Hängeschaukel

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen die Variante Hängeschaukel näherbringen und vorstellen. Dazu zeugen wir Ihnen erst einmal auf, was eine Hängeschaukel überhaupt ausmacht. Danach erörtern wir die Vor- und Nachteile und stellen eine Checkliste für den Kauf einer Hängeschaukel vor.

Merkmale einer Hängeschaukel

Hängeschaukel
So in etwa sieht eine Hängeschaukel aus.

Die Merkmale einer Hängeschaukel festzumachen ist gar nicht so einfach. Jeder Hersteller und jeder Händler versteh nämlich darunter etwas anders. Wer einmal eine Bildersuche durchführt, stellt schnell fest, dass fast jegliche Art eines Hängesessels als Hängeschaukel verkauft wird. Für uns ist eine solche Schaukel aber eher aufrecht. Sie verfügt über eine Sitzfläche und hat eher eine aufrechte Position. Darüber hinaus sind die meisten Schaukeln aus Stoff und somit weich und formbar. Die Sitzfläche passt sich so dem Körper an, was ein sehr angenehmes Sitzgefühl erzeugt.

Ein zentrales Merkmal ist, dass eine Hängeschaukel – wie der Name schon sagt – gehängt wird. Sie wird also an einem geeigneten Ort aufgehängt und befestigt. Dafür eignet sich eine Decke, ein Baum, ein Balken oder ein Balkonüberstand. Eine Hängeschaukel mit Gestell ist dabei eher unüblich. Sie schränkt das Schaukeln nämlich stark ein. Und dies ist ein zentrales Merkmal einer solchen Schaukel. Darin soll man nämlich Seele und Beine baumeln lassen können und sich durch das ruhige Schaukeln entspannen.

Vor-und Nachteile einer Hängeschaukel

Nun möchten wir Ihnen noch die Vor- und Nachteile einer Hängeschaukel vorstellen. Wie jede Variante eines Hängesessels hat sie positive und negative Aspekte. Am Ende müssen Sie entscheiden, ob das Möbelstück zu Ihnen passt.

Nachteile einer hängenden Schaukel

  • Eine Hängeschaukel kann nur gehängt werden. Wer also über keinen geeigneten Hängeort verfügt, wird Probleme bekommen
  • Da eine Hängeschaukel über eine eher aufrechte Sitzfläche verfügt, ist das Liegen nur sehr schwer möglich. Ein gemütliches hineinlümmeln ist so nur schwer möglich.
  • Durch die Sitzfläche aus Stoff umschließt diese den Sitzenden ein wenig. Dies bereitet manchen Menschen ein unbehagliches Gefühl.

Vorteile einer Hängeschaukel

  • Es handelt sich bei einer solchen hängenden Schaukel um ein sehr bequemes Möbelstück, das eher für das Sitzen darin entworfen wurde. Wer das möchte, um darin ein Buch zu lesen oder sich einfach nur zu entspannen, ist hiermit gut beraten.
  • Eine Hängeschaukel ist nicht nur sehr bequem, sondern sie ist auch noch dekorativ. Bereits durch ihr bloßes Anbringen und ihre Anwesenheit vermittelt sie ein Gefühl der Ruhe, Geborgenheit und Entspannung.
  • Eine Hängeschaukel ist einfach zu montieren und schnell aufgebaut.
  • Der Name sagt schon, dass man in einer Hängeschaukel wunderbar hin und her schaukeln kann. Durch das schwebende Sitzen fühlt man sich wunderbar frei und schwerelos. Das Schaukeln entspannt einen zusätzlich. Es muss schließlich etwas daran sein, dass Kindern Schaukeln so lieben. Knüpfen Sie auch an Ihre Kindheitserinnerungen an und fangen Sie wieder damit an!

Worauf Sie beim Kauf einer Hängeschaukel achten müssen

haengeschaukel-kauf
Eine Hängeschaukel im Garten.

Diese knappe Liste soll Ihnen die wichtigsten Punkte aufzeigen, die Sie vor dem Kauf beachten müssen. So tätigen Sie dann auf keinen Fall einen Fehlkauf und haben mit Ihrer Schaukel viel und lange Freude.

  1. Überlegen Sie sich, wo die Schaukel stehen bzw. hängen soll. Dieser Platz sollte gemütlich und gut erreichbar sein. Messen Sie den zur Verfügung stehenden Platz gründlich aus. Messen Sie auch die Höhe aus. Diese ist bei Hängeschaukeln auch wichtig.
  2. Überprüfen Sie, ob die Schaukel gehängt werden kann. Dafür muss die Aufhängung aber einiges an Gewicht tragen. Ein kleines Ästchen im Garten trägt keine Schaukel. Es muss schon ein stabiler Ast oder eine massive Decke sein. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Sessel an der Befestigung hält, sollten Sie unbedingt einen Experten zu Rate ziehen. Andernfalls besteht nämlich für Sie und andere Verletzungsgefahr!
  3. Entscheiden Sie sich für ein Material. Dies hängt wesentlich von Ihrem persönlichen Geschmack und dem Aufstellort ab. Soll der Sessel in der Wohnung schaukeln, sind Sie bei der Materialauswahl sehr flexibel. Dann sollten Sie neben der Optik auf eine leichte Reinigung achten. Wenn der Hängesessel im Freien stehen soll, müssen Sie darauf achten, dass er Feuchtigkeit und Nässe verträgt. Hierfür eignet sich Polyrattan dann sehr gut.
  4. Nun ist es an der Zeit Ihren Geldbeutel einmal genauer anzuschauen. Überprüfen Sie, wie viel Geld Sie zur Verfügung haben und geben Sie auch nicht mehr aus.
  5. Als nächstes sollten Sie die Preise vergleichen. Achten Sie auf Aktionen und Angebote der örtlichen Baumärkte und Möbelhäuser. Außerdem sollten Sie die Preise in verschiedenen online Shops vergleichen. Das geht sehr einfach und mit nur wenigen Klicks.
  6. Entscheiden Sie sich für den günstigsten Preis. Bedenken Sie aber unbedingt, dass meist noch Transport- oder Versandkosten berechnet werden. Behalten Sie diese im Auge und vergleichen immer nur mit diesen Kosten. Ansonsten wird das Ergebnis verfälscht.
  7. Der letzte Punkt: Kaufen und Freude haben! Da eine Hängeschaukel einfach aufgebaut und montiert ist, kann der Spaß auch bald nach der Lieferung beginnen.

Hoffentlich hat Ihnen diese Liste einige Denkanstöße gegeben, sodass Sie sich direkt für einen Hängesessel entscheiden, der zu Ihnen und Ihrer Wohnsituation passt.