselbefestigung
  2. Diesen Punkt markieren Sie am besten mit einem Bleistift und bohren das Loch entsprechend der Größe des Dübels bzw. der Schraube. Dabei sollten Sie das Bohrloch immer etwas tiefer als der Dübel lang ist bohren. So kann dieser nämlich einfacher eingeführt werden.
  3. Nachdem der Dübel im Loch ist, legen Sie die Ankerplatte darüber und befestigen diese mit den Schrauben.
  4. An diese Befestigung können Sie nun ein Seil oder eine Kette befestigen. Dafür eignet sich ein Karabinerhaken am besten, da dieser eine sichere und stabile Verbindung der Teile garantiert.
  5. Nun können Sie den Hängesessel an das untere Ende hängen und die Aufhängehöhe durch das Kürzen des Seils bestimmen.

Das war es auch schon. Wenn Sie so vorgehen, können Sie eigentlich nichts falsch machen und schon nach kurzer Zeit in Ihrem aufgehängten Hängesessel schweben. Wir wünschen viel Spaß damit!

Wie man einen Hängesessel an der Decke befestigt

Wer sich einen Hängesessel anschaffen möchte, wird sich recht schnell über die Befestigung und Aufhängung Gedanken machen müssen. Dabei gibt es prinzipiell zwei Systeme:

Hängesessel mit einem Gestell werden direkt an diesem befestigt und benötigen keine separate Aufhängung. Hier kauft man meist ein Komplett-Paket mit allen nötigen Komponenten. Diese sind natürlich der Sessel, das Gestell, das Seil, meist eine Schwingfeder und einen Drehwirbel. Damit ist man versorgt, kann den Hängesessel überall platzieren uns muss sich über die Befestigung keine Gedanken machen.

Hängesessel ohne ein Gestell werden separat aufgehängt. Hier kann man alles nutzen, was tragfähig und am richtigen Platz ist. Im Freien sind das meist Bäume oder Balkonüberstände. Im Inneren kommt die Decke in Frage. Und genau darum soll es nun in diesem Artikel gehen. Die Frage, die wir nun beantworten, ist also: Wie befestige ich einen Hängesessel an der Zimmerdecke?

  1. Die Platzsuche

Der Hängesessel sollte natürlich an einem Ort aufgehängt werden, an dem Sie sich gerne aufhalten und an dem Sie sich wohlfühlen. Gerade das Wohnzimmer bietet sich hierfür an. In einer ruhigen Ecke macht sich ein Hängesessel wunderbar und lädt zum Verweilen ein. Selbstverständlich müssen Sie auch beachten, wie viel Platz Sie dort zur Verfügung haben. Dabei gilt es nicht nur die Größe des Hängesessels zu beachten, sondern auch daran zu denken, dass dieser schwingt und man darum herum auch Platz zum ein- und aussteigen benötigt. Suchen Sie also einfach bei sich zuhause, nach einem Platz, wo dies gewährleistet ist.

  1. Das Bohrloch markieren

Wenn Sie Ihren Wunschplatz gefunden haben, sollten Sie an der Decke eine Markierung machen, um festzulegen, wo genau das Aufhängeseil oder die Kette angebracht wird. Am einfachsten ist es, wenn Sie die Kette hinunterhängen lassen, dann sehen Sie, wo genau der Hängekorb sein wird. Nun können Sie noch etwas variieren und den Haltepunkt verschieben. Wenn Sie sich sicher sind, markieren Sie das Bohrloch mit einem Bleistiftkreuz. So finden Sie den Platz später auch wieder und Sie bohren nicht doch noch an der falschen Stelle. Schließlich möchte man die Decke ja nicht wie einen schweizer Käse zerlöchern.

  1. Das Bohren

Nun geht es ans Bohren. Eine Zimmerdecke besteht meist aus massivem Beton und ist dementsprechend schwer anzubohren. Aus welchem Material Ihre Decke besteht, sollten Sie vor dem Aufhängen unbedingt herausfinden. An abgehängten Decken ist eine sichere Anbringung nämlich nicht möglich. Auch an abgehängten Holzdecken oder ähnlichem kann ein Hängesessel nicht aufgehängt werden. Wenn Sie sich aber sicher sind, dass es sich um eine tragfähige Decke handelt, sollten Sie das Bohrloch zunächst leicht anbohren und dann (falls vorhanden) den Schlagbohr-Modus aktivieren. Bohraufsatz und Dübel sind dabei immer mit Nummern gekennzeichnet. Es gilt dabei: Immer die gleiche Nummer verwenden. Nur so passt nachher das Loch zum Dübel. Achten Sie dann beim Bohren darauf, dass Sie die Bohrmaschine gerade halten und gleichmäßig Druck ausüben. Das Bohrloch sollte immer etwas tiefer als der Dübel sein. Um dafür einen Anhaltspunkt zu haben, können Sie am Bohraufsatz mit einem Bleistift eine Markierung einzeichnen. Hierzu halten Sie einfach den Dübel neben den Bohraufsatz und setzen ein Zeichen, welches sich am Bohrer etwas weiter hinten als der Dübel befindet.

Dann heißt es nur noch, mit ordentlich Kraft loslegen. Wer Staub und Dreck etwas eindämmen möchte, der kann direkt mit dem Staubsauger an das Bohrloch gehen und den Dreck direkt einsaugen. Hierfür muss man dann aber zu zweit sein.

  1. Den Dübel befestigen

Wenn das Loch gebohrt ist, drückt man den Dübel hinein. Wenn das etwas schwer geht, kann man mit einem weichen Hammer nachhelfen. Der Dübel sollte dabei komplett im Bohrloch verschwunden sein. Dann können Sie den Ankerhaken eindrehen. Zu Beginn sollte dies noch recht einfach gehen, doch es wird mit jeder Umdrehung schwerer. Wenn man es mit der bloßen Hand nicht mehr schafft die Ankerschraube weiter hineinzudrehen, kann man einen Schraubenzieher zur Hilfe nehmen. Diesen kann man als seitlichen Hebel benutzen. Wer aber das Bohrloch groß genug gemacht hat, sollte hiermit eigentlich keine Schwierigkeiten haben.

  1. Die Kette und den Hängesessel anbringen

Wenn der Haken im Dübel ist, sollten Sie sich noch einmal von dessen Festigkeit überzeugen und dann daran das Seil oder die Kette befestigen. Es empfiehlt sich außerdem noch eine Schwungfeder anzubringen, die das Schaukeln und Wippen abfedert und dadurch angenehmer macht. Auch ist ein Drehwirbel eine sinnvolle Investition, der zwischen Hängesessel und Seil befestigt wird, um ein verdrehen der Aufhängung zu verhindern.

 

Nun ist es auch schon geschafft! Sie haben Ihren Hängesessel erfolgreich an der Decke befestigt und aufgehängt! Nun heißt es nur noch:  Ab in den Hängesessel, die Seele und die Beine baumeln lassen und die Zeit genießen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.

Produktvorstellung: Deckenhalter / Deckenschraube mit Kugellager für Hängesessel

Jeder, der sich einen Hängesessel anschaffen möchte, wird sich sehr schnell diese Frage stellen: Wie befestige ich den Sessel denn richtig? Natürlich haben wir uns damit auf dieser Seite schon ausgiebig beschäftigt. Alle Möglichkeiten finden Sie bei uns HIER.

Heute möchten wir Ihnen passend dazu eine sehr praktische Deckenhalterung vorstellen. Diese wird benötigt, wenn Sie Ihren Hängekorb nicht an einem Gestell, sondern an der Zimmerdecke aufhängen möchten. Das Besondere an dieser Deckenschraube ist, dass sie schon sehr viel integriert hat. Sie besteht nämlich aus dem Deckenhalter und einem bereits integrierten Kugellager. Dadurch kann man den Sessel sicher befestigen und gleichzeitig durch das Kugellager geräuschlos in alle Richtungen drehen. So wird ein Verdrehen und zurück drehen des Seils – und damit des Hängesessels – verhindert.

Normalerweise empfehlen wir für die Deckenbefestigung eines Hängesessels folgende Komponenten:

  1. Zunächst die stabile Deckenhalterung (also eine Ankerplatte oder Ankerhaken)
  2. Dann einen Drehwirbel, damit sich das Aufhängeseil nicht verdreht
  3. Zuletzt eine Schwingfeder, damit das Schaukeln angenehmer, da abgefederter, wird

Das hier vorgesellte Produkt ersetzt damit Komponente 1 und 2, also die Deckenschraube und den Drehwirbel. Das sieht nicht nur besser aus, da nicht so viele unterschiedliche Teile am Seil hängen. Gerade im Innenraum, wo man auf eine schlichte und unauffällige Aufhängung wert legt, ist dies ein unschätzbarer Vorteil.

Diese Befestigung besteht aus eloxiertem Stahl und trägt bis zu 120 Kilogramm. Dies ist für den üblichen Gebrauch völlig ausreichend. Natürlich muss vor dem Anbringen die Tragfähigkeit der Decke geprüft werden! Eine sichere Aufhängung und Befestigung ist nur an massiven Decken aus Beton oder Holz möglich. An abgehängten Decken oder Rigipswänden hält kein Hängesessel. Prüfen Sie deshalb unbedingt, um welche Decke es sich bei Ihnen handelt. Im Zweifel sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen, um Stürze und Verletzungen zu vermeiden.

Hängesessel anbringen

Wer die vielen Hängesessel Bilder im Internet sieht und vielleicht sogar schon einmal bei Freunden darin geschaukelt ist, der möchte sicher auch so schnell wie möglich eine so gemütliche Sitzmöglichkeit. Doch schnell stellt sich die Frage: Wie bringt man einen Hängesessel eigentlich an? Wie hänge ich ihn auf und wie befestige ich den Hängesessel eigentlich richtig? In diesem Artikel möchten wir auf all diese Fragen eine Antwort geben.

Es gibt zwei ganz unterschiedliche Arten von Hängesesseln, die sich in der Aufhängung unterscheiden. Hängesessel mit Gestell benötigen keine separate Befestigung, da der Sessel direkt am Gestell aufgehängt wird. Bei diesen Hängesesseln ist das Anbringen also gar kein Problem.

Hängesessel ohne Gestell müssen aber extra aufgehängt werden. Hierfür gibt es einige Möglichkeiten. Im Innenraum werden Sessel meist an der Decke befestigt. Entweder man bohrt in sie hinein oder man hängt den Sessel an einen Dachbalken. Bei einer Deckenbefestigung muss zunächst die Tragfähigkeit der Decke geprüft und dann gebohrt werden. Der Sessel wird dann mit einer Ankerplatte oder einem Deckenanker befestigt. Durch das Anbringen einer Feder und eines Drehwirbels sorgt man für angenehmeres Schaukeln und verhindert das Verdrehen des Sessels. Aber auch hier kann es nötig werden mit Hilfe eines Seils die Aufhängehöhe zu verändern. Hierfür eignen sich einige Knoten sehr gut. HIER können Sie sich einige anschauen. Auch im Freien ist es damit möglich ein Seil um einen Ast zu schlingen und den Sessel so aufzuhängen.

Wer noch einmal genauere Informationen über das Aufhängen eines Hängesessels möchte, kann sich HIER einlesen. Und wer noch einmal nach Zubehör für das Anbringen sucht, findet HIER das passende.

Sie sehen also, dass man Hängesessel ganz einfach anbringen kann. Daran sollte der Kauf also auf keinen Fall scheitern. Hoffentlich konnten wir mit diesem Artikel ein wenig Licht ins Dunkel bringen, damit Sie so schnell wie möglich in Ihrem Hängesessel schaukeln können.

Aufhängehöhe für Hängesessel

Einen Hängesessel aufzuhängen und zu befestigen ist eigentlich gar nicht so schwer. Je nach Aufstellort kann man ihn entweder in der Decke mit einem Ankerhaken oder einer großen Schraube befestigen oder mit einem Seil um einen Ast schwingen.

Wenn das geschafft ist, stellt sich die Frage: Wie hoch soll der Hängesessel über dem Boden schweben? Genau das möchten wir Ihnen heute aufzeigen.

Bei Hängesessel mit einem Gestell ist diese Frage schnell beantwortet. Hier übernimmt der Hersteller das genau austarieren und der Sessel kann meist in der Höhe gar nicht verstellt werden, da er direkt am Gestell befestigt ist.

Bei einem Hängesessel ohne Gestell ist man was die Aufhängehöhe angeht variabel. Unserer Meinung nach ist aber eine Aufhängehöhe von 30 bis 45 Zentimeter über dem Boden ideal. Dabei misst man am einfachsten den Abstand zwischen dem untersten Punkt des Sessels und dem Boden. Diese Höhe ist unserer Meinung nach deshalb gut, da man so bequem ein- und aussteigen kann und dennoch einen sinnvollen Abstand zum Boden hat. Man möchte ja nicht das Gefühl haben, über den Boden zu schweben, sondern frei zu schaukeln. Bei diesem Abstand zum Boden kann man außerdem leicht und bequem die Füße auf den Boden bringen und so gemütlich im Hängesessel sitzen. Außerdem kann man den Sessel mit leichten Bewegungen zum Schaukeln bringen.

Um diese Höhe zu erreichen müssen Sie darauf achten, dass Sie die Höhe der jeweiligen Befestigung mit einkalkulieren. Meist ist die Reihenfolge der Elemente folgende: Eine Ankerplatte oder Schraube, daran ein Seil, dann ein Karabinerhaken, eine Feder, ein weiterer Karabiner und dann der Hängesessel. Bei der Berechnung der Seillänge müssen Sie diese Teile abziehen. Nur so erreichen Sie es, dass der Sessel später nicht zu tief hängt.

Beachten Sie außerdem, dass sich eventuelle Knoten erst festziehen und so etwas Seil nachkommt. Bei Stoffhängesesseln gibt das Material meist auch noch etwas nach, was ebenfalls ein paar Zentimeter ausmacht. Deshalb sollten Sie den Sessel beim ersten Aufhängen lieber 3-5 Zentimeter höher hängen.

Wenn das alles geschafft ist, können Sie sich am besten direkt im Sessel eine kleine Pause und überprüfen Sie, ob Ihnen die Höhe so angenehm ist. Dabei helfen folgende Überlegungen: Können Sie einfach einsteigen und genauso leicht wieder aufstehen? Kommen Sie mit den Beinen bequem auf den Boden? Lässt es sich angenehm schaukeln? Hängt der Sessel hoch genug, um dieses schöne schwerelose Gefühl zu bekommen? Wenn Sie diese Fragen mit einem klaren „Ja!“ beantworten können, hängt ihr Hängesessel richtig!