Hängesessel Knoten

Viele Menschen möchten unbedingt einen Hängesesel, doch die Befestigung und Aufhängung bereitet den meisten leider Kopfzerbrechen. Das muss es aber gar nicht!

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen einfache Knoten mit denen Sie Ihren Hängesessel befestigen können.

Als erstes sollten Sie sich überlegen, wo der Hängesessel befestigt werden soll. Im Freien eignen sich dafür Bäume, Balkonüberstände oder andere stabile Haltepunkte.

Im Innenraum wird ein Hängesessel meist mittels einer Ankerplatte an der Decke befestigt. Hier gilt es natürlich vorher die Tragfähigkeit der Decke zu prüfen.

Auf jeden Fall braucht man für die Aufhängung des Hängesessels ein stabiles Seil, welches mit Hilfe einem Knoten an dem Sessel befestigt wird.

Unserer Meinung nach ist der Sheetbend-Knoten für Hängesessel am besten geeignet. Er ist sehr einfach, man kann ihn schnell knoten und außerdem ist er extrem fest.

Schritt für Schritt Anleitung für einen Hängesessel-Knoten

Schritt 1: Man lege das gewünschte Seil in einer Schlaufe um den Ast / das Balkongeländer / den Deckenhaken, an dem der Hängesessel befestigt werden soll. Die beiden Seilenden sollten gleich lang sein.

 

 

 

 

 

 

Schritt 2: Nun wird das Seil durch die Öse gezogen. Hierzu am besten einfach die Öse auf beide Seilenden legen, so als wäre sie eine Lupe, und diese von hinten durchziehen. Ganz wichtig hierbei ist, dass man die Öse nach dem Durchfädeln so weit an den beiden Seilenden hochschiebt, wie man den Hängesessel später über dem Boden hängen haben möchte. Dazu am besten mit einem Meterstab messen – empfohlen ist eine Höhe von etwa 50 Zentimetern (denken Sie daran, dass Stoffhängesessel eventuell noch ein wenig nachgeben).

Schritt 3: Die Seilenden werden nun hinten um die Öse geschlungen, als wolle man den Buchstaben „C“ beschreiben.

 

 

 

 

 

 

Schritt 4: Anschließend wird aus dem „C“ ein „O“ oder ein vollständiger Kreis. Hierbei werden die Seilenden unter dem bereits gelegten Seil durchgeschoben.

 

 

 

 

 

Schritt 5: Jetzt muss der Knoten nur noch festgezogen werden. Dabei kann es sein, dass er ans obere Ende der Öse wandert. Damit dies nicht ruckartig geschieht, während man es sich bereits mit einem Buch gemütlich gemacht wird, sollte ein paarmal kräftig gezogen werden.

Alternative 1: Hängesessel an der Decke befestigen

Hier sieht man eine beispielhafte Aufhängung eines Hängesessels an einer Decke.

Wer seinen Hängesessel an der Decke befestigen möchte, braucht hierfür meist keinen extra Knoten. Dafür gibt es nämlich sehr viele Aufhängesets, mit unterschiedlichstem Zubehör. Wir haben mit einem Deckenanker oder einem Ringhaken gemacht. Der erste Arbeitsschritt muss dabei unbedingt in der Prüfung der Tragfähigkeit der Decke liegen. Nur in stabilen, massiven Decken hält ein Hängesessel. Abgehängte Rigips oder Holzdecken sind nicht geeignet. Wenn Sie dies geprüft haben, bohren Sie ein oder mehrere Löcher (je nach Deckenbefestigung). Den Abstand bei mehreren Löchern findet man dabei am einfachsten, wenn man die Ankerplatte anlegt, dann mit einem Bleistift die Löcher ausmalt und dann genau dort bohrt. Hierfür ist wahrscheinlich eine Schlagbohrmaschine erforderlich. Dann mit Dübeln und Schraube befestigen.

Dann mit einem Karabiner und eventuell einem Drehwirbel den Hängesessel daran befestigen. Eine Feder ist außerdem empfehlenswert, um das Schaukeln etwas angenehmer zu gestalten. Sollte der Hängesessel dann immer noch zu hoch hängen, können Sie mit Hilfe eines stabilen Seils die Höhe verringern, indem Sie wie in der Anleitung vorgehen.

Alternative 2: Hängesessel mit Gestell

Wer gar nicht bohren möchte oder keine geeignete Decke hat, der kann mit einem Hängesessel mit Gestell diesem allem aus dem Weg gehen. Bei einem Gestellhängesessel ist die Befestigung des Sessels das Gestell und somit keine separate Aufhängung nötig.