Ein Hängestuhl im Garten

Hängestuhl WinterGerade jetzt in der kalten Jahreszeit sehnen sich viele Menschen wieder nach warmen Temperaturen, einem Plätzchen im Garten und einige Sonnenstrahlen auf der Haut. Uns geht es da nicht anders und wir wünschten, es wäre schon wieder Frühling.

Die Zeit bis dahin können wir leider auch nicht beschleunigen, aber wir können Ihnen dabei helfen, dass Sie sich auf diese Jahreszeit schon einmal perfekt vorbereiten. Wer sich nämlich bereits jetzt um die Gartenmöbel kümmert, der kann im Frühjahr direkt jeden Sonnenstrahl nutzen.

Wir finden, dass ein Hängestuhl im Garten das perfekte Möbelstück ist, um Zeit im Freien zu verbringen. Eine solche Hängesessel-Variante darf unserer Meinung einfach nicht fehlen, wenn man in der Natur entspannen möchte. Wenn Sie sich eine solche Anschaffung bereits überlegen, möchten wir Ihnen hierfür einige wichtige Tipps mit auf den Weg geben.

Was ist eigentlich ein Hängestuhl?

Bei einem Hängestuhl handelt es sich um eine Modellvariante des Hängesessels. Er wird wie jeder Hängesitz im Garten an einen stabilen Haltepunkt gehängt oder an einem Gestell befestigt. Ein Hängestuhl ist dabei eher zum Sitzen als zum Liegen gedacht. Durch eine nach oben gezogene Rückenlehne wird für eine eher aufrechte Sitzposition gesorgt. Darin kann man dann auch gut lesen oder die Zeit genießen. Die meisten Hängesitze sind dabei komplett aus Stoff, was die Sitzfläche sehr elastisch macht. Dies ermöglicht ein sehr bequemes Sitzen.

Hängestühle gibt es mit und ohne Spreizstab. Dieser spreizt das obere Ende des Sitzes und sorgt so dafür, dass die Sitzfläche immer gespannt ist. Das ermöglicht ein einfaches Einsteigen. Modelle ohne einen Spreizstock sind dabei meist günstiger, leichter und lassen sich einfacher zusammenpacken. Ob Sie einen solchen Stab möchten oder nicht, bleibt dabei Ihnen überlassen.

Hängestühle im Winter kaufen?

Nun haben wir es Dezember und der Kauf eines solchen Hängestuhls für den Garten sich sicher nicht das erste, was Ihnen beim Blick in den Garten auffällt. Doch es kann durchaus Sinn machen sich bereits jetzt um neue Gartenmöbel zu kümmern. Zum einen haben die meisten Menschen im Winter mehr Zeit, um nach passenden Modellen zu suchen und zum anderen eignet sich ein Hängestuhl auch perfekt als Weihnachtsgeschenk. Außerdem gibt es bei vielen Händlern im Moment Angebote, sodass die Möbel günstiger als im Frühjahr sind. Dann kaufen nämlich alle ein und die Preise steigen und die Verfügbarkeit nimmt ab.

In jedem Fall sollten Sie sich die Anschaffung eines Hängestuhls für Ihren Garten einmal überlegen, da er Ihren Garten definitiv aufwertet und ein sehr bequemes Sitzmöbel ist. Warum damit dann noch bis zum Frühjahr warten?

Ein Hängesitz für den Garten

Viele Menschen spielen mit dem Gedanken an einen Hängesitz für den Garten. Doch warum eigentlich? Die Antwort ist eigentlich recht einfach. Ein solcher Sitz bringt automatisch ein Wohlgefühl in den Garten. Auf ihm kann man entspannen, die Seele baumeln lassen und selbst ein wenig schaukeln. So kann man gemütlich mit einem Buch oder Getränk in der Hand einfach mal von allem loslassen und

Viele unserer Kunden berichten uns, dass sie durch den Hängestuhl zu einem ganz neuen Lebensgefühl gekommen sind. Denn so nimmt man den Garten, die Natur und die Umwelt noch einmal ganz anders wahr.

Viele Menschen wünschen sich zwar einen Schwebesessel für Ihren Garten, doch wissen nicht, wie man ihn befestigt. Deshalb möchten wir Ihnen nun in aller Kürze die gängigsten Methoden vorstellen. So haben Sie mit Ihrem Hängesitz im Garten sicher direkt viel Spaß!

Ein Hängesitz im Garten

Befestigung des Hängesitzes im Garten…

Es gibt viele Möglichkeiten einen Hängesessel im Garten zu befestigen, doch die beiden am meisten verwendeten sind:

… am Baum

Ein Hängesitz wird mittels eines stabilen Seils an einem Baum befestigt. Dazu müssen Sie natürlich erst einmal über einen passenden Baum verfügen, dessen Äste auch dick genug sind. Das hängt von der Baumart, dem Alter und natürlich der Beschaffenheit des Astes ab. Es sollte klar sein, dass man an morschen, dünnen Ästen keine Schaukel befestigen sollte. Wenn Sie sich unsicher sind, ob der Ast das Gewicht des Hängesesels plus der Nutzer trägt, können Sie sich einfach daran hängen und etwas wippen. Passen Sie aber auf und seien Sie wachsam, falls der Ast bricht. Wenn das passieren sollte, sind Sie wenigstens vorbereitet. Sollte sich der Aufhängepunkt nämlich als zu schwach erweisen und brechen während Sie gerade in Ihrem Hängesitz sitzen, kommt zu der bösen Überraschung schnell ein gestauchtes Steißbein hinzu.

Wenn ein passender Ast gefunden und getestet ist, können Sie daran das Seil zum Aufhängen befestigen. Meist ist dieses bereits im Lieferumfang enthalten. Wenn dem nicht so ist, können Sie dafür auch einfach ein Kletterseil verwenden. Dieses ist in jedem Fall stabil genug und in allen Längen und Farben verfügbar.

… am Balkon

Bei einer Befestigung des Hängesitzes am Balkon gilt im Grunde dasselbe wie bei der am Baum. Sie sollten sich in jedem Fall vorher über die Tragfähigkeit erkundigen und den Befestigungspunkt an einem stabilen T-Träger wählen. Außerdem müssen Sie sich vorher erkundigen, wem der Balkon gehört. Sollte es Ihr eigener sein, ist das kein Problem. Gehört er aber dem Nachbar, sollten Sie zur Vermeidung von Streitigkeiten diesen vorher um Erlaubnis bitten. Dann auch einfach das Seil um einen Stabilen Punkt knoten, ordentlich befestigen und los schaukeln!

 

Hoffentlich haben Ihnen diese Ausführungen geholfen und einige Ihrer Fragen konnten damit geklärt werden. Sie sollten in jedem Fall erkannt haben, dass ein Hängesitz im Garten eine wunderbare Sache ist und dessen Aufhängung ganz einfach!