Hängesesselgestell

Ein Hängesesselgestell ist für sehr viele Menschen die einzige Möglichkeit seinen Hängesessel aufzuhängen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen hier erklären, warum ein solches Gestell überhaupt sinnvoll ist. Danach stellen wir die Vor- und Nachteile und die gängigsten Materialien eines Hängesesselständers vor. Am Ende möchten wir Ihnen noch einige Tipps für den Kauf geben. So sind sie rund um informiert und können sich überlegen, welches Hängesesselgestell zu Ihnen passt und worauf Sie achten müssen.

Warum überhaupt ein Hängesesselgestell?

Ein HängeseselgestellEinige unter Ihnen werden sich vielleicht fragen, warum man sich überhaupt ein solches Gestell benötigt. Das hat einen einfachen Grund: An einen solchen Hängesesselständer kann man seinen Hängekorb befestigen und daran hängen. Dies kann aus den unterschiedlichsten Gründen sinnvoll sein. Entweder hat man keine andere Möglichkeit der Befestigung oder die Decke ist nicht stabil genug, um einen Hängesessel zu tragen. Dies kann gerade dann entscheidend sein, wenn man vielleicht gar nicht weiß, was man überhaupt für eine Decke hat. Einer abgehängten Rigipsdecke sieht man das nämlich gar nicht an. Optisch unterschiedet sie nichts von einer massiven Betondecke. Ein Hängesessel kann man aber nur an eine Betondecke hängen. Aber auch in Mietwohnungen wird das Bohren vom Vermieter oft nicht gestattet. Auch hier kann ein Hängesesselgestell also eine gute Alternative sein.

Vor- und Nachteile von Hängesesselgestellen

Nachdem wir vorgestellt haben, warum man eigentlich ein solches Gestell brauchen kann, kommen wir nun zu den Vor- und Nachteilen eines Hängesesselgestells.

Nachteile

  • Ein Gestell kostet mehr Geld als ein eine Deckenbefestigung, für die man nur eine Ankerplatte, eine Kette und einen Karabiner braucht.
  • Ein Hängesessel mit Gestell braucht am Aufstellort mehr Platz. Gerade die Tiefe eines Gestells sollte nicht unterschätzt werden.
  • Ein Hängesesselgestell braucht auch eine größere Höhe als ein Hängesessel ohne Gestell. Gerade bei Kellerwohnungen mit einer Raumhöhe unter 240 cm kann dies zu knapp werden.

Vorteile

  • Mit einem Hängesesselgestell ist man bei der Aufstellung seines Hängesessels viel flexibler als mit einem gehängten Sessel. Da keine Bohrung oder anderweitige Deckenbefestigung nötig ist, kann man den Hängekorb ganz einfach umstellen.
  • Außerdem spart man sich natürlich die Befestigung an der Decke. Das ist gerade für handwerklich unbegabtere Menschen ein triftiger Grund.
  • Ein Hängesessel mit einem Gestell kann immer gekauft werden, auch wenn man über keine tragfähige Decke, einen massiven Dachbalken oder einen Überstand verfügt.
  • Viele Menschen finden ein Hängesesselgestell schöner als ein hängender Sessel. Das hat wohl mit der geschwungenen Form des Ständers zu tun.
  • Gerade für Mieter ist ein solcher Hängesesselständer sehr interessant, da Vermieter sich gegen größere Bohrungen in Mietwohnungen sperren und dies nicht erlauben.

Materialien für Hängesesselgestelle

Hängesesselgestelle gibt es in den unterschiedlichsten Materialien. Das Material sollte natürlich optisch und haptisch zu dem Korpus passen. Folgende Varianten sind die gängigsten:

Hängesesselgestell aus Metall

Metallgestelle sind sehr robust und stabil. Da Metall sehr viel Gewicht tragen kann, sind solche Gestelle meist sehr filigran, was sehr modern und edel aussieht. Die meisten Modelle sind pulverbeschichtet und damit auch für den Einsatz im Freien sehr gut geeignet. Je nachdem wo der Hängesessel aufgestellt werden soll, sollten Sie sich über die Feuchtigkeitsempfindlichkeit des Gestells aber genau informieren.

Hängesesselgestell aus Holz

Holzgestelle sind wunderschön und passen sowohl in die Wohnung als auch in den Garten. Da Holz ein natürlicher und nachwachsender Rohstoff ist, ist dieses Material ökologisch unbedenklich. Nichtsdestotrotz sollte hier auf entsprechende Zertifikate geachtet werden, die die belegen, dass das Holz für das Gestell aus nachhaltigem Anbau stammt. Die meisten Holz-Gestelle sind lasiert oder lackiert. So ist der Ständer witterungsbeständiger, verträgt Feuchtigkeit besser und ist leichter zu reinigen. Wer ein Holzgestell im Freien verwenden möchte, muss aber unbedingt genaues Augenmerk darauflegen, ob dies möglich ist.

Kaufberatung für Hängesesselgestelle

Ein Hängesessel mit GestellWir empfehlen immer einen Hängesessel mit Gestell als Set zu kaufen. So gehen Sie sicher, dass die Aufhängung zueinander passt und die Tragfähigkeit gegeben ist. Außerdem ist bei einem Set natürlich auch gegeben, dass Material und Design perfekt miteinander harmonieren. Nur im Notfall sollten Sie unserer Meinung nach ein Gestell separat erwerben.

Sehr wichtig ist natürlich, dass die Belastbarkeit des Gestells zum Korpus passt. Hier sollte man lieber etwas großzügiger rechnen als zu knapp. Gerade bei größeren Hängesesseln kommt nämlich schon allein durch den Sessel einiges an Gewicht zusammen. Wenn dann ein oder sogar zwei Personen darinsitzen, kann das Gewicht schnell auf 150 Kilogramm oder mehr steigen.

Außerdem muss man vor dem Kauf eines Hängesesselständers unbedingt den Aufstellort genau vermessen. Hier gilt es neben der Breite und Tiefe unbedingt auch die zur Verfügung stehende Höhe zu vermessen. Die Standfläche sollte dabei vermessen werden. Beachten Sie auch, dass beim Schaukeln der Platzbedarf natürlich noch etwas zunimmt.

Wer seinen Hängesessel mit dem Gestell gerne einmal um positioniert und vielleicht sogar oft zwischen Garten und Wohnraum wechselt, der sollte unbedingt auf das Gewicht des Gestells achten.

Wer auf diese Punkte achtet, der wird mit einem Hängesesselgestell sicher viel Freude haben und dies sehr schnell zu schätzen lernen. Das schwerelose und schwebende Gefühl, das man hat, wenn man in einem Hängesessel schaukelt, ist nämlich kaum zu übertreffen!