Wie befestigt man Hängesessel?

Vor dem Kauf eines Hängestuhls stellt sich oft die Frage, wie man diesen überhaupt befestigt. Sicher eine der wichtigsten Fragen, da sie auch Auswirkungen auf die Wahl des Sessels hat. Aus diesem Grund sollten Sie sich unbedingt vor dem Kauf überlegen, wie Sie Ihren Hängesessel aufhängen möchten. Da es hierfür zwei verschiedene Systeme gibt, möchten wir diese knapp vorstellen:

Hängesessel mit Gestell befestigen

Ein Hängesessel mit einem Gestell ist ganz einfach zu befestigen: aufbauen, einhängen, fertig. Schneller kann es nicht gehen. Ein solcher Gestellhängesessel wird nämlich bereits komplett geliefert. Er besteht aus drei Teilen – dem Korpus, dem Gestell und der Aufhängung. Man braucht also nichts anderes zu tun, als diese Teile miteinander zu verbinden. Ein solches Modell hat also den Vorteil, dass die Befestigung sehr einfach und schnell von statten geht. Auch kann man einen solchen Hängekorb überall aufbauen. Man braucht keine weiteren Teile oder Befestigungsmöglichkeiten dafür. Das macht ihn im Einsatz sehr flexibel und vielseitig einsetzbar. Im Grunde kann es hiermit also keine Probleme beim Aufhängen geben.

Befestigung-Hängesessel
Hier erkennt man das Gestell des Hängesessels sehr gut. Über eine extra Befestigung müssen Sie sich bei dieser Art von Sesseln also keine Gedanken machen.

Einen Schwebesessel befestigen

Sollte es sich bei Ihren Traumhängesessel um einen freischwingenden Sessel ohne Gestell handeln, muss man sich über die Befestigung mehr Gedanken machen. Dafür gibt es verschiedene Aufhängungen, je nachdem wo und wie der Hängesitz befestigt werden soll. Mögliche Aufhängeorte sind im Freien: dicke Äste oder Balkonüberstände. Hier kann man seinen Hängestuhl mit einem Seil befestigen. Dafür eignen sich Kletterseile sehr gut. Diese werden um den Befestigungsort geschlungen und gut verknotet. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass das Seil auch stabil genug ist. Dazu sollten Sie das Gewicht des Sessels und noch einmal 100 Kilogramm pro Person rechnen. Die meisten Hängekugeln sind für eine Person, doch gibt es mittlerweile auch einige Lounge-Sessel. Berechnen Sie das maximale Gewicht in jedem Fall lieber zu großzügig als zu gering. Doch sind die Seile meist nicht der kritische Punkt. Vor allem die Tragfähigkeit des Befestigungspunktes muss ausgiebig geprüft werden. Auch ein Ast, der sehr stabil aussieht, kann innen morsch sein. Auch ein Balkon, der massiv wirkt, kann durch falsche Belastung der Last nachgeben. Überlegen Sie also genau, wo Sie den Haltepunkt anlegen und prüfen Sie genau, ob es hält. Im Zweifelsfall sollten Sie immer einen Fachmann kontaktieren.

Im Innenraum kann ein Hängesessel natürlich auch an der Decke befestigt werden. Hierfür muss allerdings sehr genau geprüft werden, um was für eine Art Decke es sich handelt. Gerade an abgehängten Rigipsplatten sollte und kann kein Hängestuhl befestigt werden. In Betondecken halten Hängekugeln dagegen sehr gut, da diese über eine gut Zugfestigkeit verfügen. Bei einer Deckenbefestigung ist es deshalb sehr wichtig, sich im Zweifelsfall von einem Fachmann beraten zu lassen.

In Mietwohnungen sollte man außerdem – um nachträglichen Ärger zu vermeiden – den Vermieter kontaktieren und um sein Einverständnis bitten.

Wenn diese Punkte geklärt sind, gibt es eine Vielzahl von Befestigungsmaterial für Hängesesseln, für die unterschiedlichsten Materialien. Hier können Sie sich einmal umschauen.

Aufhängung-Hängesseel
So kann man einen Hängessel auch Aufhängen. Bäume, Balkone, Dachbalken und vieles mehr bieten sich hierfür an.

Hoffentlich hat Ihnen dieser Beitrag ein wenig geholfen und Sie wissen nun besser, wie Sie Ihren Hängesessel gut befestigen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*