Hängesessel Trends 2018

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt, doch der Frühling steht quasi schon vor der Tür. Das heißt, dass die Gartensaison gar nicht mehr so weit entfernt ist. Zumindest wenn man – wie ich – ein sehr optimistischer Mensch ist.

Gartenzeit heißt auch immer Hängesessel-Zeit. Im Frühling machen sich die meisten Menschen auf die Suche nach neuen Gartenmöbeln, weshalb wir Ihnen schon jetzt die Hängesessel Trends für das Jahr 2018 vorstellen möchten.

Elegant und edel

Hängesessel werden auch dieses Jahr immer edler und hochwertiger. Dabei entwickeln sich vor allem Korbhängesessel immer mehr zu wirklichen Design-Elementen. Damit kann man jeden Garten, die Wohnung oder den Balkon aufwerten. Moderne Hängesessel sind nämlich überall ein echter Hingucker! Gerade geflochtene Sessel sehen sehr „aufgeräumt“ und clean aus.

Hängesessel in der Wohnung

Der zweite Trend ist sicher, dass sich Hängesessel immer mehr zu Möbelstücken für den Innenraum entwickeln. Gerade Gestellhängesessel werden immer öfter im Wohnzimmer aufgestellt. Damit schafft man sich einen zusätzlichen Sitzplatz, der sehr gemütlich ist. Da man sich im Wohnzimmer wahrscheinlich mit am längsten aufhält, ist dieser Platz ideal. Auch kann man hier wetterunabhängig schaukeln.

Kunststoff Polyrattan Hängesessel

Als Material bleibt Polyrattan sehr beliebt. Dieser extrem strapazierfähige Rohstoff eignet sich perfekt für den Einsatz drinnen und draußen. Da er nicht rosten oder schimmeln kann, ist er sehr witterungsbeständig. Außerdem sieht er noch sehr modern und edel aus. Polyrattan gibt es im klassischen schwarz, einem dunklen braun und – immer beliebter – in einem beige-grauem Kunststoff-Geflecht.

Produktvorstellung: Hängesessel Schwingfeder mit Sicherungsseil und Karabinerhaken

Wir möchten Ihnen heute eine Hängesessel Schwingfeder mit Sicherungsseil und Karabinerhaken vorstellen.

So kann eine Hängesessel-Aufhängung aussehen
So kann eine Hängesessel-Aufhängung aussehen

Da bei den allermeisten Hängesessel-Angeboten im Internet kein weiteres Zubehör dabei ist, braucht man meist nur einige Dinge. Zwar kann man einen Sessel – gerade im Garten – auch einfach mit Hilfe eines Seils befestigen, doch ist es oft bequemer hier noch etwas nachzurüsten. Wir empfehlen immer noch eine Schwingfeder und einen Drehwirbel.

Dadurch können Sie nämlich das ganze Potenzial des Hängesessels nutzen. Denn nur durch eine Feder, werden die Bewegungen in ein sanftes und gleichmäßiges Schwingen umgewandelt. Und dieses Gefühl macht einen Hängesessel zu etwas ganz Besonderem! Die Amaca Schwingfeder AM-29 verfügt über ein Edelstahl-Sicherungsseil, welches die Sicherheit erhöht. Sollte die Feder nämlich einmal brechen, hängt der Sessel (und damit Sie!) immer noch sicher am Seil. Die Verbindungskarabiner haben geschlossenen 180 ° Ösen, welche ein Herausrutschen des Hängesessels unmöglich machen. Bei diesem Set sind zwei Karabiner dabei, sodass sie die Feder perfekt in Ihre Aufhängung integrieren können. Mit einem Karabiner wird der Hängesessel angehängt und der andere entweder direkt an die Halterung gehängt oder an eine Kette gehängt, damit die Höhe des Sessels stimmt. Zu beachten wäre hier eigentlich nur, dass die Karabineröffnungen 13 mm betragen. Einige wenige Hängesessel haben eine sehr breite und dicke Aufhängeschlaufe, dass das knapp werden kann. Hierauf sollten Sie also achten.

Die Feder ist für Personen zwischen 50 Kg bis 90 Kg Körpergewicht geeignet und darauf abgestimmt. Bei diesem Gewicht schwingt die Hängesessel-Feder am besten.
Dieses Produkt ist verfügt außerdem über eine TÜV geprüfte Belastbarkeit von bis zu 100 Kg und ist made in germany.

Unser Jahresrückblick 2017

Sicher haben Sie es auch schon bemerkt: das Jahr 2017 neigt sich dem Ende. Wie ich es festgestellt habe? Durch die ganzen Jahresrückblicke im Fernsehen. Zwar hat man – wahrscheinlich wie bei dem Weihnachtsgebäck in den Läden – auch das Gefühl, dass es immer früher damit los geht, aber schön sind diese Rückblicke allemal. Ich schaue sie mir wirklich sehr gerne an, weshalb ich für diese Seite auch einen Jahresrückblick für 2017 erstellt habe.

Jahresrückblick unserer Seite über HängesesselWas war im Jahr 2017 also auf diesem Blog los? Wenn ich zurückblicke, fällt mir als erstes auf: So einiges!

So haben wir dieses Jahr sehe viele Artikel zum Aufhängen von Hängesesseln veröffentlicht. Denn Fragen wie „Wie befestige ich einen Hängesessel?“ und „Wo hänge ich einen Hängesessel auf?“ werden nach dem Kauf eines Sessels am ehesten gestellt. Dabei sollten Sie schnell feststellen, dass as Befestigen und Aufhängen eines Hängesessels gar nicht schwer ist. Man braucht nur einen passenden Platz und schon kann man eine der vielen Aufhängearten nutzen. Im Grunde gibt es zum Aufhängen eines Hängesessels nämlich zwei Arten. Zum einen ein Hängesessel mit Gestell, der keine separate Aufhängung benötigt. Denn man hängt den Sessel direkt an das Gestell, welches das Gewicht direkt in den Boden ableitet. Zum anderen den klassischen Hängesessel, den man an einen Baum im Freien oder an die Zimmerdecke hängt. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, finden Sie viele weitere Informationen auf den jeweiligen Seiten bei uns.

Außerdem haben wir dieses Jahr damit begonnen verschiedene Hängesessel vorzustellen. Durch unsere Produktvorstellung sollen Sie in die Lage versetzt werden, sich einen tollen Hängesitz auszusuchen. In dieser Kategorie haben wir die Sessel selbst aber nie getestet. Wir stellen Sie nur vor und bewerten sie auf Grundlage von Produktrezensionen und unserer Erfahrung. Dies ist uns besonders wichtig, da wir Ihnen transparent machen möchten, welche Sessel wir wirklich selber getestet haben und welche nicht.

Bei unseren Hängesessel-Tests haben wir die jeweiligen Sessel aber wirklich gekauft oder vom Hersteller geschenkt bekommen und ausgiebig getestet. So können wir ein fundiertes Urteil abgeben, nachdem wir das Modell auf Herz und Nieren getestet haben. Dabei haben wir zu Beginn des Jahres die verschiedensten Hängesessel getestet und dann irgendwann haben wir aber unsere Tests erweitert.

Und zwar testen wir seit einigen Monaten auch verschiedene Federwiegen. So haben wir den perfekten Tester bei uns zuhause. Wir haben dabei klassische Wiegen und ganz moderne, automatische Federwiegen getestet und unsere Erfahrungen damit zu Berichten zusammengefasst.

Das war unser Jahr 2017 auf dieser Seite. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf und den vielen neuen Artikeln. Wenn dennoch etwas fehlen sollte, sind wir froh, wenn Sie uns schreiben. Gerne gehen wir auf Ihre Wünsche und Anregungen ein, damit wir diese Seite noch besser für Sie machen können. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Ein Hängesessel als Weihnachtsgeschenk

Sie suchen noch nach einem passenden Weihnachtsgeschenk für Ihre Liebsten? Aber Sie haben keine Lust auf die immer gleichen Socken oder einen Gutschein als Geschenk?
Wie wäre es da mal mit etwas Außergewöhnlichem?

Ein Hängesessel als Weihnachtsgeschenk könnte da die Lösung Ihres Problems sein.

Natürlich das ein solches Geschenk nichts für Jedermann, doch viele Menschen würden sich über einen solchen Sessel sehr freuen und haben vielleicht selber noch gar nicht daran gedacht, sich einen zu kaufen.

Einige Dinge sollten Sie aber vor dem Kauf bedenken:

  1. Überlegen Sie, ob die Person überhaupt Interesse an einem Sessel hat. Wurde also zum Beispiel schon einmal etwas in diese Richtung geäußert?
  2. Gibt es genügend Platz zum den Hängesitz aufzuhängen? Wo könnte dieser Platz am ehesten sein?
  3. Besteht dort eine Aufhängemöglichkeit für den Sessel? Ansonsten kommt nur ein Hängesessel mit Gestell in Frage.
  4. Wie hoch ist Ihr Budget für das Weihnachtsgeschenk? Gerade Gestellhängesessel sind doch recht teuer.
  5. Kennen Sie den Geschmack der zu beschenkenden Person? Nur so können Sie nämlich den passenden Stil und die richtigen Materialien auswählen.

Unsere Empfehlung

Wer seine Liebsten mit einem Weihnachtsgeschenk überraschen will, der kauft am besten einen ganz klassischen Stoffhängesessel zum Aufhängen für den Garten. Diese sind nämlich nicht so teuer und man muss sich nicht um den Stil achten. In den Garten passt nämlich fast alles. Vor dem Kauf sollten Sie sich nur überlegen, ob der Hängesessel im Garten auch aufgehängt werden kann. Hierfür bieten sich natürlich starke Bäume, aber auch Balkonüberstände oder Ähnliches an.

Ein Hängesessel, der sich hervorragend als Weihnachtsgeschenk eignet, ist dieser hier:

Einen Gestellhängesessel dagegen auszusuchen, der in der Wohnung aufgestellt werden soll, ist gar nicht so einfach. Hier kann man viel falsch machen und der Beschenkte könnte sich gezwungen fühlen, sich zu freuen, obwohl der Hängesessel nicht gefällt. Das sollten sich also gut überlegen und die Person wirklich gut kennen. Am besten man deutet das vorher schon einmal an und erkundigt sich ein wenig. Dann ist zwar der Überraschungseffekt weg, aber man kann sich sicher sein, ob das Geschenk auch gewollt ist und passt.

Als Weihnachtsgeschenk eignet sich unserer Meinung folgender Hängesessel mit Gestell sehr gut:

Was halten Sie denn von einem Hängesessel als Weihnachtsgeschenk? Wäre das etwas für Sie?

 

Hängesessel im Wohnzimmer

Seit einiger Zeit hängt bei uns ein Hängesessel im Wohnzimmer und ich bin davon total begeistert. Warum? Das erfahren Sie in diesem Artikel!

Zunächst einmal muss ich natürlich sagen, dass ich schon lange ein großer Hängesessel-Fan bin. Ich habe verschiedenste Modell und habe diese auch an den unterschiedlichsten Orten aufgehängt. Primär aber immer draußen. So hängt ein Hängesessel am Balkon, ein weiterer an einem Baum und noch einer steht auf der Terrasse, da es sich um einen Hängesessel mit Gestell handelt. Ganz schön viele, oder? Aber natürlich hängen nicht immer all gleichzeitig, aber gerade, wenn wir viele Gäste haben (Gartenparty!), dann ist es toll, dass man sich damit bequeme Sitzplätze schafft. Außerdem sieht ein Hängesessel schon so bequem aus, dass man sich gar nicht reinsetzen muss, um schon entspannter zu sein. Auf jeden Fall gab es für dieses Arrangement schon immer viel Lob. Sicher merken Sie schon, dass ich also von Hängesesseln im Garten total überzeugt bin.

So war ich auch jedes Mal total traurig, wenn die Gartensaison zu Ende geht und die Hängesessel eingemottet wurden. Irgendwann dachte ich mir dann: Das muss doch nicht sein. Warum also nicht auch einen Hängesessel in der Wohnung aufhängen?

Gedacht, getan.

Zu allererst muss man sich überlegen, wo man den Sessel am liebsten aufhängen möchte. Prinzipiell passt er überall und es gibt gute Gründe für jeden Raum. Im Kinderzimmer kann eine Hängehöhle gleichzeitig Rückzugsort und Spielmöglichkeit sein. Im Schlafzimmer macht ein Hängesessel Sinn, wenn man vor dem zu Bett gehen, darin noch ein wenig entspannen möchte. Und im Wohnzimmer kann ein Hängekorb auch Stilelement sein.

Ich habe mich nach einigem Überlegen für einen Hängesessel im Wohnzimmer entschieden. Warum? Das möchte ich Ihnen kurz erklären:

  • Hier ist ein Hängesessel ein wirkliches Designelement, das den Raum aufwertet und allein durch die Anwesenheit gemütlicher macht.
  • Bei uns – wie bei den meisten – ist das Wohnzimmer der Raum, in dem man sich am längsten aufhält.
  • Hier kann der Sessel von allen Familienmitgliedern genutzt werden.

Die beiden Befestigungsmöglichkeiten in der Wohnung

Wenn Sie mit mir übereinstimmen, und auch einen Hängesessel im Wohnzimmer aufhängen möchten, haben Sie prinzipiell zwei Befestigungsmöglichkeiten.

Deckenbefestigung

Klassisch hängt ein Hängesessel. Das bedeutet, dass man in der Wohnung ein Loch in die Decke bohren muss, darin einen Hacken befestigt und den Hängesessel dann an eine Kette oder Seil hängt. Hierfür muss man aber über eine stabile und sehr tragfähige Decke verfügen. Ansonsten wird der Sessel nicht halten und es besteht eine hohe Verletzungsgefahr, wenn er (und man gleich mit) auf den Boden fällt. Ich empfehle deshalb die Aufhängung an der Decke nur an massiven Betondecken.

Eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Deckenbefestigung eines Hängesessels finden Sie natürlich bei uns.

Hängesessel mit Gestell

Wer nicht über eine stabile Decke verfügt oder einen Gestellhängesessel einfach schöner findet, der kauft sich einfach einen Sessel mit Gestell. Hier muss man nichts bohren, der Aufstellort ist nicht so fest und er sieht auch sehr schön aus.

Meine Meinung?

Sollten Sie sich für meine Meinung zu Hängesesseln in der Wohnung interessieren (und da Sie bis hierher gelesen haben, scheint das der Fall zu sein), so kann ich nur sagen, dass ich total begeistert bin. Seit der Sessel bei uns im Wohnzimmer hängt, ist der Raum total gemütlich geworden. Ich schaukle total oft und habe das Handy oder den Laptop dabei. So entsteht dieser Text auch gemütlich schaukelnd, die Beine in der Luft hängend und total entspannt in dem Sessel. Wer den Sessel richtig aufhängt, kann daraus auch perfekt fernsehen oder einfach nur die Seele baumeln lassen. Worauf also noch warten? Am besten Sie beginnen direkt mit der Planung eines Hängesessels im Wohnzimmer!

Deckenhaken zur Aufhängung eines Hängesessels

Ein Deckenhaken zur Aufhängung eines HängesesselsWer einen Hängesessel an der Decke befestigen möchte, der kommt um einen guten Deckenhaken nicht herum. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel zeigen, worauf Sie beim Kauf und der Installation achten müssen.

Zunächst einmal muss natürlich geklärt werden, welche Art der Befestigung gewählt werden soll. Hier gibt es nämlich zwei ganz unterschiedliche Möglichkeiten.

Zum einen kann der Hängesessel an einem Gestell aufgehängt werden. Das hat den großen Vorteil, dass man die Position des Sessels immer wieder verschieben kann. Damit ist man maximal flexibel und nicht an einen festen Punkt gebunden. Allerdings braucht eine solche Aufhängung natürlich mehr Platz und kostet mehr Geld. Wer allerdings keine Möglichkeit hat, seinen Hängekorbsessel an der Decke zu befestigen, weil diese nicht stabil genug ist, ist damit gut beraten.

Zum anderen kann ein Hängekorb an der Decke befestigt werden. Dies ist nur möglich, wenn diese stabil und tragfähig ist. Dies gilt es vorher unbedingt zu prüfen. Der Nachteil dieser Befestigungsmöglichkeit ist, dass der Sessel nach dem Aufhängen nicht mehr verschoben werden kann. Man sollte sich also den Punkt, an dem der Sessel befestigt wird, gut überlegen. Außerdem muss man bei dieser Befestigungsart natürlich bohren, braucht ein wenig handwerkliches Geschick und macht etwas Dreck. Dennoch ist diese Art der Aufhängung unserer Meinung nach für einen Hängesitz die erste Wahl. Hier lässt es sich nämlich am besten schwingen und es sieht auch besser aus.

Wenn Sie sich also für die Befestigung des Hängesessels an der Decke entschieden haben, brauchen Sie einen Deckenhake. Hierfür gibt es unterschiedliche Namen und kleinere Unterschiede. So gibt es Haken oder Schrauben, die in der Decke befestigt werden können. Was Ihnen hier mehr zusaget, ist Ihnen überlassen.

Diese Art der Hängesesselaufhängung unterscheidet sich in folgenden Punkten:

Zum einen natürlich die maximale Tragfähigkeit. Hier sollten Sie lieber zu viel als zu wenig auswählen. Die meisten Deckenhalterungen tragen um die 200 Kilogramm, was für den normalen Gebrauch völlig ausreichend ist.

Außerdem unterschieden sich die Schaukelhaken durch die Anzahl der Befestigungspunkte. Manche verfügen nur über eine Schraube, welche mittels eines Dübels in der Decke befestigt wird. Andere Deckenbefestigungen werden mit mehreren, kleineren Schrauben befestigt. Was Ihnen hier zusagt, können Sie selbst entscheiden. Natürlich können Sie das auch von Ihrer Decke oder dem zur Verfügung stehenden Werkzeug abhängig machen.

Die Befestigung eines Deckenhakens verläuft dabei immer gleich:

  1. Als erstes wählen Sie den gewünschten Aufhängepunkt. Diesen sollten Sie sehr sorgfältig auswählen, denn durch die Bohrung ist dieser fest.Hängesesselbefestigung
  2. Diesen Punkt markieren Sie am besten mit einem Bleistift und bohren das Loch entsprechend der Größe des Dübels bzw. der Schraube. Dabei sollten Sie das Bohrloch immer etwas tiefer als der Dübel lang ist bohren. So kann dieser nämlich einfacher eingeführt werden.
  3. Nachdem der Dübel im Loch ist, legen Sie die Ankerplatte darüber und befestigen diese mit den Schrauben.
  4. An diese Befestigung können Sie nun ein Seil oder eine Kette befestigen. Dafür eignet sich ein Karabinerhaken am besten, da dieser eine sichere und stabile Verbindung der Teile garantiert.
  5. Nun können Sie den Hängesessel an das untere Ende hängen und die Aufhängehöhe durch das Kürzen des Seils bestimmen.

Das war es auch schon. Wenn Sie so vorgehen, können Sie eigentlich nichts falsch machen und schon nach kurzer Zeit in Ihrem aufgehängten Hängesessel schweben. Wir wünschen viel Spaß damit!

Hängesessel Test und Vergleich 2017

Hängesessel Test und Vergleich 2017Vieles hat sich im Jahr 2017 getan und auch auf unserer Seite war einiges los. Und obwohl es noch nicht Richtung Jahresende geht und die Zeit der Jahresrückblicke beginnt, möchten wir die Gelegenheit nutzen, um die größten Veränderungen auf dieser Seite vorzustellen.

Neben den Informationsartikeln haben wir uns dieses Jahr besonders auf zwei Bereiche konzentriert, diese möchten wir Ihnen im Folgenden näher vorstellen.

Hängesessel Tests 2017

Wir konnten in diesem Jahr bisher schon einige Hängesessel testen und Ihnen vorstellen. Mit jedem hat sich unser Wissen erweitert und wir konnten die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle besser einschätzen. So ist uns aufgefallen, dass es oft die kleinen Dinge sind, die einen Hängesessel zu etwas ganz Besonderem machen. Um das zu bemerken, muss man die Sessel aber eine Weile in Gebrauch haben und ausgiebig verwenden. Ansonsten stellt man das nicht fest. So ist es manchmal eine kleine Tragelasche, die super praktisch ist oder ein Zubehörteil, mit welchem man sich viel Arbeit spart.

Hängesessel Tests 2017Ein besonderes Augenmerk legen wir dabei immer auf die Aufhängung und Befestigung der Hängesessel, da hierbei Neulinge meist die größten Schwierigkeiten haben. Aus diesem Grund testen wir auch jeden Sessel auf eine einfache und schnelle Befestigung hin. Natürlich gibt es über dieses wichtige Thema auch noch genaue Schritt-für-Schritt-Anleitungen auf dieser Seite.

Dies unterscheidet unsere Seite auch von vielen anderen Seiten im Netz, da wir die Hängesessel wirklich selbst testen und dann auch ein objektives Fazit geben können. Wer sich jetzt fragt, welche Hängesessel wir dieses Jahr getestet haben, kann sich hier einen Überblick verschaffen:

Hängesessel Vergleiche 2017

Hängesessel Vergleiche 2017Außerdem haben wir dieses Jahr versucht, die von uns getesteten Hängesessel auch miteinander zu vergleichen. Je mehr Erfahrung man hat und je mehr Testberichte man verfasst, desto besser kann man die einzelnen Modelle gegenüberstellen. Dabei ist es uns extrem wichtig, dass man hierbei nicht Äpfel mit Birnen vergleicht. So muss man so fair, dass man beim Vergleich eines sehr hochpreisigen Sessels mit einem günstigen Modell die Objektivität nicht verliert. Natürlich kann der günstige Sessel nicht das gleiche leisten! Man kann ja schließlich (um eine weitere Metapher zu bequemen) auch kein Schlauchboot mit einer Yacht vergleichen. Wir versuchen deshalb immer das Preis-Leistungsverhältnis beachten und das tun wir auch.

Da wir mittlerweile über einen großen Fundus an Hängesesseln verfügen, möchten wir diese in nächster Zeit auch noch direkter gegenüberstellen, damit Sie sich ein besseres Bild von den einzelnen Sesseln machen können.

Wir hoffen, dass Sie uns auf diesem Weg weiter begleiten und würden uns über Ihre Rückmeldung und Wünsche für diese Seite sehr freuen.

Hängesessel günstig kaufen

Wie man einen Hängesessel günstig kauft.In diesem Artikel möchten wir Ihnen einige Tipps geben, damit Sie Hängesessel günstig kaufen können. Mit unseren Tipps bekommen Sie Ihre Sessel zwar nicht geschenkt, aber Sie sind auf jeden Fall näher dran.

Unser erster Tipp ist auch gleich der wichtigste. Vergleichen Sie die Preise! So können Sie richtig Geld sparen, denn das selbe Modell wird auf unterschiedlichsten Internetseiten oder Händlern unterschiedlich angeboten. Nur wer einen genauen Preisvergleich durchführt, der kann dort kaufen, wo es am günstigsten ist. Das braucht zwar etwas Zeit, doch wer sparen will, der sollte hier ein paar Stunden investieren.

Der nächste Tipp ist schon schwerer umzusetzen. Wer auf Restposten setzt, kann auch nochmal viel Geld sparen. Natürlich muss man da erst einmal ran kommen. Bei mir in der Nähe gibt es verschiedene Restposten-Supermärkte, doch natürlich führen diese nicht immer Hängesessel. Bei diesem Tipp ist also etwas Glück gefragt.

Eine weitere Möglichkeit ist die Suche nach Auslaufmodellen. Manche Hängesessel werden nach einiger Zeit „ausgemustert“ und dann von den Händlern günstiger verkauft. Hier gilt es ebenso wachsam zu sein und dann schnell zu zuschlagen. Natürlich muss einem dann das Modell gefallen, ansonsten hat es keinen Sinn.

Man kann natürlich auch einen gebrauchten Hängesessel kaufen und damit viel Geld sparen. Wer etwas zocken will, kann auf den einschlägigen Internetportalen einen ersteigern oder ganz klassisch über Kleinanzeigen und Flohmärkte einen Sessel erwerben.

 

Hoffentlich konnten Sie mit diesen Tipps für den Kauf eines günstigen Hängesessels etwas anfangen. Wir drücken die Daumen, dass Sie für wenig Geld Ihren Traumsessel finden (und dann kaufen!) werden.

Hängesessel Ständer

Bei einem Hängesessel-Ständer handelt es sich um eine Aufhängung für Ihren Hängestuhl. Der Ständer ersetzt dabei eine separate Aufhängung wie zum Beispiel im Freien einen Baum oder Balkonüberstand. Im Inneren ist eine Alternative zum Ständer die Deckenaufhängung.

Wer allerdings nicht gerne bohrt, es nicht darf oder die Decke nicht tragfähig ist, der kann seinen Hängesessel mittels eines Gestells aufhängen. Auch verfügt nicht jeder im Garten über eine passende Aufhängemöglichkeit. Hier kommen nämlich zum Beispiel nur dickere Äste in Frage, die hoch genug hängen. Das ist gerade bei neu angelegten Gärten nicht vorhanden. Deshalb kann es auch hier sinnvoll sein, einen Hängesessel mit Gestell zu kaufen.

Die Vorteile davon sind:

  1. Mit dem Gestell ist man flexibler, da man den Sessel dort hinhängen kann, wo man möchte, und nicht dort, wo eine passende Aufhängung vorhanden ist.
  2. Ein Gestell – gerade aus Holz – sieht sehr hochwertig und modern aus. Damit sorgt man schon mit dem bloßen Aufstellen für eine behagliche Atmosphäre.
  3. Man muss sich damit keine Gedanken über die extra Befestigung machen, verschiedenste Teile zusammenkaufen und aufeinander abstimmen.
  4. Gerade in Innenräumen ist es von unschätzbarem Vorteil, dass man nicht in die Decke bohren muss. Das kann gerade in Mietwohnungen nützlich sein, da man hier nicht immer bohren darf.
  5. Optisch passen Hängesessel und Gestell auch perfekt zusammen, da man sie gemeinsam erwirbt. Bei einer anderen Befestigung muss das nicht immer der Fall sein.

Sicher gibt es noch mehr Argumente, die hier alle aufzulisten, den Rahmen sprengen würde. Sicher haben Sie nun aber schon einen guten Überblick über die Vorteile erhalten.

Sollten Sie sich nun für einen Hängesesselständer interessieren, raten wir Ihnen zu folgendem Vorgehen:

  1. Zunächst überlegen Sie sich, wo der Hängesessel hingestellt werden soll. An diesem Platz sollte genügend Raum vorhanden sein, Sie sollten sich dort gerne aufhalten und wohlfühlen.
  2. Diesen Ort vermessen Sie nun gründlich. Notieren Sie sich die zur Verfügung stehende Höhe, Breite und Länge.
  3. Stöbern Sie nun im Internet und verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von Modellen, die Ihnen gefallen.
  4. Stecken Sie nun Ihr Budget ab.
  5. Informieren Sie sich über die verschiedenen Materialien für Hängesessel.
  6. Grenzen Sie nun die Auswahl immer weiter ein.
  7. Vergleichen Sie die Preise auf verschiedenen Portalen, aber auch in Möbelhäusern.
  8. Kaufen Sie dort, wo Ihr Traumsessel am günstigsten ist.

Hoffentlich hilft Ihnen diese Auflistung dabei, Ihren Hängesessel und den dazu passenden Ständer zu erwerben. Bei offenen Fragen können Sie uns natürlich jederzeit kontaktieren. Das geht über die Kommentarfunktion einfach und schnell.

Damit Sie schon einmal einen ersten Überblick über Hängesessel mit Gestell bekommen, haben wir hier einige Modelle für Sie zusammengetragen.

(c)Amazonas

Wie man einen Hängesessel an der Decke befestigt

Wer sich einen Hängesessel anschaffen möchte, wird sich recht schnell über die Befestigung und Aufhängung Gedanken machen müssen. Dabei gibt es prinzipiell zwei Systeme:

Hängesessel mit einem Gestell werden direkt an diesem befestigt und benötigen keine separate Aufhängung. Hier kauft man meist ein Komplett-Paket mit allen nötigen Komponenten. Diese sind natürlich der Sessel, das Gestell, das Seil, meist eine Schwingfeder und einen Drehwirbel. Damit ist man versorgt, kann den Hängesessel überall platzieren uns muss sich über die Befestigung keine Gedanken machen.

Hängesessel ohne ein Gestell werden separat aufgehängt. Hier kann man alles nutzen, was tragfähig und am richtigen Platz ist. Im Freien sind das meist Bäume oder Balkonüberstände. Im Inneren kommt die Decke in Frage. Und genau darum soll es nun in diesem Artikel gehen. Die Frage, die wir nun beantworten, ist also: Wie befestige ich einen Hängesessel an der Zimmerdecke?

  1. Die Platzsuche

Der Hängesessel sollte natürlich an einem Ort aufgehängt werden, an dem Sie sich gerne aufhalten und an dem Sie sich wohlfühlen. Gerade das Wohnzimmer bietet sich hierfür an. In einer ruhigen Ecke macht sich ein Hängesessel wunderbar und lädt zum Verweilen ein. Selbstverständlich müssen Sie auch beachten, wie viel Platz Sie dort zur Verfügung haben. Dabei gilt es nicht nur die Größe des Hängesessels zu beachten, sondern auch daran zu denken, dass dieser schwingt und man darum herum auch Platz zum ein- und aussteigen benötigt. Suchen Sie also einfach bei sich zuhause, nach einem Platz, wo dies gewährleistet ist.

  1. Das Bohrloch markieren

Wenn Sie Ihren Wunschplatz gefunden haben, sollten Sie an der Decke eine Markierung machen, um festzulegen, wo genau das Aufhängeseil oder die Kette angebracht wird. Am einfachsten ist es, wenn Sie die Kette hinunterhängen lassen, dann sehen Sie, wo genau der Hängekorb sein wird. Nun können Sie noch etwas variieren und den Haltepunkt verschieben. Wenn Sie sich sicher sind, markieren Sie das Bohrloch mit einem Bleistiftkreuz. So finden Sie den Platz später auch wieder und Sie bohren nicht doch noch an der falschen Stelle. Schließlich möchte man die Decke ja nicht wie einen schweizer Käse zerlöchern.

  1. Das Bohren

Nun geht es ans Bohren. Eine Zimmerdecke besteht meist aus massivem Beton und ist dementsprechend schwer anzubohren. Aus welchem Material Ihre Decke besteht, sollten Sie vor dem Aufhängen unbedingt herausfinden. An abgehängten Decken ist eine sichere Anbringung nämlich nicht möglich. Auch an abgehängten Holzdecken oder ähnlichem kann ein Hängesessel nicht aufgehängt werden. Wenn Sie sich aber sicher sind, dass es sich um eine tragfähige Decke handelt, sollten Sie das Bohrloch zunächst leicht anbohren und dann (falls vorhanden) den Schlagbohr-Modus aktivieren. Bohraufsatz und Dübel sind dabei immer mit Nummern gekennzeichnet. Es gilt dabei: Immer die gleiche Nummer verwenden. Nur so passt nachher das Loch zum Dübel. Achten Sie dann beim Bohren darauf, dass Sie die Bohrmaschine gerade halten und gleichmäßig Druck ausüben. Das Bohrloch sollte immer etwas tiefer als der Dübel sein. Um dafür einen Anhaltspunkt zu haben, können Sie am Bohraufsatz mit einem Bleistift eine Markierung einzeichnen. Hierzu halten Sie einfach den Dübel neben den Bohraufsatz und setzen ein Zeichen, welches sich am Bohrer etwas weiter hinten als der Dübel befindet.

Dann heißt es nur noch, mit ordentlich Kraft loslegen. Wer Staub und Dreck etwas eindämmen möchte, der kann direkt mit dem Staubsauger an das Bohrloch gehen und den Dreck direkt einsaugen. Hierfür muss man dann aber zu zweit sein.

  1. Den Dübel befestigen

Wenn das Loch gebohrt ist, drückt man den Dübel hinein. Wenn das etwas schwer geht, kann man mit einem weichen Hammer nachhelfen. Der Dübel sollte dabei komplett im Bohrloch verschwunden sein. Dann können Sie den Ankerhaken eindrehen. Zu Beginn sollte dies noch recht einfach gehen, doch es wird mit jeder Umdrehung schwerer. Wenn man es mit der bloßen Hand nicht mehr schafft die Ankerschraube weiter hineinzudrehen, kann man einen Schraubenzieher zur Hilfe nehmen. Diesen kann man als seitlichen Hebel benutzen. Wer aber das Bohrloch groß genug gemacht hat, sollte hiermit eigentlich keine Schwierigkeiten haben.

  1. Die Kette und den Hängesessel anbringen

Wenn der Haken im Dübel ist, sollten Sie sich noch einmal von dessen Festigkeit überzeugen und dann daran das Seil oder die Kette befestigen. Es empfiehlt sich außerdem noch eine Schwungfeder anzubringen, die das Schaukeln und Wippen abfedert und dadurch angenehmer macht. Auch ist ein Drehwirbel eine sinnvolle Investition, der zwischen Hängesessel und Seil befestigt wird, um ein verdrehen der Aufhängung zu verhindern.

 

Nun ist es auch schon geschafft! Sie haben Ihren Hängesessel erfolgreich an der Decke befestigt und aufgehängt! Nun heißt es nur noch:  Ab in den Hängesessel, die Seele und die Beine baumeln lassen und die Zeit genießen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei.