Aufhängung

Die Frage nach der passenden Befestigung eines Hängesessels ist meist eine der ersten, die aufkommt, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt. Sicher gehen einem dann Fragen durch den Kopf wie „Wie hänge ich Hängesessel auf?“, „Wie befestigt man Hängesessel?“ und die alles entscheidende Frage „Kann ich das überhaupt?“ Eines können wir Ihnen schon einmal vorneweg versprechen: die ersten beiden Fragen sind am Ende des Artikels beantwortet. Und ob Sie das können? Wir sind uns sicher! Nach dem Lesen dieses Artikels können Sie das auf jeden Fall!

Wer keine Lust oder Zeit hat den ganzen Artikel zu lesen, kann sich diese beiden Hängesessel einmal genauer anschauen. Daran erkennt man, welche Befestigungs- und Aufhängemöglichkeiten es gibt:


Durch den Klick* auf das jeweilige Bild gelangen Sie zu Amazon. Dort können Sie sich die beiden Modelle noch einmal genauer anschauen. Man kann aber schon hier erkennen, dass es für die Aufhänung eines Hängesessels prinzipiell zwei Möglichkeiten gibt.

Entweder wird der Hängesessel an der Decke befestigt (Bild links) oder an einem Gestell (Bild rechts). Je nachdem was Sie schöner finden oder wie die Gegebenheiten am Aufstellort sind, können Sie sich für eine der beiden Möglichkeiten entscheiden. Beide haben Vor- und Nachteile, die wir auf dieser Seite noch ausgiebig vorstellen.

Natürlich kann man einen Hängesessel ohne Gestell auch nicht nur an einer Decke befestigen. Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten. Gerade wer seinen Hängekorb im Freien aufhängen möchte, der wird darauf zurückgreifen müssen und können. Dies stellen wir Ihnen im Folgenden aber alles auführlich vor.

Die Befestigung eines Hängesessels

Zunächst einmal muss man bei der Aufhängung zwischen der im Freien und der im Wohnraum unterscheiden. Diese verlangen nämlich unterschiedliche Anforderungen, Vorüberlegungen und Materialien.

Hängesessel im Garten befestigen

Aufhängung für einen HängesesselWer einen Hängestuhl im Garten befestigen möchte, kann dies entweder an Bäumen oder einem Balkon, Hausvorsprung oder Dachbalken tun. Die Aufhängung an einem Baum erfolgt mit Hilfe eines Seils. Dieses wird meist schon mit dem Hängesitz mitgeliefert. Sollte es aber nicht ausreichen, kann man sich z.B. ein Kletterseil kaufen. Dieses wird dann um den Ast geschwungen und durch einen stabilen Knoten fixiert. Dabei sollte man unbedingt darauf achten, dass der ausgesuchte Ast stabil genug ist. Dies hängt von der Baumart, dem Alter und natürlich der Dicke des Astes ab. Testen Sie dies in jedem Fall ausgiebig indem Sie sich daran hängen und schaukeln. Sollten Sie sich dann unsicher sein, ob der Ast das Gewicht trägt, sollten Sie es lieber sein lassen. Wenn man später nämlich mitsamt des Hängesessels und des Astes auf den Boden fällt, ist dies nicht nur unangenehm, sondern kann auch zu ernsten Verletzungen führen.

Eine weitere oft genutzte Möglichkeit ist es, den Hängesessel an einem Balkon oder überstehenden Dachbalken o.ä. zu befestigen. Hier sollte man zunächst abklären, wem das Teil gehört und nachfragen, ob eine Befestigung in Ordnung ist. Außerdem gilt natürlich auch hier, dass man die Tragfähigkeit überprüfen sollte. Dann kann man den Hängestuhl ebenfalls mit einem Seil daran befestigen.

Es bietet sich außerdem an den Sessel nicht nur an einem Seil, sondern auch an einer Feder zu befestigen (siehe Bild rechts). So kann man im Sessel viel besser wippen und schaukeln. Das Gefühl in seinem Hängesitz zu schweben, stellt sich so auch viel einfacher ein. Durch einen Karabinerhaken kann man außerdem dafür sorgen, dass man den Hängesessel schnell und einfach entfernt und auch wieder am Seil befestigt. Das macht vor allem beim Aufhängen im Freien Sinn, da kein Hängesessel dauerhaft draußen aufgehängt werden sollte.

Hängesessel im Innenraum befestigen

Im Wohnraum ist eine solche Art der Aufhängung mit Hilfe eines Seils nur sehr schwer möglich. In den allermeisten Fällen wird man um eine Bohrung nicht herum kommen. In jedem Fall sollten Sie vorher die Tragfähigkeit der Decke prüfen. Sollten Sie sich dabei unsicher sein, empfiehlt es sich einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Sollten Sie zur Miete wohnen, sollte man in jedem Fall den Vermieter von den Plänen zur Deckenbefestigung eines Schwebesessels in Kenntnis setzten. Damit erspart man sich später viel Ärger, da es sich bei einer Aufhängung dieser Art um eine größere Bohrung handelt.

Aufhängung eines Hängesessls mit einer Schraube.Bei einer Betondecke ist die einfachste Kombination eine Ringschraube mit einem Dübel. Der Vorteil an Beton ist, dass er überall dieselbe Tragfähigkeit aufweist und man den Hängesessel somit frei im Raum positionieren kann. Haken, Schraube, Dübel und weitere Befestigungsteile sind in einem Hängesessel Set dabei, sodass man sich keine Gedanken machen muss, ob Sie auch zusammenpassen und tragfähig genug sind. Sollten Sie allerdings bei der Decke Zweifel haben, fragen sie unbedingt einen Fachmann!

Hier nun noch eine knappe Checkliste, die Ihnen bei der Aufhängung eines Hängesessels helfen soll.

 

Checkliste Hängesessel Deckenbefestigung

  1. Eventuell Vermieter fragen, ob die Befestigung eines Hängestuhls in Ordnung ist.
  2. Tragfähigkeit der Decke prüfen. Hier kann eventuell auch der Vermieter nützliche Tipps geben.
  3. Gewünschten Aufstellungsort für den Hängesessel finden und ausmessen. Sehr wichtig ist es hierbei auch die Deckenhöhe zu berücksichtigen!
  4. Passenden Hängesessel kaufen. Am besten in einem Set mit der passenden Befestigung. Dabei die eigene Deckenart beachten.
  5. Nach Anleitung vorgehen. Also das Loch bohren und danach Dübel und Schraube einsetzen.
  6. Hängesessel befestigen
  7. Hängesessel genießen!

Damit sie nun eine knappe Auflistung darüber haben, was man alles falsch machen kann (und damit Sie es richtig machen!). Haben wir die größten Fehler bei der Befestigung eines Hängesessels für Sie aufgelistet.

Was man also falsch machen kann…

  • Die Tragfähigkeit der Befestigung unterschätzen.
  • Die falsche Befestigungsart wählen z.B. eine Seilbefestigung bestellen, obwohl man keine passende Aufhängemöglichkeit hat.
  • Loch zu groß bohren. Das ist ein Problem, da nun die Schraube nicht mehr passt.
  • Loch zu klein bohren. Kein Problem, einfach das Loch erweitern.
  • Haken, Schraube und Dübel nicht passend kaufen.

Hoffentlich konnten wir Ihnen hier einige nützliche Tipps und Ratschläge für die Befestigung und Aufhängung von Hängesesseln geben. Sollten noch Fragen offen geblieben sein, so melden Sie sich einfach bei uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Ein moderner Hängesessel

Den Hängesessel in der Wohnung aufhängen

Aufgrund vieler Nachfragen möchten wir Ihnen noch einmal Schritt für Schritt erklären, wie man einen Hängesessel in der Wohnung aufhängt. Das ist nämlich gar nicht so schwer und ist mit der richtigen Planung und dem passenden Werkzeug in wenigen Minuten erledigt. Vor der eigentlichen Montage müssen Sie aber unbedingt abklären, ob die Decke tragfähig genug ist. Das ist Grundvoraussetzung für alle weiteren Arbeiten.

Schritt 1: Passenden Platz finden

Suchen Sie sich in Ihrer Wohnung einen passenden Platz für den Hängesessel. Dieser sollte schön gelegen sein, da Sie sich hier gerne aufhalten sollten. Außerdem muss er natürlich genügend Platz für den Hängesessel bieten. Dabei gilt es zu beachten, dass man nicht nur die Maße des Sessels beachten muss, sondern auch daran denkt, dass man darin schwingt und schaukelt.

Schritt 2: Aufhängepunkt markieren

Um den passenden Punkt zu markieren, hängen Sie die Kette oder das Befestigungsseil an die Decke und schauen Sie, ob der Platz so in Ordnung ist. Nun können Sie noch einfach korrigieren und den Haltepunkt verschieben. Wenn Sie den perfekten Punkt gefunden haben, markieren Sie Ihn mit einem Bleistift. Dabei sollten Sie darauf achten, keine Stromleitungen anzubohren. Dies kann man entweder abschätzen, da diese Leitungen meist nur senkrecht oder waagrecht laufen sollten. Wem das aber zu unsicher ist, der kann sich ein einen Multi-Detektor kaufen, wer Stromkabel anzeigt. In jedem Fall sollten Sie vorsichtig werden, wenn in der Nähe viel Lampen sind, das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass auch die entsprechenden Kabel in der Decke liegen und angebohrt werden können. Ansonsten gelten natürlich dieselben Sicherheitsvorkehrungen, wie bei jeder anderen Bohrung.

Schritt 3: Das Bohren

Suchen Sie sich einen leistungsstarken Bohrer. Durch massive Decken kommt man dabei meist nur mit einem guten Schlagbohrer. Entsprechend des Befestigungssets bzw. des Dübels wählen Sie den Aufsatz. Bohren Sie dabei immer etwas tiefer in die Decke als der Dübel lang ist. Um dies abzuschätzen, können Sie den Dübel an den Bohraufsatz halten und mit einem Bleistift am Bohrer die Länge markieren. So wissen Sie, wie tief Sie bohren müssen. Sowohl Dübel als auch Bohrköpfe sind dabei mit Nummern gekennzeichnet. Verwenden Sie dann immer gleiche Nummer für Aufsatz und Dübel. Den Bohrer halten Sie dabei so gerade und senkrecht wie es nur geht, damit das Loch gerade wird. Beim Herausziehen des Bohrers können Sie entweder die Drehrichtung ändern (das können nicht alle Bohrmaschinen) oder einfach weiterlaufen lassen und langsam herausziehen.

Schritt 4: Den Dübel einbringen

Nun wird der Dübel in das Bohrloch gedrückt. Wenn das etwas schwer geht, kann man mit einem weichen Plastikhammer etwas nachhelfen. Zu schwer sollte es aber nicht gehen, denn das ist ein Zeichen, dass Sie die falsche Bohrgröße gewählt haben.

Schritt 5: Ankerhaken eindrehen

Nun können Sie den Ankerhaken in den Dübel drehen. Das sollte am Anfang sehr leicht gehen und dann immer schwerer werden. Mit einem Schraubenzieher kann man etwas nachhelfen, wenn man diesen als eine Art Hebel verwendet.

Schritt 6: Aufhängung vervollständigen

Nun können Sie die Aufhängung Ihres Hängesessels vervollständigen. Dazu gehört unserer Meinung nach ein erster Karabiner, danach die Befestigungskette oder das Seil. Ein Drehwirbel und eine Feder komplettieren das Set. Diese sorgen dafür, dass sich das Seil nicht verdreht und dass man im Hängesessel angenehm federn, schwingen und schaukeln kann. Ganz unten wird dann der Hängesessel mittels eines weiteren Karabinerhakens befestigt.

Zubehör für die Befestigung

Nicht bei allen Hängesesseln ist das nötige Material und Zubehör für die Befestigung bereits inklusive. Wer einen Hängesessel mit Gestell gekauft hat, braucht sich darüber aber generell keine Gedanken zu machen. Hier wird der Korpus nämlich direkt mit dem Hängesesselgestell verbunden. Zusätzliches Material ist dann nicht nötig. Alle nötigen Teile sind dem Set beigelegt. Auch wer ein Komplett-Set gekauft hat, muss sich um nichts weiter kümmern. Wer allerdings nur einen Hängekorb ohne weiteres Material erworben hat, der benötigt separates Befestigungszubehör für Hängesessel. Dieses stellen wir auf der verlinkten Seite vor.

Die beiden Varianten der Befestigung eines Hängesessels

Im Grunde gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten einen Hängesessel aufzuhängen. Diese stellen wir Ihnen hier knapp und auf den verlinkten Seiten ausführlich vor.

Hängesessel mit Gestell

Bei einem Hängesessel mit Gestell erhalten Sie einKomplett-Paket, sodass Sie sich über die Aufhängung keine großen Gedanken machen müssen. Dieses Set besteht nämlich aus dem eigentlichen Sessel, dem Gestell und einer Verbindung. So kann man den Sessel überall aufstellen, benötigt keine separate Aufhänung und die Tragfähigkeit aller Teile ist gewährleistet. Allerdings sind diese Modelle meist teurer und brauchen mehr Platz.

Hängesessel ohne Gestell

Bei dieser Variante wird Ihnen nur der Sessel geliefert, welcher am oberen Ende über eine Öse, einen Haken oder eine andere Art für die Befestigung an einem Baum, Balken oder der Decke verfügt. So sind Sie bei der Aufhängung was die Höhe betrifft flexibler, müssen aber über eine geeignete und vor allem tragfähige Befestigungsmöglichkeit verfügen. Ein Hängessel ohne Gestell benötigt aber meist weniger Platz, was von unschätzbarem Vorteil ist, wenn Sie den Schwebesitz über den Winter im Keller einlagern möchten.

Hängesessel mit und ohne Spreizstab

Ein Hängesessel mit SpreizstabEine weitere Unterscheidungsmöglichkeit von Hängesesseln ist das Vorhandensein eines Spreizstabes. Natürlich haben wir uns auch diesem Thema gewidmet und stellen Ihnen auf unserer Seite sowohl Hängesessel mit Spreizstab als auch Hängesessel ohne Spreizstab vor. Dabei erklären wir, was ein Spreizstock ist, was die jeweiligen Vor- und Nachteile sind und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Hängesessel richtig befestigen

Einen Hängesessel befestigenFalls bei Ihnen tatsächlich noch einige Fragen offen geblieben sind, haben wir einen weiteren Überblicksartikel für Sie zusammengestellt. Hier zeigen wir Ihnen auch auf, wie Sie einen Hängesessel richtig befestigen können. Natürlich stellen wir hier noch einmal die beiden Möglichkeiten vor, zeigen die Vor- und Nachteile auf und geben praktische Tipps.

So werden Sie schnell feststellen, dass es gar nicht schwer ist, einen Hängesessel aufzuhängen. Ganz so einfach, wie auf dem Bild rechts ist es zwar nicht, aber sehr viel mehr ist wirklich nicht nötig. Es gibt mittlerweile so viele Hilfsmittel, die einen unterstützen. So gibt es von verschiedenen Herstellern fertige Befestigungssets, sodass man sich um kaum etwas Gedanken machen muss.

Wer das alles nicht möchte, kann seinen Hängesessel auch nur mit einem Seil befestigen, was super einfach, schnell und unkompliziert geht.

Hängesessel Knoten

Immer wieder kommt es vor, dass man den Hängesessel an einem Seil befestigen möchte. Dies kann dann nötig sein, wenn man ihn an einem Dackbalken oder Balkonüberstand hängen möchte. Auch ist es manchmal nötig ein Seil an der Deckenbefestigung anzubringen, damit der Sessel nicht zu hoch hängt. Hierfür braucht man einen stabilen Hängesessel-Knoten. Wir haben sehr viele unterschiedliche Knoten ausprobiert und den unserer Meinung nach besten gefunden. Damit Sie diesen einfach nachmachen können, haben wir eine Schritt für Schritt Anleitung erstellt. Damit kann jeder ganz einfach diesen einfachen und sehr zugfesten Knoten nachknoten.