Gestellhängesessel

Mit der Bezeichnung „Gestellhängesessel“ werden Hängesessel mit einem Gestell bezeichnet. Wir möchten Ihnen diese Variante hier genauestens vorstellen und sie darüber informieren.

Dafür möchten wir Ihnen zunächst Merkmale eines solchen Sessels anschauen, uns danach genauer mit dem Gestell Beschäftigen und dann das Für und Wider eines solchen Hängesessels erörtern. Zum Abschluss geben wir Ihnen einige Tipps an die Hand, die Ihnen beim Kauf eines Hängesessels mit Gestell helfen.

Merkmale eines Gestellhängesessels

GestellhängesesselGestellhängesessel bestehen aus drei verschiedenen Teilen: dem Korpus, dem Gestell und der Aufhängung. Das Besondere ist natürlich das Hängesesselgestell. In dieses wird der Korpus gehängt und schwebt dann daran. Somit benötigt man bei einem Gestellhängesessel keine extra Befestigung an zum Beispiel der Decke oder einem Baum im Garten. Der Korpus kann bei diesen Sesseln aus den unterschiedlichsten Materialien sein und ganz verschieden aussehen. Es ist auch Möglich Gestell und eigentlichen Sessel separat zu erwerben und beides dann selbst zu kombinieren. In der Regel kauft man aber alles als ein Set. Das erspart lästiges Vergleichen und die Teile passen ideal zusammen. Die Aufhängung besteht meist aus einer Feder, die das Wippen ermöglicht und abfedert und einem Drehwirbel, der dafür sorgt, dass sich der Sessel drehen kann. Je nach Modell können diese Teile verschieden aufgebaut sein.

Sie bemerken also, dass ein Gestellhängesessel und ein Hängesessel mit Gestell genau dasselbe sind.

Da das Hängesesselgestell das Unterscheidungskriterium ist, schauen wir uns dieses noch etwas genauer an.

Das Hängesesselgestell

Das Hängesesselgestell ist der zentrale Aufhängepunkt des Hängesessels. Er trägt das Gewicht und leitet es in den Boden weiter. Die Gestelle gibt es dabei aus Holz oder Metall. Je nach persönlicher Vorliebe können Sie entscheiden, was Ihnen lieber ist. Dennoch sollten Sie auch den Aufstellort und die gewünschte Verwendung beachten, um für sich das perfekte Hängesesselgestell zu finden.

Hängesesselgestelle aus Metall

Diese Gestelle sind sehr stabil und robust. Die meisten Gestelle aus Metall sind deshalb auch sehr filigran gefertigt und sehen deshalb sehr schön aus. Auch benötigen sie so weniger Platz. Meist sind diese Hängesesselgestelle lackiert oder pulverbeschichtet. So werden Sie wetterfest und können auch im Freien eingesetzt werden. Einen dauerhaften Einsatz im Garten würden wir allerdings nicht empfehlen. Durch Temperaturunterschiede können Risse im Lack entstehen in die Feuchtigkeit eindringt, was zu Rost führen kann. Durch die unterschiedliche Beschichtung gibt es diese Metallgestelle aber in allen nur denkbaren Farben. So findet man sicher auch ein passendes Exemplar, das zur eigenen Einrichtung und dem persönlichen Geschmack passt.

Hängesesselgestelle aus Holz

Holz wird schon seit Jahrtausenden für die Möbelherstellung verwendet. Die Gründe hierfür sind vielfältig. So lässt sich Holz einfach bearbeiten, in nahezu jede Form bringen und durch Lacke und Farben auch optisch ganz verschieden fertigen. Aber auch unbehandelt sieht ein Hängesesselgestell aus Holz einfach wunderbar aus, da es automatisch Natürlichkeit und Ruhe ausstrahlt. Nicht ohne Grund werden Gestelle aus Holz am meisten gekauft. Allerdings sollte man unbedingt bedenken, dass gerade unbehandeltes Holz keine Feuchtigkeit und Nässe verträgt. Der Einsatz im Garten ist also immer nur zeitweise und mit großer Vorsicht möglich. Da unbehandeltes Holz Feuchtigkeit aufnimmt, ziehen hier auch Flecken aller Art sehr gut ein. Ein einmal über das Gestell gekipptes Rotweinglas lässt sich fast nicht mehr entfernen. Wem das zu heikel ist, der kann auf lasierte Hölzer zurückgreifen.

Vor- und Nachteile eines Gestellhängesessels

Nachdem nun klar sein sollte, was einen Hängesessel mit Gestell ausmacht, kommen wir nun zu den Vor- und Nachteilen eines solchen.

Was spricht dagegen

  • Gestellhängesessel sind in der Anschaffung teurer als solche ohne. Das ist klar, denn das Gestell ist ein großer Teil des Preises.
  • Das Hängesesselgestell benötigt zusätzlichen Platz, was die Aufstellung schwieriger macht. Besonders die Höhe ist hier entscheidend. Gerade innerhalb des Hauses kann dies zu Schwierigkeiten führen. Beachten Sie also unbedingt die Deckenhöhe, diese beträgt im Normalfall 2,40 Meter. Kann aber gerade bei Altbauwohnungen auch deutlich abweichen. Hier gilt es unbedingt vor dem Kauf diese zu messen und dann darauf zu achten, dass das Gestell auch in den Raum passt. Bei niedrigen Räumen wird es sehr schwer, ein passendes Hängesesselgestell zu finden.
  • Manche Menschen beklagen, dass das Schaukeln und Wippen in einem Hängesessel mit einem Gestell weniger Spaß macht. Das ist aber sicher eine persönliche Empfindung uns muss von jedem selbst beurteilt werden.

Was spricht dafür

  • Der größte Vorteil eines Gestellhängesessels ist sicher, dass man für die Aufhängung nicht bohren muss. Das spart Zeit, macht das Aufstellen einfacher und man benötigt dafür kein extra Werkzeug.
  • Wer natürlich über gar keine passende Aufhängemöglichkeit verfügt, der hat mit dieser Variante trotzdem die Möglichkeit sich einen Hängesessel anzuschaffen. Nicht jeder hat eben eine tragfähige Decke im Haus oder einen stabilen Baum im Garten, an welche der Hängekorb gehängt werden kann.
  • In manchen Mietwohnungen ist das Bohren vielleicht auch gar nicht erlaubt. Auch hier kann ein Gestell Abhilfe sein.
  • Mit einem Hängesessel mit Gestell sind Sie viel flexibler was den Aufstellort angeht. So können Sie den Sessel immer wieder verschieben und einfach überall platzieren. Das ist nicht möglich, wenn Sie jedes Mal ein neues Loch bohren müssten.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Hängesessel mit GestellWenn Sie die Vorteile überzeugen und Sie sich die Anschaffung eines Hängesessels mit Gestell überlegen, sollten Sie auf folgende Punkte achten:

Achten Sie auf die Maße, die das Gestell und der ganze Sessel haben. Nur so können Sie sicher sein, dass der Sessel überhaupt an den gewünschten Ort passt. Deshalb sollten Sie diesen Ort unbedingt vorher gründlich ausmessen. Hier gilt es Höhe, Breite und Tiefe zu notieren. Die Höhe weil das Gestell weit über den eigentlichen Sessel hinausgeht und die Breite, weil der Fuß des Gestells eine gewisse Stellfläche benötigt.

Legen Sie sich auf das Material des Sessels und des Gestells fest. Je nachdem wo Sie den Sessel aufhängen möchten, sollten Sie unterschiedliche Materialien wählen, da diese verschiedene Eigenschaften haben. Das Gestell kann – wie aufgezeigt –aus Metall oder Holz bestehen. Der Korpus aus Baumwolle, Rattan, Polyrattan, Holz oder Acryl. Sollten Sie sich noch nicht sicher sein, schauen Sie sich auf unserer Seite noch ein wenig um. Wir stellen alle Materialien ausgiebig vor.

Natürlich sollten Sie auch auf den Preis achten. Vor dem Kauf sollten Sie sich ein Budget festlegen und dieses auch nicht überschreiten. Durch einen Preisvergleich im Internet und in Baumärkten können Sie aber richtig Geld sparen. Auch sollten Sie sich einen Kauf außerhalb der eigentlichen Saison überlegen, da hier große Rabatte erzielt werden können.

Beachten Sie außerdem die Belastbarkeit des Gestells, der Aufhängung und des Sessels. Hier gilt: Lieber mehr einrechnen, als zu wenig. Je nachdem wie viele Personen in dem Hängesessel Platz finden sollen und was Sie selbst wiegen, fällt die Belastungsgrenze unterschiedlich aus.

Wer seinen Hängesessel mit dem Gestell flexibel einsetzen möchte und deshalb hin und wieder umstellt, der sollte auch auf das Gewicht achten. Ansonsten wird jede Umpositionierung zum Kraftakt und macht keinen Spaß.

Zu guter Letzt – aber auf keinen Fall am unwichtigsten! – sollten Sie natürlich auch auf die Optik achten. Schließlich muss der Gestellhängesessel auch zu Ihnen, Ihrer Einrichtung und Ihrem Stil passen.

Wenn Sie auf diese Punkte achten, finden Sie problemlos für sich den passenden und perfekten Hängesessel. Versprochen!