Hängesessel für innen

Hängesessel sind nicht nur für den Außenbereich eine tolle Sitzgelegenheit, die sehr modern aussieht, sondern auch für den Innenraum. Wir möchten Ihnen deshalb im folgenden Artikel erklären, warum ein Hängesessel innen so eine gute Idee ist und Ihnen dann die verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten aufzeigen.

Warum ein Hängesessel für innen eine gute Idee ist

Ein Hängestuhl in der Wohnung vermittelt das uneingeschränkte Gefühl von Ruhe, Entspannung und lädt zum Relaxen ein. Wer in seinen Wohnräumen also eine Wohlfühloase haben möchte, ist hiermit genau richtig. Gerade im Wohnzimmer ist ein solcher Schwebesessel eine tolle Idee. Darin kann man nicht nur die Seele baumeln lassen, sondern auch selbst ganz entspannt hin und her schwingen.

Befestigung im Innenbereich

Für die Befestigung eines Hängestuhles gibt es in Innenräumen zwei Möglichkeiten entweder man kauft sich einen Hängesessel mit Gestell oder man befestigt den Sitz an der Decke. Die jeweiligen Vor- und Nachteile möchten wir Ihnen nun aufzeigen:

Hängesitz mit Gestell

Ein Hängesitz mit Gestell hat den großen Vorteil, dass man nicht umständlich eine Deckenbefestigung anbringen muss. Dafür ist ein wenig handwerkliches Geschick nötig und es ist auch gar nicht überall möglich. Die Decke muss nämlich die Last des Sessels plus der Person aushalten. Hier kommen schnell über 100 Kilogramm zusammen. Allerdings sind diese Hängekörbe größer als eine Hängekugel ohne Gestell. Das bedeutet zusätzliches Gewicht und ein größeren Platzbedarf. Hierbei sollte vor allem die Höhe des Gestells beachtet werden. In einem Wohnraum mit normaler Deckenhöhe von 2,40 Metern kann man nämlich schnell Probleme kriegen, da die Höhe nicht ausreicht. Denn der Sessel hat ja schon eine gewisse Höhe, dann kommt noch mindestens eine Schwingfeder hinzu, um das Schaukeln zu ermöglichen und dann noch das Gestell. Sie sollten also auf jeden Fall die insgesamt Höhe vorher herausfinden und diese am gewünschten Aufstellort überprüfen.

Hängestuhl an der Decke

Einen Hängesessel befestigt man mit einer Ringschraube an der Decke. Hierbei muss man unbedingt beachten, dass die Decke das Gewicht auch trägt. Beachten Sie hier, dass der Hängesessel über sein Eigengewicht verfügt und sich vielleicht sogar zwei Personen darin niederlassen. Dann kommen schnell Lasten zusammen, die nicht mehr jede Decke halten kann. Betondecken können diese Last eher tragen als Holzdecken. Wenn Sie gar eine abgehängte Holzverkleidung haben, ist es nicht möglich daran einen Schwebesessel zu befestigen. Die Befestigung eines Hängesessels in der Decke sollte im Zweifelsfall von einem Handwerker abgeschätzt werden. Wenn es aber möglich ist, dann kann man sich so einen Ort der puren Entspannung schaffen, den man einfach auf- und wieder abbauen kann. Sollte man also z. B.: viele Gäste haben, so ist es einfach möglich den Sessel abzuhängen und den Platz anderweitig zu nutzen. Das ist mit einem Gestell nicht so einfach möglich.

Mögliche Aufhängung für einen Hängesessel
Mit einer solchen Ringschraube lässt sich ein Hängesessel an der Decke befestigen. Unbedingt sollten Sie die Statik der Decke überprüfen und eine passend dimensionierte Ringschraube wählen.

Fazit

Ob Sie einen Hängesitzt im Wohnraum haben möchten, müssen Sie sich gut überlegen. Gerade wenn Sie sich nämlich für die Aufhängung an der Decke entscheiden, ist dies mit einem gewissen Aufwand verbunden. Auch sind die Löcher, die entstehen, sichtbar. Wenn Sie also zur Miete wohnen, sollten Sie dies mit Ihrem Vermieter vorher absprechen.

Wir können Sie jedenfalls nur dazu ermutigen sich einen Hängesitz in die Wohnung zu holen! Ein neues Lebensgefühl, Ruhe und Entspannung sind Ihnen damit nämlich sicher und ganz nebenbei werten Sie Ihre Wohnung durch ein modernes Möbelstück auf.

Ein Gedanke zu „Hängesessel für innen

  • 26. März 2016 um 10:23
    Permalink

    Hey,
    danke für die Tipps! Das habe ich mich nämlich schon lange gefragt. Ich möchte mir nämlich gerne auch einen Hängesessel anschaffen und am liebsten im Wohnzimmer befestigen. Jetzt bin ich auf jeden Fall schon einmal ein gutes Stück schlauer.

    Grüße
    Jürgen

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*