Schwebesessel

In den letzten Jahren werden Schwebesessel immer beliebter und viele Menschen spielen mit dem Gedanken sich ein solches Möbelstück zu kaufen. Das ist natürlich ein Grund sich mit Schwebesesseln einmal näher zu befassen. Wie ein solcher Schwebesessel aussehen kann, sehen Sie hier:
(Durch den Klick auf das Bild gelangen Sie zu Amazon, wo Sie Näheres über den Sessel erfahren und ihn kaufen können.*)

Woran man einen Schwebesessel erkennt

Spezifische Merkmale für einen Schwebesessel gibt es eigentlich kaum. Die Bezeichnung wird für alle Arten von Hängesesseln verwendet. Egal ob das Modell oben offen oder geschlossen ist, egal ob eher ein Sitz oder eine Lounge, egal ob groß oder klein, die Bezeichnung Schwebesessel wird von den Herstellern verwendet. Damit ist sie nicht so klar umrissen, wie ein Hängekorb oder ein Hängesofa. Das macht aber eigentlich auch gar nichts. Die Bezeichnung ist nämlich nicht wichtig; die Hauptsache ist, dass Ihnen das Möbelstück gefällt.

Ein moderner Schwebesessel
Ein Schwebesessel? Oder doch eher ein Hängekorb oder ein Hängesessel? Egal! Hauptsache er gefällt.

Nachteile eines Schwebesessels

  • Ein Schwebesessel ist ein weiteres Möbelstück im Garten, für das erst einmal genügend Platz vorhanden sein muss.
  • Natürlich handelt es sich bei der Anschaffung eines Hängesessels auch um eine Kostenfrage. Es gibt es teure Modelle, deren Kauf man gut durchdenken muss.
  • In geschlossenen Hängestühlen fühlen sich manche Menschen etwas beklemmt und beengt.

Vorteile eines Schwebesessels

  • Ein Hängekorb ist ein Schmuckstück in jedem Garten.
  • In einer Hängekugel kann man super entspannen, den Tag genießen und die Seele baumeln lassen.
  • Wer beim Kauf auf das richtige Material achtet, kann den Sessel das ganze Jahr im Freien stehen lassen. Gerade Polyrattan bietet sich hier an, da es sehr gut Feuchtigkeit verträgt, pflegeleicht und witterungsbeständig ist.
  • Die allermeisten Modelle sind sehr leicht zu montieren, da sie nur aus wenigen Teilen bestehen.

Wie Schwebesessel befestigen?

Was die Befestigung angeht, werden Schwebesessel in zwei Varianten angeboten: mit einem Gestell und ohne.

Wer eine Hängekugel mit einem Gestell erworben hat, braucht sich um die Befestigung keine Gedanken machen. Einfach das Gestell am gewünschten Ort aufbauen und den Korb einhängen. Einfacher und schneller geht es kaum. Ein Gestell hat den Vorteil, dass man es einfach an jedem Ort platzieren und einfach verschieben kann. Allerdings sind die Kosten hierfür höher und es muss ausreichend Platz in die Höhe vorhanden sein.

Ein toller Schwebesessel mit Gestell.
Mit einem Gestell ist ein Schwebesessel sehr schnell befestigt.

Wer kein Gestell haben möchte, der muss den Schwebesessel an einem Hängepunkt befestigen. Hierfür bieten sich Bäume, Balkonvorsprünge oder Dachbalken an. Daran kann man ein Seil befestigen und den Hängesitz daran befestigen. Sie sollten sich bei dieser Variante aber vorher unbedingt über die Tragfähigkeit erkundigen und diese testen. Bedenken Sie, dass ein Hängesessel inklusive Nutzer schnell 150 kg wiegen kann. Dieses Gewicht muss natürlich auch das Seil verkraften. Entsprechende Kletterseile sind hierfür gut geeignet. Sollte z.B. der Balkon nicht Ihnen gehören, müssen Sie außerdem den Besitzer um Erlaubnis fragen.

Befestigung eines Schwebesessels
Auch so kann man einen Schwebesessel befestigen.

Was Sie vor dem Kauf eines Schwebesessels tun sollten

  1. Als erstes sollten Sie den gewünschten Aufstellort genau vermessen. Denken Sie dabei unbedingt auch die Höhe zu vermessen. Gerade bei Schrägen oder Hindernissen kann man sich leicht verschätzen. Damit der Hängesessel auch wirklich hängt, braucht man nach oben hin genügend Platz. Unserer Erfahrung nach braucht man mindestens die halbe Höhe des Korbes.
  2. Überlegen Sie wie Sie den Schwebesessel aufhängen möchten. Entweder über ein Seil an einem Befestigungspunkt (Baum, Überstand, Dachbalken) oder mit Hilfe eines Gestells. Beide Methoden haben Vor- und Nachteile, die auf dieser Internetseite ausgiebig besprochen werden. Sie sollten bei Ihren Überlegungen unbedingt die Gegebenheiten vor Ort und die gewünschte Mobilität des Sessels in Ihre Überlegungen mit einbeziehen.
  3. Als nächstes sollten Sie sich über das passende Material Gedanken machen. Es gibt verschiedenste Materialien für Hängesessel (LINK).
  4. Überprüfen Sie nun Ihre Finanzen und stecken Sie Ihr Budget genau ab. Geben Sie nicht mehr Geld aus, als Sie gerade zur Verfügung haben. In keinem Fall sollten Sie sich für einen Ratenkauf entschieden.
  5. Vergleichen Sie die Preise im Baumarkt, im Fachhandel und im Internet über einen gewissen Zeitraum. So erhält man einen Überblick über die Marktsituation und kann viel Geld sparen.
  6. Kaufen Sie das Möbelstück dort, wo es günstig ist und wo Sie ein Modell finden, das Ihnen gefällt. Bedenken Sie bei Ihrer Wahl aber auch eventuell anfallende Versand- und Transportkosten.