Sitzhängematte

Eine Sitzhängematte hat in ihrem Namen schon verschiedene Bezeichnungen, die sich auf den ersten Blick nur schwer verbinden lassen. Wir möchten Ihnen die Sitzhängematte in diesem Beitrag näher vorstellen und Ihnen Vorteile dieser Hängesessel-Variante aufzeigen.

Was eine Sitzhängematte ausmacht

SitzhängematteDie Bezeichnung „Sitzhängematte“ scheint zunächst einmal widersprüchlich. Hängematten kennen Sie bestimmt und Sie wissen, dass man darin liegt. Der Zusatz „sitzen“ zeigt aber bereits, dass dies in einer solchen Hängematte nicht getan wird. Eine Sitzhängematte kombiniert nämlich die Eigenschaften eine Hängematte mit einer aufrechten Sitzposition. Das Material ist daher im Grunde das gleiche wie bei einer Hängematte. Es besteht meist aus einem reißfesten Stoff. Meist wird hierbei Baumwolle verwendet. Diese ist preiswert, es lassen sich einfach alle Farben und Muster erzeugen und sie erzeugt ein angenehmes Hautgefühl. Sitzhängematten gibt es mit und ohne Spreizstab. Dieser Stab befindet sich am oberen Ende der Sitzfläche zwischen dieser und der Aufhängung und sorgt dafür die Sitzmulde offenen zu halten. Der Stab spreizt also diese Sitzfläche auseinander und hat daher seinen Namen.

Sitzhängematten gibt es außerdem in zwei verschiedenen Aufhängevarianten. Bei der einen wird die Sitzhängematte an ein mitgeliefertes Gestell gehängt und somit befestigt. Das hat den Vorteil, dass man sie sehr flexibel einsetzen kann, da man keine separate Befestigung benötigt. Auch kann man die Hängematte dann überall aufhängen; eben auch dort, wo es keine Befestigungsmöglichkeit gibt.

Die unserer Meinung nach schönere Möglichkeit ist aber die freie Aufhängung an der Decke, einem Baum, einem Balkonüberstand oder Dachbalken. Hier kann die Sitzhängematte nämlich ihre Vorteile voll ausspielen und schön hin und her schaukeln.

Vorteile einer Sitzhängematte

Eine Sitzhängematte hat viele Vorteile. Die größten möchten wir Ihnen hier vorstellen:

  • Wir alle kennen das Bild eines weißen Sandstrandes mit zwei Palmen an denen eine Hängematte hängt. Mit einer Sitzhängematte holen Sie genau dieses Gefühl nach Hause. In Ihr fühlen Sie sich nämlich sofort wie im Urlaub.
  • Das Sitzen in einer solchen Hängematte ist sehr bequem und gemütlich. Durch die weiche, elastische und nachgiebige Sitzfläche muss man sich darin einfach nur wohl fühlen.
  • Sitzhängematten sind außerdem sehr rückenschonend, da sie Sie Wirbelsäule entlasten. Sie passen sich nämlich dem Rücken an und sorgen für eine rundliche, leicht gekrümmte Sitzposition. Dies schont die Wirbelsäule und entspricht auch ihrer natürlichen Form.
  • Für Kinderzimmer sind Sitzhängematten ebenfalls sehr gut geeignet. Sie sind nämlich neben Sitzmöbeln auch ideale Spielzeuge, mit denen Ihre Kinder sehr viel Spaß haben werden.
  • Da Sitzhängematten fast nur aus Stoff bestehen, besteht auch kein Verletzungsrisiko. Man kann also gar nicht an harten Ecken hängenbleiben oder sich irgendwo anstoßen. Stoff gibt nämlich immer nach!
  • Der Stoff hat außerdem den Vorteil, dass er sich sehr einfach zusammenlegen lässt. So ist der Abbau der Hängematte kein Problem und sie braucht auch im abgebauten Zustand kaum Platz.
  • Das Schaukeln in einer Sitzhängematte ist wunderbar entspannend und gemütlich. In ihr kann man gemütlich ein Buch lesen, arbeiten oder ein Nickerchen halten.

Diese Liste ist sicher noch nicht abschließend, aber Sie merken bereits an ihr, um wie viel eine Sitzhängematte Ihr Leben bereichern würde. Warum also noch abwarten?