Hängesessel ohne Gestell

Diese Seite dreht sich speziell um Hängesessel ohne Gestell. Dieses Modell hat große Vorteile und zählt sicher zu den Klassikern im Gartenmöbelbereich. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen vorstellen, was einen solchen Sessel ausmacht, was die Unterschiede zu einer Hängematte sind und Ihnen Tipps zur Befestigung bzw. Aufhängung geben. Also, worauf noch warten? Los geht’s!

Merkmale eines Hängesessels ohne Gestell

Ein Hängesessel ohne Gestell besteht im Grunde aus einer Sitz- bzw. Liegefläche und einer Aufhängung. Die Liegefläche kann dabei aus Tuchstoffen, Netzen oder Holz bestehen. Manche Modelle sehen dabei aus wie zusammengefaltete Hängematten andere eher wie Liegen. In jedem Fall verfügt ein Hängesessel ohne Gestell über keine integrierte Aufhängemöglichkeit. Ösen, Laschen oder andere Arten de Befestigung sind zwar vorhanden, doch müssen alle weiteren Teile separat erworben werden.

Diese Art der Konstruktion erhöht die Flexibilität, da man selbst entscheiden kann, wie und wo man den Hängesessel aufhängt, doch muss eine geeignete Möglichkeit existieren. Dazu allerdings später mehr.

Haengesessel-ohne-Gestell
Zwei ganz unterschiedliche Arten von Hängesesseln ohne Gestell.

Unterschiede zwischen einem Hängesessel und einer Hängematte

Das obige Bild zeigt auf, dass es bei den Hängesesseln ohne ein extra Gestell große Unterschiede gibt. Sehr beliebte Modelle sind aber besonders die Stoff-Sessel und diese haben tatsächlich eine große Ähnlichkeit zu Hängematten. Doch es gibt Unterschiede!
Eine Hängematte ist primär zum Liegen gedacht, weshalb sie länger und weniger breit ist. Ein Hängesessel wird zum Sitzen gebraucht und ist deswegen höher. Einige unserer Kunden berichten uns immer wieder, dass sie einfach eine Hängematte mit beiden Enden an einem Punkt befestigen und sich so selbst einen Schwebesessel machen. Dies ist prinzipiell auch eine gute Idee, wird nur nie so bequem wie ein Schwebesitz sein, da Ausbuchtung für den Rücken nie so gut ausformen lässt. Auch besteht die Gefahr nach hinten hinauszufallen.

Nichtsdestotrotz lässt sich eine rein optische Ähnlichkeit zwischen einigen Hängematten- und Hängesessel-Modellen nicht leugnen. Sie sollten sich bei der Anschaffung also am besten überlegen, ob Sie in Ihrem Gartenmöbel lieber liegen oder lieber sitzen möchten und danach dann entweder eine Hängematte oder einen Hängesessel kaufen.

Hängesessel-Hängematte
Eine Hängematte links und ein Hängesessel rechts. Ähnlich, aber nicht gleich.

Vor- und Nachteile eines Hängesessels ohne Gestell

Nun möchten wir Ihnen knapp die Vor- und Nachteile eines Hängesessels ohne ein Gestell vorstellen. Damit man aber nicht so viel lesen muss und alles schnell im Blick hat, haben wir uns dabei für eine Aufzählung entschieden:

Nachteile

  • Es muss eine geeignete Befestigung vorhanden sein.
  • Der Hängesessel kann, wenn er einmal befestig ist, nur sehr umständlich an einen anderen Ort gebracht werden.
  • Die Aufhängung ist mit etwas mehr Aufwand verbunden.

Vorteile

  • Hängesessel ohne Gestell sind meist günstiger als solche mit.
  • Man kann die Aufhängung selbst in Angriff nehmen und den Sessel höher oder niedriger hängen. Eben genau so, wie man es möchte.
  • Ohne extra Gestell braucht der Hängesessel weniger Platz, wenn man Ihn im Winter z.B. im Keller einlagert.

Tipps zur Befestigung und Aufhängung

Wer sich einen Hängesessel ohne ein Gestell kauft, muss sich unbedingt über die Aufhängung Gedanken machen. Da dieses Variante des Schwebesitzes an einem extra Aufhängepunkt befestigt werden muss, sollten Sie vorher überprüfen, ob Sie über einen solchen überhaupt verfügen. Dazu eignen sich am besten Bäume, Balkonüberstände oder andere Arten von tragfähigen Balken. Diese müssen sich dann auch noch an einem schönen Platz befinden. Überprüfen Sie vor dem Kauf eines Sessels unbedingt, ob die nötige Tragfähigkeit der Aufhängung gegeben ist. Gerade Äste sehen oft stabiler aus, als sie sind. Bedenken Sie, dass mit einem Sessel und einer Person darin schnell 120 Kilogramm zusammenkommen. Am besten Sie überprüfen daher, ob der Baum dieses Gewicht trägt. Einfach und schnell kann dies dadurch geprüft werden, dass Sie sich mit beiden Armen an den Ast hängen und leicht schaukeln. Sollte der Ast brechen, können Sie den Sturz mit den Füßen abfangen. Wenn Sie den Hängesessel zum Beispiel am Balkon Ihres Nachbarn befestigen möchten, sollten Sie natürlich auch hier die Tragfähigkeit überprüfen, aber natürlich auch Ihren Nachbarn um Erlaubnis fragen. Generell gilt: Sollten Sie irgendwelche Teile zur Befestigung verwenden, die nicht Ihnen gehören, fragen Sie unbedingt um Erlaubnis, um spätere Streitigkeiten zu verhindern.

Wenn ein geeigneter Aufhängeplatz gefunden ist, kann die Schwebeliege mit Hilfe eines stabilen Seiles befestigt werden. Diese finden sich im Internet oder dem Kletterei-Fachgeschäft. Kletterseile eignen sich dabei für die Aufhängung und Befestigung sehr gut, da sie stabil genug sind und auch ein wenig federn und nachgeben.